Plötzliche Angst vor dem Futternapf

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Plötzliche Angst vor dem Futternapf

      Hallo ihr Lieben,

      ich habe kein wirklich dramatisches Problem, aber irgendwie stehe ich gerade auf dem Schlauch und vielleicht hat der eine oder die andere eine gute Idee für mich.

      Unser neues Problem hat folgenden Hintergrund:
      Mein Rico bekommt als "Grundnahrungsmittel" Trockenfutter und regelmäßig auch Nassfutter (jedoch nicht täglich). Allerdings bekommt er bei mir so gut wie nie Futter aus einem Napf. Den allergrößten Teil seiner Ration "erarbeitet" er sich tagsüber - wir machen Dummyarbeit mit dem Futterdummy, den er am Ende leerfressen darf; ich werfe eine Handvoll TroFu ins Gras und er darf das suchen; wir "verclickern" einen guten Teil.... Das Nassfutter gibt es meistens als dicken "Batzen" zur Belohnung für einen Rückruf. Futter "umsonst" gibt es nur abends, wenn dann von seiner Tagesration noch etwas übrig ist. Das ist gar nicht sooo häufig der Fall und wenn, ist es immer TroFu, welches ich ihm dann einfach auf den Boden lege. (Ich hab in meiner Wohnung tatsächlich sogar nur einen Napf und den nutze ich als Wassernapf :whistling: ).
      Lucy dagegen bekommt regelmäßig im Napf etwas Trockenfutter mit Lachsöl und wenn Rico mit mir bei meinen Eltern zu Besuch ist oder von ihnen gesittet wird, bekommt er bei dieser Gelegenheit auch immer ein bisschen TroFu mit Öl aus dem Napf. Das machen wir schon lange so und bis vor Kurzem war das auch überhaupt kein Problem.

      Kürzlich berichtete mir meine Mum, Rico würde das Futter aus dem Napf nicht mehr fressen. :huh: Das ist schon echt ungewöhnlich, denn Rico ist für Futter eigentlich immer zu haben und wenn Lachsöl drauf ist, macht er schon so einiges dafür! ;) Also hab ich mir das angeschaut. Es handelt sich um einen Hartplastiknapf und tatsächlich nahm sich Rico nur extrem zögerlich die TroFu-Brocken da raus; nach dem zweiten Bröckchen ging er gar nicht mehr dran. Man merkte zwar, dass er eigentlich wollte, aber... ging nicht. Mein sofortiger Verdacht war, dass es am Geräusch, also am Klackern der harten Bröckchen im Napf, liegt. Also hab ich probeweise etwas Nassfutter in den Napf getan - gar kein Problem, ratzfatz war das weg. Ich füllte noch zweimal ein kleines Portiönchen Nassfutter nach - ohne zu zögern verputzt. :knochen: Daraufhin legte ich wieder ein Bröckchen Trockenfutter hinein - wurde nach kurzem Zögern genommen. Ein zweites Bröckchen TroFu - beim Herausnehmenwollen macht es "Kalack!" - Rico geht nicht mehr dran.
      Also alles klar, dachte ich mir, es liegt am Geräusch.
      Beim nächsten Besuch brachte ich deshalb den Silikon-Faltnapf mit, den ich immer in meinem Agi-Rucksack habe, als Wassernapf. Dadrin klackert nichts!
      Bei den ersten ein, zwei Fütterungen klappte das wohl auch gut, aber heute berichtete mir meine Mum, dass Rico auch daraus nicht mehr fressen wolle. 8| Ich hab's ausprobiert - und tatsächlich; dasselbe Verhalten: Das erste TroFu-Bröckchen wird gaaaanz zögerlich genommen, das zweite mit noch mehr Zögern und das dritte gar nicht mehr.

      Wie gesagt, es ist kein dramatisches Problem. In meinem Alltag brauche ich ja, wie oben beschrieben, gar keinen Futternapf und Wasser trinkt Rico aus Näpfen ohne Probleme. Aber meine Mum würde ihm halt gerne weiterhin TroFu plus Lachsöl geben, O-Ton: "Weil er immer so erwartungsvoll guckt, wenn Lucy das bekommt, und es ja auch ungerecht ist, wenn er dann nichts kriegt!" ^^
      Deshalb würde ich das halt schon gerne in den Griff kriegen, aber irgendwie fehlt mir gerade eine zündende Idee.... Denn normalerweise ist Futter das Mittel der Wahl, mit dem man Rico zu allem überreden kann, aber in dieser speziellen Situation geht's ja gerade darum, dass er kein Futter nehmen kann/will. Ich bin sicher, jemand von euch hat eine hilfreiche Idee dazu!

      Liebe Grüße
      Amica
      Although I keep my social distance, what this world needs is a hug.
      Until we find a vaccination there's no substitute for love.
      So love yourself and love your family, love your neighbor and your friend.
      Ain't it time we loved the stranger, they're just a friend you ain't met yet.

      Jon Bon Jovi
    • Ich vermute Rico hat sich da irgendwas „zusammen-verknüpft“... Geräusch + Ort + unangenehme Wahrnehmung - welche auch immer...
      Mich erinnert es an die Erzählungen meiner Freundin von deren Kooikerdame Frau Flocke, die ja auch nen Futternapf als den Leibhaftigen :evil: identifiziert hatte...
      Verquer-sensible Kooiker-Logik eben :rolleyes:

      Ich würde erst mal den Raum wechseln. Also anderer Ort zum Füttern bei deinen Eltern und diesen Napf wo nichts klappert.
      Und wenn er meidet, lass ihn meiden. Kein Aufsehen drum machen.
      Wenn er merkt, dass außer ihm keiner die Dämonen wahrnimmt hilft das auch schon.

      <3 liche Grüße von Carola mit Lani :pfote:

      „If you choose to live with a dog please take the time to learn about dog behavior and their individuality and who they are and what they want and need ...“ (Marc Bekoff)
    • Danke für eure Ideen!

      DogGirl schrieb:

      Ich vermute Rico hat sich da irgendwas „zusammen-verknüpft“... Geräusch + Ort + unangenehme Wahrnehmung - welche auch immer...
      Mich erinnert es an die Erzählungen meiner Freundin von deren Kooikerdame Frau Flocke, die ja auch nen Futternapf als den Leibhaftigen identifiziert hatte...
      Verquer-sensible Kooiker-Logik eben
      Ja, sowas in der Art vermute ich auch. Was genau da vorgefallen ist, wird man wohl auch nicht mehr rauskriegen.

      Das mit dem anderen Ort ist eine gute Idee; ich glaube, er bekommt den Napf meistens in der Küche. Wir werden also mal einen anderen Raum ausprobieren oder vielleicht sogar nach draußen gehen mit dem Napf - ich werde dann berichten. :)

      Danke nochmal! :thumbup:
      Although I keep my social distance, what this world needs is a hug.
      Until we find a vaccination there's no substitute for love.
      So love yourself and love your family, love your neighbor and your friend.
      Ain't it time we loved the stranger, they're just a friend you ain't met yet.

      Jon Bon Jovi
    • Eventuell will er auch bei deinen Eltern nun lieber aus der Hand, deine Eltern hatten doch das Geräusch Kaffeemaschine schön gefüttert? Vielleicht ist er da nun verwirrt?
      Ich würde den Napf auch aus der Küche nehmen, das könnte es ja dann auch schon gewesen sein- eventuell. Man weiß nicht wirklich, was in so einem Hundeköpfchen vorgeht.
      Liebe Grüße von Karola mit Lucky und Aslan :)
    • Ich denke auch, den Napf aus der Küche nehmen ist auf jeden Fall Wert es auszuprobieren.

      Oder vielleicht das TroFu etwas anfeuchten? Dann hat das Futter eher Ähnlichkeit mit Nassfutter, das ja problemlos aus dem Napf gefressen wird wenn ich dich richtig verstanden habe?
      Viele Grüße von Heike und den Mädels
    • Karojaro schrieb:

      Eventuell will er auch bei deinen Eltern nun lieber aus der Hand, deine Eltern hatten doch das Geräusch Kaffeemaschine schön gefüttert? Vielleicht ist er da nun verwirrt?
      Hmm, kann ich mir eigentlich schlecht vorstellen. Beides - das Ritual mit dem Futternapf und die Sache mit der Kaffeemaschine - hat wochenlang parallel zueinander prima funktioniert. Aber wie du schon sagst - man weiß nie so genau, was in so einem Hundeköpfchen vorgeht. ^^

      Easy schrieb:

      Oder vielleicht das TroFu etwas anfeuchten? Dann hat das Futter eher Ähnlichkeit mit Nassfutter, das ja problemlos aus dem Napf gefressen wird wenn ich dich richtig verstanden habe?
      Danke, das wäre auch noch eine Idee. Genau, das Nassfutter hat er problemlos aus dem Napf gefressen. Allerdings habe ich das ja nur ein einziges Mal ausprobiert und bei diesem "Test" hat er aus dem Silokonnapf auch Trockenfutter problemlos gefressen. Es könnte also sein, dass er mit der Zeit auch beim NaFu bzw. beim angefeuchteten TroFu Probleme bekäme.... Mal sehen, wir werden mithilfe eurer Ideen jetzt mal ein bisschen herumprobieren. ^^
      Although I keep my social distance, what this world needs is a hug.
      Until we find a vaccination there's no substitute for love.
      So love yourself and love your family, love your neighbor and your friend.
      Ain't it time we loved the stranger, they're just a friend you ain't met yet.

      Jon Bon Jovi
    • Heute gab's einen Test mit verändertem Ort: Statt in der Küche bekamen beide Hunde ihre Futter+Lachsöl-Portion im Wohnzimmer auf ihrem jeweiligen Schlafplatz. Das kennen sie schon von Kauknochen, gestopften Kongs usw. - man muss auf seinen Platz gehen und bekommt dort das Leckere. Und heute gab's eben statt Knochen den Napf. Hat prima geklappt! :thumbsup:
      Wir müssen halt schauen, ob das auch so bleibt. Mit der Umstellung auf den Anti-Klapper-Napf klappte es ja auch erst super und nach zwei, drei Durchgängen nicht mehr. Aber erst einmal sieht's vielversprechend aus. :)
      Although I keep my social distance, what this world needs is a hug.
      Until we find a vaccination there's no substitute for love.
      So love yourself and love your family, love your neighbor and your friend.
      Ain't it time we loved the stranger, they're just a friend you ain't met yet.

      Jon Bon Jovi
    • Murmel schrieb:

      Wie alt ist Rico jetzt?
      Entschuldige Murmel, irgendwie war ich über deine Frage hinweggekommen. Rico ist jetzt gut vier Jahre alt.
      Although I keep my social distance, what this world needs is a hug.
      Until we find a vaccination there's no substitute for love.
      So love yourself and love your family, love your neighbor and your friend.
      Ain't it time we loved the stranger, they're just a friend you ain't met yet.

      Jon Bon Jovi