Leinen - Von Tau über Gurtband bis zu Leder

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Leinen - Von Tau über Gurtband bis zu Leder

      Hallo zusammen,

      mich würde mal interessieren, welche Leinen ihr habt. Also welches Material, wo ihr sie her habt, wie lang sie sind etc.

      Und wieso ihr eben diese Leinen habt.

      Ich hab ja hauptsächlich selbstgemachte Tauleinen. IdR irgendwas zwischen 1,20m und 1,50m lang, mit Ring in der Handschlaufe zum Umhängen und bei Chihiro noch mit zweitem Ring, wodurch ich auch gleich Halsband und Leine in einem hab, falls ich s brauch.
      Die find ich einfach praktisch, sehen gut aus und liegen angenehm in der Hand.

      Zusätzlich hab ich noch ne zweifach verstellbare Fettleder Leine, die nehm ich meist für Toshi oder für beide Brownies.
      Die ist robust und sieht auch nicht schlecht aus.

      Gurtband Leinen mag ich z.B. gar nicht. Ich finde die liegen irgendwie blöd in der Hand und sehen oft auch einfach blöd aus


      Jetzt hätt ich mal noch ne Frage an euch:
      Zu Toshis neuem Lederhalsband brauch ich mal noch ne Leine. Prinzipiell passt die Fettleder Leine da recht gut, aber irgendwie hätt ichh gern noch was mit etwas mehr dran wie beim Halsband halt auch.
      Kennt jemand zufällig einen Shop, wo man Fettleder leinen bekommt, die noch etwas geschmückt sind?
      Liebe Grüße von Julia, der Hound-Gang und dem Pü.





    • Schau mal bei Herzstücke Das Original bei Facebook.

      Sie macht neben Halsbändern auch schöne Lederleinen vielleicht kann sie dir ja deine wünsche erfüllen.

      Ich selber habe für Amie eine kurze Biothane Leine und eben Schleppleinen sowie eine Gurtleine (weil ich die selten benutze)

      die Zwerge haben Tauleinen und Biothane schleppleinen.
      Für immer im Herzen ....
      Candy † 05.1994 Trixi † 15.06.2005, Arielle † 09.03.2009, Sita † 12.06.2009, Basco † 14.09.16, Teddy † 10.02.2018, Motte 20.02.2019, Josie 04.04.2019

    • Mir geht's ähnlich wie Julia, ich mag Gurtleinen auch überhaupt nicht.

      Ich hab für die Mädels Kurzführleinen aus Tau (1,20 Meter glaub ich sind die), die Halsbänder sind aus Filz, für Easy noch zusätzlich ne Retrieverleine aus Tau, bei Pepper trau ich mich das irgendwie nicht, die ganz "nackt" laufen zu lassen ;) .

      Dann hab ich für jeden Hund eine 3-Meter-Biothane-Leine, die benutzt aber primär mein Mann. Ich mag das Gewurschtel nicht, vor allem nicht wenn ich beide Hunde dabei habe. Dann laufen sie entweder nah bei mir an der Kurzführ oder eben frei. Aber wie gesagt, mein Mann benutzt die ganz gerne.

      Und dann hab ich noch jeweils ne 10 Meter und ne 7 Meter Biothane-Leine, die sind aber ausschließlich zum Mantrailen da und werden für nichts anderes verwendet. Könnte ich eh nicht als Schleppleine verwenden, weil hinten ne Handschlaufe dran ist.

      Früher hatte ich mal noch jeweils ne "richtige" Schleppleine für die Mädels in Gebrauch, aber die haben wir mittlerweile nur noch beim Campen dabei, um die Mädels auf dem Platz irgendwo mal anbinden zu können, ansonsten benutze ich keine Schlepp mehr.
      Viele Grüße von Heike und den Mädels
    • @Easy sind dir die Leinen nicht zu lang zum Trailen? Mehr als 5m würde ich da nicht haben wollen, da komm ich mit auf und Abrollen nicht hinterher.


      Ach ja was ich noch vergessen hab:
      Am Canicross Gürtel, den ich hauptsächlich zum Wandern nutze und meine Mama eben zum Canicross hab ich eine Stoff-Ruckdämpferleine von ManMat weil man in eine Stoffleine besser mal reingreifen kann, als in eine aus PE Seil.

      Am Scooter dagegen hab ich PE Seil, wenn ich mit einem alleine fahre und Dyneema für zwei.
      Es ist einfach viel leichter sauber zu halten und da greif ich ja auch eher nicht in die Leine.
      Liebe Grüße von Julia, der Hound-Gang und dem Pü.





    • Julia schrieb:

      @Easy sind dir die Leinen nicht zu lang zum Trailen? Mehr als 5m würde ich da nicht haben wollen, da komm ich mit auf und Abrollen nicht hinterher.
      Nein, ich brauche die so lang. Das liegt an der Art und Weise wie ich das Trailen gelernt habe. Ich weiß, es gibt da verschiedene Methoden, manche laufen ihren Hunden an relativ kurzen Leinen hinterher, meine Hunde haben es so gelernt, Kreuzungen zum Beispiel sehr selbstständig auszuarbeiten und ich gebe viel und oft Leine raus und rein, laufe selbst aber nicht so viel mit sondern arbeite viel mit Körpersprache, aber nicht nah am Hund. Und vor allem bei Pepper brauche ich die 10 Meter. Manchmal lasse ich die auch wirklich komplett bis Anschlag raus wenn sie nen großen Parkplatz zum Beispiel abpendelt. Easy kann ich auch mit den 7 Metern trailen, die ist nicht so schnell und so hektisch und sucht überlegter, aber bei Pepper reichen 7 Meter nicht aus.

      Und was das Leinenhandling betrifft, ist alles ne Sache der Übung. Anfangs hab ich mich da auch manchmal bissle verwurstelt, vor allem wenn's schnell gehen muss, aber ich traile jetzt seit sieben Jahren und hab mich dran gewöhnt und störe die Hunde mittlerweile nicht mehr durch versehentliche Rucke... ;)


      Meinen Canicross-Gürtel hatte ich auch vergessen in der Aufzählung, da habe ich einen von Non-Stop und die passende Ruckdämpfer-Leine dazu.
      Viele Grüße von Heike und den Mädels
    • Ich habe eine drei Fach verstellbare Führleine.
      Aus Gurtband mit Leder unterfüttert (Anfertigung) - mag ich sehr gerne, fässt sich gut an, passt ideal zum anny-X geschirr

      Hauptsächlich aber verwenden wir beim Gassi eine 5M Gurtband-Flexi.
      Das ist am komfortabelsten für Arek und für uns.

      Nur beim Fahrrad fahren, oder Bus+Bahn, oder Innenstadt oder so, da macht sich die Führleine besser.
    • Ich habe eine Umhängeleine aus Biothane, in die ich die kurzen Leinen einhängen kann.

      Das Bild ist noch aus der Zeit, als ich 4 Hunde hatte. Das orange Halsband war für den Junghund und wurde später durch ein blau unterlegtes ersetzt.
      So konnte ich alle Hunde nebeneinander an meiner linken Seite führen. Wenn die Hunde frei laufen, hängen die Halsbänder an den Leinen und sind im Bedarfsfall schnell übergestreift.
      Die Umhängeleine ist aus glattem Biothane, die kurzen Leinen aus Grip-Biothane.









      Für die Junghundeausbildung hatte ich noch einfache Klick-Halsbänder und einen "Abrichtestrick" mit Karabiner.
      Einige einfache Leinen sind auch noch da, werden aber kaum benutzt.
      Für die Schweißarbeit einen Niggeloh-Schweißriemen von 12 m Länge und eine breite Leder-Schweißhalsung.
      Liebe Grüße
      Uta mit den "Fuchseckles"
    • Ich habe eine Koppelleine für zwei Hunde für Löserunden im Dorf. Außerdem Fettlederleinen für alle drei Hunde (2 m) und Tauleinen passend zu den massgeschneiderten Geschirren. Die Tauleine sind so lang, dass man sie sich über die Schulter hängen kann und wir verwenden sie wenn wir die Hunde mit in die Stadt nehmen.

      Für Moglis Rally Obedience, den Dummykurs und das Agility (Mogli und Hermann) habe ich Retrieverleinen aus Biothane und Fettleder.

      Beim Mantrailing läuft Balou an einer 5 m Fettlederleine. Ich habe den Eindruck, dass er mit der Länge gut klarkommt.

      Jetzt im Moment während der Brut- und Setzzeit gehe ich mit einer 10 m Biothaneleine mit Handschlaufe, die Handschlaufe behalte ich natürlich in der Hand.

      Außerhalb der Brut- und Setzzeit nehme ich für Hermann eine leichte, 1,30 m Tauleine mit, Balou läuft dauerhaft ann der schleifenden 10 m Biothaneschleppleine. Ich lasse mich leider schnell davon stressen, dass ich die Hunde eventuell nicht rechtzeitig anleinen kann wenn wir Autos oder Fremdhunden begegnen und daher ist Mogli auch an einer schleifenden 10 m Biothaneleine unterwegs.
      Liebe Grüße von meiner "Männer-WG" und Selina

      Die Reise des Lebens in der Gesellschaft von Hunden ist wie eine Reise mit Engeln, Führern, Hütern, Hofnarren, Schatten und Spiegeln.
      Suzanne Clothier

    • Hinten/Oben liegt die Moxonleine aus Leder, rund, mit Zugstopp aus Geweih.
      Die benutze ich wenn wir in gut bekannten Gebieten unterwegs sind und/oder ich intensiv Dummy machen will, denn dann lasse ich sie ganz nackig laufen.

      Die orangene ist 1,50m Gurtband (?), zweifach verstellbar. Die hab ich benutzt bevor ich mich getraut habe sie ganz nackig laufen zu lassen aber klar war das sie beim Gassi eh offline laufen kann. Benutze ich seit einer Weile nicht mehr.

      1,50m bunte Comicleine aus Neopren. Die hab ich mit dem passenden Halsband nur gekauft weil sie so hübsch ist.
      Benutze ich wann immer mit der Sinn danach steht. Und wenn ich vermute das Nala beim Gassi ins Wasser will.



      Hinten/oben 3m Führleine aus Gurtband, zweifarbig.
      Hab ich passend zum AnnyX Geschirr gekauft. Nach Nalas Gewichtsabnahme passte das nicht mehr. Auch nicht eine Nr kleiner. Es gibt ein maßgeschneidertes Geschir aus demselben Material in denselben Farben. Wenn ich Nala also das Geschirr anziehe, benutze ich auch diese Leine. Die Kombi Geschirr/Leine benutze ich häufig im Alltag. Ich mag das die Leine dreifach verstellbar ist. Ich trage sie tatsächlich häufig umgehängt weil oft die Hände frei brauche.

      2m Fettlederleine. Nicht verstellbar. Hab ich damals mit passendem Halsband gekauft weil ich Nala ja mit irgendwas nachhause bringen musste von der Pflegestelle und ich ein Geschirr erst kaufen wollte wenn ich den Hund da habe zum anprobieren.
      Wurde nicht lange benutzt und seitdem ganz selten sporadisch immer mal.

      8m Seilflexi. Benutze ich für das erste und letzte Pippi des Tages, wenn ich Nala nur auf die Wiese vor dem Haus lasse. Besonders schön ist das ich bei Regen oder sonstigem Mistwetter im Flur stehen bleiben um trocken zu bleiben und Nala nur eben zum piesrln raushuscht. Sehr praktisch.
      Ausserdem benutze ich die wenn ich weiß das ich Nala beim Gassi nicht ableinen darf. Zb in Freiluftmuseen, Landschaftsparks u.ä.

      10m Biothane Schleppleine.
      Joa, benutze ich halt wie man Schleppleinen so nutzt.
    • Ich bin leinentechnisch ein echter Looser. :P

      Für Dumblechen habe ich lediglich eine 2-Meter Leine und eine 10-Meter Leine. Die 10m war früher für`s Gassi nötig, heute nutze ich sie hauptsächlich noch bei der Fährte.

      Hexe und Merlin hatten jeweils eine 2-Meter Leine, da sie meist offline waren. Die 10-Meter Leinen dienten ausschließlich zur Fährte.

      Bei Bessy hatte ich eine 1,5-Meter Leine, die eh nur zur Dekoration diente und die ich mir nur umhängte, aber nie benutzte, da sie immer offline lief, auch in der Stadt und an gefahrenen Strassen.

      Liebe Grüße,
      Wulf und Dumbledore
      und Merlin und Hexe und Bessy
    • Ich hab für Bella und Toby eine 1m Leine. Material weiß ich leider nicht. Ist aber so leicht, das man sie nicht spürt. Das finde ich bei mehreren Leinen für mich einfach am wichtisten.
      Wenn die beiden Offline laufen, kann ich die beiden perfekt um meinen Bauch binden.
      Möppi hat eine Lederleine die man 3x verstellen kann. Die ist wohl 2 Meter lang.
      Er hat eine andere, weil er bei Hundebegegnungen total in die Leine springt. Da sollte was robustes her, das einem nicht durch die Finger flutscht. Ansonsten würde ich niemals Leder kaufen.
      Als Geschirr haben sie alle drei eins was mit Neopren unterfüttert ist. Ebenso die Halsbänder. Aber diese tragen sie nur, wenn wir so richtig auswärts sind.

      Die beiden Schleppen sind aus Biotane und 10 und 15 Meter lang.
      Liebste Grüße Susa und die elf Pfoten <3
    • Ich bin ja jetzt noch total unschlüssig, welche Leine ich nehmen sollte zum Halsband dazu...
      Es sollte vom Stil her halt passen, also kein bling bling oder so und die Leine sollte relativ "schwer" wirken, aber nicht auffälliger als das Halsband sein.

      Ich überleg jetzt zwischen dieser, wobei die glaub ich zu leicht wirkt:



      Und einer solchen in dunkelbraun/olive


      Da bin ich mir nur unsicher, ob die nicht zu viel ist.


      Ich dachte nicht, dass es so schwer werden könnte, eine passende Leine zu finden
      Liebe Grüße von Julia, der Hound-Gang und dem Pü.





    • Hallo :hund-lol:

      Ich nutze für meinen Ben eine Retrieverleine (Schlupfleine) die 1,80m lang ist.
      Ich persönlich empfinde es für den Hund am angenehmsten, weil ich ihm dann nicht am Kopf rumfummeln muss um ein Halsband anzubringen.
      Zum Wandern nutze ich gerne ein gewöhnliches Wolters Geschirr, da man in den Bergen je nach Pfad den Hund nicht immer Beifuß führen kann und er somit mehr Freiheit hat :knochen:

      Liebe Grüße von Ben & Julian
      :knochen: “Der Hund ist das einzige Wesen auf Erden, dass dich mehr liebt, als sich selbst.” Das sollte man sich bei der Hundeerziehung ins Gewissen rufen :knochen: