Wie Wunde am Bein verbinden?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wie Wunde am Bein verbinden?

      Hallo,
      meine Hündin hat je eine Verletzung am Vorder- und Hinterlauf und ich kriegs einfach nicht hin, das anständig zu verbinden. Wir waren bereits beim TA, die Wunden sind nicht weiter schlimm, aber sie müssen eben heilen können. Das klappt nicht so gut. Ich mache den Verband für mein Empfinden schon recht stramm und auch der TA sagte, strammer sollte es nicht unbedingt sein - aber er verrutscht ständig, an beiden Beinen, obwohl ich ihn von Gelenk zu Gelenk setze. Eine Wunde war fast verheilt, nun ist sie wundgeleckt X/
      Habt ihr Tips?

      Außerdem wollte ich bei der Gelegenheit nachfragen, ob etwas gegen die Verwendung von zinkhaltiger Heilsalbe spricht? Damit hatte ich die Wunden zunächst versorgt, der TA fand das wohl nicht so ideal und hat mir ein Gel mitgegeben, dass ich stattdessen verwenden soll. Ich hab aber den Eindruck, das wirkt weniger gut und überlege, die Heilsalbe wieder zu verwenden?!

      Danke euch schon mal :)
      Liebe Grüße
      Maren mit Ella

      >>> Happiness is not a destination - it is a way of life <<<
    • Unser Tierarzt verbindet Wunden am Bein immer mit normaler Mullbinde und macht als oberste Lage dann noch mal so eine Art "Klett-Binde" drum. Ich weiß leider gerade nicht, wie die richtig heißt. Wenn man die drumwickelt, dann haftet das Material von alleine aneinander, ohne dass man irgendwas kleben muss oder so. Wir haben uns die dann in der Apotheke besorgt; damit funktionierte es eigentlich ziemlich gut.

      Zu der zinkhaltigen Heilsalbe kann ich nichts sagen; so eine habe ich noch nie verwendet. Wie lange ist es denn her, dass du wegen der Wunden beim Tierarzt warst? Ich glaube, ich würde im Zweifel erst einmal das vom Tierarzt empfohlene Gel noch ein paar Tage weiter verwenden (es sei denn, du hast das Gefühl, es wird damit schlimmer). Manche Medikamente brauchen ja ein paar Tage, bis sie sichtbare Wirkung zeigen.

      Liebe Grüße
      Amica
      Although I keep my social distance, what this world needs is a hug.
      Until we find a vaccination there's no substitute for love.
      So love yourself and love your family, love your neighbor and your friend.
      Ain't it time we loved the stranger, they're just a friend you ain't met yet.

      Jon Bon Jovi
    • Liebe Maren,

      das ist der Moment des Cones of Shame. Also die Tüte, die man dem Hund über den Kopf stülpt. Elizabethan Collar nennt man den bei uns in der Fachsprache, der Name kommt von der komischen Halskrause, die man Ende 15. und Anfang 16. Jahrhundert getragen hat. Es gibt handlichere Kragen, aber ob die ausreichen, um seine Zunge vom Hinterbein fernzuhalten, weiß ich nicht.

      Zinkhaltige Salbe ist bei offenen Wunden nicht gut. Die verwendet man erst, wenn sie geschlossen ist. Es gibt Ausnahmen für die Anwendung einer Zinkpaste, aber davon redest du wahrscheinlich nicht. Ein Tipp: Bepanthen Creme ist sehr effektive, aber wenn die Wunde zu sehr nässt, ist ein Gel am besten.
    • Ist die Pfote betroffen oder ist „nur“ das Bein zu verbinden?
      Beim Bein würde ich auch mit den selbsthaftenden Flexverbänden arbeiten (sowas), damit es besser hält.

      Die Zinksalbe ist mehr für Ekzeme, soweit ich es weiß.
      Ich würd‘s auch mit dem Tierarzt-Gel machen - er wird schon wissen, warum er dir das mitgegeben hat (hoffentlich).

      Gute Besserung für Ellas Aua! :flowers:

      <3 liche Grüße von Carola mit Lani :pfote:

      „If you choose to live with a dog please take the time to learn about dog behavior and their individuality and who they are and what they want and need ...“ (Marc Bekoff)
    • Balou wurde mit ca. 1 1/2 Jahren von einem Auto angefahren und hatte sich dabei das Schien- und Wadenbein gebrochen. Er hatte für 9 Wochen eine Giepsschiene und einen Verband der die Schiene stabilisiert hat. Bei der Tierärztin hatten wir als oberste Schicht den Kreppverband den @Amica erwähnt hat und @DogGirl verlinkt. Aber wir waren trotzdem zwei- bis dreimal die Woche beim Tierarzt weil der Verband von Balous Hinterbein gerutscht ist und er morgens neben seiner Gipsschiene aufgewacht ist. Aber ein paar Tage hat der Verband gehalten.

      Was du auch versuche kannst ist das Ende des Verbandes um den Rücken deiner Hündin zu wickeln. Das hat die Tierärztin bei Balou auch versucht. Oder das Ende des Verbandes mit Tape-Band am Fell festkleben.

      Vielleicht ist aber der Kreppverband schon die Lösung.
      Liebe Grüße von meiner "Männer-WG" und Selina

      Die Reise des Lebens in der Gesellschaft von Hunden ist wie eine Reise mit Engeln, Führern, Hütern, Hofnarren, Schatten und Spiegeln.
      Suzanne Clothier
    • Amica schrieb:

      als oberste Lage dann noch mal so eine Art "Klett-Binde" drum
      Du meinst wohl auch die, die DogGirl (s.u./o.) anspricht? Klingt interessant, werd ich mal besorgen und ausprobieren.

      DogGirl schrieb:

      mit den selbsthaftenden Flexverbänden arbeiten (sowas)
      Ich schau morgen mal, ob ich das so irgendwo finde, denn bestellen dauert ja auch wieder.

      Ich dachte zuerst an eine Art Verband-Manschette, damit's immerhin schnell gerichtet ist, wenn's verrutscht.

      Murmel schrieb:

      das ist der Moment des Cones of Shame. Also die Tüte, die man dem Hund über den Kopf stülpt.
      Jau - die Dinger hab ich ganz ausm Blick gehabt. Wenn's anders nicht geht, werd ich's wohl so machen müssen. Ich besorge morgen eine, hoffe aber noch, dass ich es ihr ersparen kann ;)

      Murmel schrieb:

      Zinkhaltige Salbe ist bei offenen Wunden nicht gut. Die verwendet man erst, wenn sie geschlossen ist.
      Alles klar, dann lass ich das natürlich und bleib beim Gel.

      DogGirl schrieb:

      Ich würd‘s auch mit dem Tierarzt-Gel machen - er wird schon wissen, warum er dir das mitgegeben hat (hoffentlich).
      Ja, das stimmt, davon gehe ich auch aus.

      Ich danke euch und werd nochmal berichten :)
      Liebe Grüße
      Maren mit Ella

      >>> Happiness is not a destination - it is a way of life <<<
    • CrazyDogs schrieb:

      Balou wurde mit ca. 1 1/2 Jahren von einem Auto angefahren und hatte sich dabei das Schien- und Wadenbein gebrochen.
      Oh krass, der Arme! X/ Alles gut verheilt trotz der Schwierigkeiten?

      CrazyDogs schrieb:

      Aber ein paar Tage hat der Verband gehalten.
      Ein paar Tage kann man den sogar drum lassen? Waren da auch offene Wunden dabei? Ich soll 2-3x tgl das Gel drauf machen, also werd ich mindestens so oft auch neu verbinden müssen :S

      CrazyDogs schrieb:

      Was du auch versuche kannst ist das Ende des Verbandes um den Rücken deiner Hündin zu wickeln. Das hat die Tierärztin bei Balou auch versucht. Oder das Ende des Verbandes mit Tape-Band am Fell festkleben.
      Oh das klingt krass. Damit das was bringt, müsste es ja auch da vergleichsweise stramm rumgehen. Vielleicht bin ich zu zimperlich, aber ich hätte da erstmal Bedenken, das selbst so zu versuchen, ich halt's aber im Hinterkopf!

      Dankeschön <3
      Liebe Grüße
      Maren mit Ella

      >>> Happiness is not a destination - it is a way of life <<<
    • Maksl schrieb:

      Du meinst wohl auch die, die DogGirl (s.u./o.) anspricht? Klingt interessant, werd ich mal besorgen und ausprobieren.
      Ja, das scheint sowas zu sein. :thumbup: Unsere sah anders aus, aber vom Prinzip scheint das dasselbe zu sein.
      Although I keep my social distance, what this world needs is a hug.
      Until we find a vaccination there's no substitute for love.
      So love yourself and love your family, love your neighbor and your friend.
      Ain't it time we loved the stranger, they're just a friend you ain't met yet.

      Jon Bon Jovi
    • Maksl schrieb:

      Oh krass, der Arme! Alles gut verheilt trotz der Schwierigkeiten?
      Der Bruch ist gut verheilt aber es hat sich Kallus gebildet und Balou entlastet das Bein bei nassem/kaltem Wetter. Ich glaube, dass das bei Balou auch psychische Gründe hat denn im Garten enlastetet er das Bein nie.


      Maksl schrieb:

      Ein paar Tage kann man den sogar drum lassen? Waren da auch offene Wunden dabei? Ich soll 2-3x tgl das Gel drauf machen, also werd ich mindestens so oft auch neu verbinden müssen
      Nein, das war kein offener Bruch und die Verletzunge nur oberflächlich. Wenn du 2 - 3 x täglich das Gel auftragen sollst hilft besimmt schon der Kreppverband. Den müsstest du eigentlich beim Tierarzt bekommen.
      Liebe Grüße von meiner "Männer-WG" und Selina

      Die Reise des Lebens in der Gesellschaft von Hunden ist wie eine Reise mit Engeln, Führern, Hütern, Hofnarren, Schatten und Spiegeln.
      Suzanne Clothier
    • Wenn die Wunden nicht zu schlimm sind, würde ich sie eher an "der Luft" heilen lassen und dem Hund einen Kragen verpassen.
      Es gibt mittlerweile so tolle Halskrausen, die wirklich kaum störend sind.
      Ich selbst habe mir damals für den ersten Hund so einen Kragen geholt: hundeshop.de/hund/gesundheit-p…6UDgHjM2dk8BoCF9cQAvD_BwE
      Und den hat mittlerweile jeder der Hunde einmal aufgehabt....nein, stop, Willow nicht, die ist irgendwie unkaputtbar.
      So "tellermäßig groß" der Kragen auch aussieht, er kann super als Kopfkissen genutzt werden und gibt nach, wenn der Hund irgendwo anstösst - ist halt Stoff mit einer Art festerem Schaumstoffkern.

      Wenn es ein Verband sein muss, dann sind die hier schon erwähnten, selbsthaftenden Verbände am Besten - trotzdem wird man immer wieder neu wickeln müssen. Verbände halten halt einfach nict so lange am Hundebein.

      Was Salbe betrifft, habe ich für Notfälle und kleinere Wunden immer Betaisadonna Salbe hier. Die hat mir auch meine Tierärztin bei kleineren Macken empfohlen und die hilft wirklich schnell und gut, ohne die Wunde zuzukleistern (auch wenn es erst so aussieht).
      Zinksalbe verklebt halt die Wunde oft so, dass sie darunter ständig nachsuppt und sie weicht das Ganze eher auf.
      Wir können alles, nur fliegen noch nicht - aber wir arbeiten daran.
      Der Leitspruch der spanischen Wasserhunde und insbesondere von Neo, Willow und Smilla mit ihrem Menschen Tina
    • Perra schrieb:

      Wenn die Wunden nicht zu schlimm sind, würde ich sie eher an "der Luft" heilen lassen und dem Hund einen Kragen verpassen.
      So kenne ich das auch und bei meinen Hunden hat es noch nie einen Verband gegeben.
      Fetthaltige Salbe ist auch nicht gut, da die Luft dadurch nicht ran kann.

      Bei allen Verletzungen finde ich betupfen mit Calendula-Bad (ca. 20 Tropfen Calendula Urtinktur auf 1 Glas Wasser) am besten.
      Das wirkt antibakteriell, lindert den Juckreiz und hilft heilen. Einen Kragen habe ich dabei nie gegraucht. Ganz wenig lecken schadet nicht.

      Als meine Xanthie den Vorderlauf gebrochen hatte, wurde in der TK die lange Naht offen gelassen. Sie bekam kein AB, wurde nur mit Calendula behandelt.
      Liebe Grüße
      Uta mit den "Fuchseckles"
    • Schattenfell schrieb:

      Perra schrieb:

      Wenn die Wunden nicht zu schlimm sind, würde ich sie eher an "der Luft" heilen lassen und dem Hund einen Kragen verpassen.
      So kenne ich das auch und bei meinen Hunden hat es noch nie einen Verband gegeben.Fetthaltige Salbe ist auch nicht gut, da die Luft dadurch nicht ran kann.
      Wir machen auch keine Verbände, aber es gibt schon Situationen, wo einer sein muss, bei Verbrennungen zum Beispiel. Oder eben, wo die Wundheilung durch eine geschlossene, feuchte Umgebung beschleunigt wird. Ich kenne es auch von früher, dass man Luft ran lässt, aber heute gibt es auch die andere Variante, mit fetthaltiger Salbe oder Gele ein hautbildungsfreundliches Milieu zu schaffen.

      Kragen verwenden wir nur, wenn der Hund die Verletzung gar nicht in Ruhe lassen will. Oder seine Pfoten, wie Cody, wenn er seinen Lupus Schub hat. Da hilft manchmal nur der Kragen, um der Wunde Ruhe zu geben.
    • Maksl schrieb:

      aber er verrutscht ständig, an beiden Beinen, obwohl ich ihn von Gelenk zu Gelenk setze. Eine Wunde war fast verheilt, nun ist sie wundgeleckt X/ Außerdem wollte ich bei der Gelegenheit nachfragen, ob etwas gegen die Verwendung von zinkhaltiger Heilsalbe spricht?
      So wie ich das verstehe dient der Verband hauptsächlich gegen das Lecken? Wenn von Tierärztlicher Seite nichts dagegen spricht würde ich auch dazu tendieren, die Stelle offen zu lassen und gegen das Lecken einen Trichter anzuziehen. Vielleicht nach einem Spaziergang die Wunde mit Braunol reinigen damit kein Dreck drin bleibt.

      Wir haben gute Erfahrungen mit Dexpanthenol (z.B. handelsüblicher "Bepanthen") gemacht. Natürlich nicht dick drauf geschmiert und permanent damit zugeklastert, aber unterstützend für die Heilung der Haut. Zum Beispiel nachts einen Verband mit etwas Bepanthen drauf, Trichter um. Morgens bzw. tagsüber kann man den Verband dann weg lassen, damit Luft an die Stelle kommt.

      Zinksalbe habe ich (von mir selbst) als sehr lange anhaftende, nicht wirklich einziehende, und eher feste weiße Masse in Erinnerung. Die Überreste gingen bei mir am nächsten Tag auch schlecht von der Haut weg.

      Den Tipp mit der Leggins finde ich auch gut, das geht vielleicht auch über den Verband um das Rutschen zu verhindern.
    • Ich bin ja auch eher ein Freund davon Wunden an der Luft heilen zu lassen. Meiner Erfahrung nach, heilen sie dann schneller und besser.
      Die Idee mit der Leggins finde ich super, oder eben ein Kragen, damit sie nicht ran kommt.
      Colloidales Silber hilft bei sowas auch immer Wunder...

      Sorry, falls ich es überlesen habe, woher hat sie denn diese Wunden überhaupt? :huh:
      „Was uns so fest mit Hunden verbindet, ist nicht ihre Treue, ihr Charme oder was es sonst noch so sein mag, sondern die Tatsache, dass sie nichts an uns auszusetzen haben.“
      (unbekannt)

      Kati mit Marla :love:
    • Hallo, ich war ein paar Tage nicht hier, daher jetzt etwas verspätet, sorry :)
      Danke, danke für die vielen wertvollen Tips!

      Eine Tröt (Schutzkragen) hab ich noch nicht besorgt, ich würd's gern vermeiden, weil's in unserer Bude echt eng ist und ich doch Angst hab, dass das ein oder andere abgeräumt wird.

      Ich habe jetzt diese Bandagen besorgt, ideal finde ich es auch nicht, wegen Wunde verschlossen, aber ich glaub, so geht's. Wenn's trocken ist, mache ich die kleineren Spaziergänge jetzt da, wo Asphalt mit Grünstreifen ist und mache dafür die Bandage ab, unterwegs geht sie seltener ran und ich hab's gut im Blick.

      Die Wunde am Hinterlauf wird immer besser, die lasse ich ganz offen, denn da geht sie inzwischen fast gar nicht mehr ran und ist schon echt mini geworden. Die Wunde am Vorderbein ist gerade eher das Problem (da könnt ich auch nochmal versuchen ne Kinderleggins zuzuschneiden - super Tip, danke!), obwohl sie einst schon fast verheilt war. Offen würde es vermutlich schneller gehen, aber so lässt sich gerade auch Heilung erkennen.

      Ich schau mir das noch übers WE an, ansonsten muss es eben der Kragen sein. Da bin ich noch unentschlossen, ob durchgucken-können (=flexibles Plastik) oder weich besser für Ella wär.

      Die Verletzung am Hinterlauf hat sie sich zugezogen, als sie ziemlich bedeppert von einem Baumstammstapel gesprungen ist, weil sie irgendwas gesehen hatte, wo sie schnell hinwollte. Ist dabei irgendwie und irgendwo gegengehauen. Die Verletzung am Vorderbein hat sie von einer Kinder-Schubkarre, in die sie versehentlich reingesprungen ist, als sie ein Fluginsekt schnappen wollte.

      Unseren TA hab ich diese Woche nicht gekriegt, immer das Band dran, ich hab's aber auch immer nur sporadisch versucht. Sind auch einmal vorbeigelaufen, da war niemand da. Ich versuch's weiter, "wir" brauchen ja schließlich auch noch ne Impfe.
      Liebe Grüße
      Maren mit Ella

      >>> Happiness is not a destination - it is a way of life <<<
    • Hallo Maren :ciao: !
      Der Fred ist zwar schon etwas her, aber trotzdem, wie geht es der süßen Ella?

      Für unsere Bestien habe ich bei kleineren Blessuren immer die antiseptische Bepanthen Salbe im Haus.
      Wenn ein Schutzkragen sein muss habe ich diese aufblasbaren Kragen. Wenn irgend möglich lasse ich Wunden "an der Luft" heilen.

      Bei Wunden an der Pfote ( z. B. Grannen) habe ich solche Schutzschuhe damit die Verbände nicht nass werden oder kaputt geknabbert und/oder gelaufen werden.
      Liebe Grüsse
      Andrea


      Das einzige was man für Geld nicht kaufen kann ist das Schwanzedeln eines Hundes :love:
      Walt Disney