Die Maske, Corona und Ich

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Schönen Urlaub!

      Wir sind auf ein verlängertes Wochenende mal eben 4,5 Stunden nach Hilton Head Island gefahren. Alle tragen Masken, außer im Pool oder wenn allein - oder zum Essen, da natürlich auch nicht.

      Europa hat die USA in neuen Fällen überholt und vorgestern habe ich mit jemanden gesprochen, der Insiderwissen hat. Der hat bestätigt, dass dieser Virus die T-Zellen, die das Immungedächtnis darstellen, manipuliert und daher keine oder nur begrenzte Immunität erzeugt. Am schlimmsten sind die Fälle, die keine Symptome erzeugen, der Virus lässt sich so zu einem guten Gastgeber tragen, der empfänglich dafür ist. Keine Symptome heißt nicht, dass du ihn nicht hast und nicht verbreitest.

      Was noch? Ja, es gibt tatsächlich die Vermutung, dass dieser Virus nicht natürlich entstanden ist. Und dass die Zahlen aus China nicht stimmen, aber das tun Russlands, Brasiliens und Indiens auch nicht. Die Gründe dafür sind nur unterschiedlich.
    • wildblume schrieb:

      Erst gestern hab ich mich gefragt: was ist eigentlich mit China? Von denen redet keiner mehr, wir schauen da die Zahlen aus?
      @Murmel draf ich ganz blöd fragen: heißt das dann eine Impfung hilft auch nichts? Wenn Immunität auf natürliche Weise nicht oder nur kurz zu Stande kommt?

      Doch, eine Impfung hilft schon, aber wahrscheinlich nicht für immer. Die Impfung gibt dir die Antikörper, keine Viren, die dein Immunsystem manipulieren können. Das heißt, es entsteht eine Immunität - für wie lange, wird sich erst zeigen müssen. Diesen Trick der Manipulation zeigen schon die Erkältungsviren - auch Coronaviren, das ist einer der Gründe, warum du alle paar Monate erneut eine Erkältung bekommen kannst. Da rentiert sich eine Impfung wirklich nicht, vor allem, weil man nur sehr selten an einer Erkältung stirbt (außer man ist Ehemann, dann schon).
      Das Hauptproblem sind im Moment die infizierten, die als stiller Gastgeber die Viren zwar in ihren Lungen haben, aber keine Reaktion darauf zeigen. Bekommen die die Impfung, kann das Immunsystem überreagieren, was dann zu Komplikationen führen kann. Kann, nicht muss. Also bloß keinen Druck auf die Impfhersteller!

      Was mit China ist, weiß keiner - eventuell nicht einmal die Regierung. Zu vermuten ist schon, dass sie die wahren Zahlen verschweigen - wie Russland.
    • Impfungen sind schon gut, bei gleichzeitiger Verbesserung der Behandlung, aber vielleicht tatsächlich nicht die ersten Gehversuche. Ich denke da an die ersten Grippeimpfungen und gar die ersten Windpockenimpfungen - viel von den heutigen Vorbehalten gegen Impfungen stammen aus jener Zeit.

      Eins ist sicher, die Virologen haben in den letzten neun Monaten mehr über Viren gelernt, als in neun Jahren zuvor. Davon werden anderen Virenerkrankungen profitieren können.
    • phu - wir waren hier in nordhausen neben jena einer der erste landkreise, in dem eine maskenpflicht "befohlen" wurde - im märz...
      ich fand es damals mutig von unserem landrat - bisi unglücklich formuliert, da es ja keine einwegmasken gab.
      erst ganz am ende seiner rede erwähnte er, dass es auch ein schal, ein halstuch, ein loop tut...

      während all der monate der pandemie ist unser landkreis sehr, sehr glimpflich davongekommen!

      nun gab es in der letzten woche im benachbarten kreis (eichsfeld) nach einer privaten feier vermehrte corona-infektionen.
      damit ist der nachbarkreis ein hot-spot - plötzlich ist alles ganz nah...

      und damit bestätigt sich das, was ich schon lange gesagt/gedacht habe:
      neben des risikos der reisenden sind die feiern das allergrösste risiko.
      die menschen sind ausgelassen, tanzen, singen, gehen über tisch und bänke - so soll es ja auch im normalfall sein!
      aber wenn dann menschen aus verschiedensten regionen zusammenkommen zu so einer feier, kann das schnell nach hinten losgehen!

      richtig blöde ist natürlich, dass ich von firmen- und privatfeiern lebe, aber klar war immer: DIE gehen erst wieder,
      wenn es eine "lösung" für/gegen coroana gibt (gibt es überhaupt eine lösung???)

      nun habe ich eine gebuchte hochzeitsfeier für den 24.10. - ER arbeitet im eichsfeld = hotspot.
      selbst bei grösster finanzieller not ist meine grosse hoffnung, dass diese feier abgesagt wird, wenn ich darüber nachdenke,
      welche auswirkungen weitere ansteckungen für unsere region haben könnten.

      ich weiss gar nicht mehr, wie ich mich verhalten soll, wenn die brautleute anrufen, um zu planen.

      "es ist grad nicht die zeit, zu feiern".... das denke ich auch..., das darf ich aber nicht sagen...
      ich überlege ernsthaft, den auftrag abzulehnen - aber bringt das die geplante feier zu fall?

      an diesem freitag meldung aus nordhausen: 3 infektionen im landkreis, davon 2 an einem hiesigen gymnasium -
      damit ist auch da das umfeld gross...

      meine grosse sorge: kommt es erneut zu einem lock-down ist auch mein job als kuratorin für eine adventausstellung
      in der echter nordhäuser traditionsbrennerei gefährdet - bzw. eher die ausstellung zum thema "bergmännische weihnacht"

      facebook.com/EchterNordhaeuser…ei/posts/2619400718322837

      phu... es hängt im moment so viel daran, dass die menschen sich zurücknehmen, abstand halten zum "normalen leben"...

      nein, auch eine adventausstellung muss nicht wirklich sein... aber das ist eben seit anfang dieses jahres - noch ohne das wissen um corona -
      mein job... - ich bin gespannt, ob diese traditionelle ausstellung stattfinden kann...

      ... und ob ich corona wirtschaftlich überleben werde....

      schnief

      :?: :?: :?:
      socken machen nicht nur die füsse warm ♥
    • Amica schrieb:

      und da wir alle negativ sind, starten wir jetzt wirklich, tatsächlich morgen in den Urlaub nach Fehmarn!

      Ich wünsche euch einen schönen, erholsamen Urlaub! :thumbsup:


      FriedasHerrchen schrieb:

      Der "Klopapier - Index" steigt wieder rasant.
      Jetzt wird es wirklich wieder Zeit für Panik!

      Ich kenne mehrere Leute, die in den letzten Tagen berichtet haben, dass das Toilettenpapier teilweise schon aus war. 8o
      Ich fass es nicht. 8o
      Auf der Maske, die ich im Moment am liebsten trage, steht drauf: Überlebende der Klopapierkrise 2020.

      Hoffentlich war ich da nicht zu voreilig.
      Nicht, dass klopapiertechnisch noch ein ganz dickes Ende nachkommt. :shocked: :haumichweg:

      Murmel schrieb:

      weil man nur sehr selten an einer Erkältung stirbt (außer man ist Ehemann, dann schon).


      Der war gut! :haumichweg: :haumichweg: :haumichweg:
      Liebe Grüsse von Doris mit Hans und Paul
    • sockenfrau schrieb:

      nun habe ich eine gebuchte hochzeitsfeier für den 24.10. - ER arbeitet im eichsfeld = hotspot.

      Ich verstehe ja nicht, wieso Leute jetzt im Moment so eine Hochzeitsfeier planen?

      Wobei ich das jetzt ungern feststelle, angesichts der Tatsache, dass solche Feiern für dich wichtig sind, weil du davon lebst. :(

      Ganz blöde Situation für dich. ;( :trost:
      Liebe Grüsse von Doris mit Hans und Paul
    • @sockenfrau
      Ich, drücke Dir die Daumen, dass Du Corona, wirtschaftlich gestemmt kriegst!! :thumbsup:

      Murmel schrieb:

      vor allem, weil man nur sehr selten an einer Erkältung stirbt (außer man ist Ehemann, dann schon).
      DER, war sehr gut!!! :haumichweg: :haumichweg: :haumichweg:

      Hanca schrieb:

      Ich kenne mehrere Leute, die in den letzten Tagen berichtet haben, dass das Toilettenpapier teilweise schon aus war.
      Nee, ne!!?? :shocked:

      Hanca schrieb:

      Auf der Maske, die ich im Moment am liebsten trage, steht drauf: Überlebende der Klopapierkrise 2020
      :haumichweg: :haumichweg: :haumichweg:

      DerArbeitskollege, unseres Sohnes, hat von der Schule, seiner Kinder, einen Brief bekommen, der zu unterschreiben war.
      Darin stand, dass sich die Eltern, auf eine mögliche Schließung der Schulen, einrichten sollen.
      Betrifft die Stadt Duisburg.

      L.G
    • Hallo!

      @ Murmelchen

      Murmel schrieb:

      weil man nur sehr selten an einer Erkältung stirbt (außer man ist Ehemann, dann schon)
      Das verstehe ich nun nicht... ?( Man(n) muss nicht verheiratet sein, um an einer Erkältung zu sterben. :P :D :D :D

      @sockenfrau

      sockenfrau schrieb:

      phu... es hängt im moment so viel daran, dass die menschen sich zurücknehmen, abstand halten zum "normalen leben"
      Und genau daran habe ich so meine Zweifel. :S Ich beobachte leider, dass langsam aber sicher die Zustimmung zu den Coronagegenmassnahmen immer geringer wird und viele Menschen (auf Deutsch gesagt) "die Schnauze voll haben" von Verzicht und Vorsicht. :thumbdown: Dabei wäre es gerade jetzt so wichtig!

      Ich hoffe sehr, dass du, deine Branche und noch viele andere Branchen (auch meine) den ganzen Mist doch noch irgendwie gewuppt bekommen. Doch je länger alles dauert, desto weniger glaube ich daran... :(

      @ Doris

      Hanca schrieb:

      Auf der Maske, die ich im Moment am liebsten trage, steht drauf: Überlebende der Klopapierkrise 2020.
      DER Spruch ist klasse! :thumbsup: :haumichweg: :haumichweg:

      Liebe Grüße,
      Wulf und Dumbledore
      und Merlin und Hexe und Bessy
    • Wusan schrieb:

      Das verstehe ich nun nicht... Man(n) muss nicht verheiratet sein, um an einer Erkältung zu sterben.


      :haumichweg: :haumichweg: :haumichweg:



      Ich bin für ganz scharfe, strikte Maßnahmen und Einschränkungen. Denn anders werden wir dem Mist nicht Herr.

      Allerdings sehr ich auch die Probleme der Maßnahmen. Beispiel - Sockenfrau. Ihre Existenz geht den Bach runter. ;(
      Auch eine gute Freundin von mir bekommt jetzt Probleme. Sie arbeitet in einem Unternehmen, das Busse verkauft. Nun wird ein Werk komplett runtergefahren wegen fehlender Nachfrage nach Bussen. Klar - kein vernünftiger Mensch macht im Moment eine Busreise, zumal das ja meist ältere Herrschaften sind, die sowas machen, und die sind ja besonders gefährdet.

      Ich sag da noch ganz locker: "Auf eine Busreise kann man nun aber wirklich mal für ein Jahr verzichten".
      Da meint meine Freundin: "Ja - aber wir gehen jetzt deshalb in Kurzarbeit." :/

      Hat eben alles zwei Seiten. ;(
      Übrigens ist sie trotzdem für die Einschränkungen. Sie sieht deren Notwendigkeit ein, auch wenn sie selbst drunter leidet.

      Meiner Meinung nach wäre es jetzt ganz wichtig, dass ALLE Menschen freiwillig auf alles verzichten was nicht unbedingt nötig ist. Wichtig ist, dass die Betriebe offen bleiben und dass Schulen und Kitas nicht geschlossen werden.
      Nicht wichtig sind Hochzeits- und sonstige Feiern, Fussballspiele mit vielen Zuschauern, etc.....

      Leider ist das mit der Freiwilligkeit nur ein Wunschtraum meinerseits. :rolleyes:

      Die vernünftigen Leute halten sich daran - die unvernünftigen sorgen dafür, dass das Virus sich schön verbreitet. Und werden dann böse, wenn es gesetzliche Vorgaben gibt. :rolleyes:
      Aber anders geht es ja leider nicht.

      Sieht man ja beim Klopapier. Wenn es nicht rationiert wird, dann hamstern die Leute alles weg. :rolleyes:
      Liebe Grüsse von Doris mit Hans und Paul
    • Ich bin ja froh, dass es hier soweit ruhig ist.
      Für mich wäre es echt schlimm, wenn die Uni dicht machen müsste wegen Corona. Klar fluche ich auch, wenn ich um 5 Uhr aufstehen muss damit ich zur Präsenz zeitig da bin und so - muss ja noch ne Gassirunde machen und alles - aber wenn dann wieder so viel wegfallen würde, weil man es nicht online machen kann (Physik-/Chemiepraktika etc.) dann wäre das schon sehr bescheiden. Zumal ich dann wieder ewig meine lieben Kommilitonen nicht sehen kann.
      Dank Vicco wäre ich zwar nicht komplett vereinsamt, aber ich mag dann doch einen kleinen Teil der Menschheit gut genug leiden, dann ich ihn irgendwie vermissen würde.

      Mich besorgen die aktuellen Zahlen. Ich will wirklich keinen neuen Lock Down... ich verstehe aber auch, dass es langsam schwer wird, dass durchzuhalten. Ich möchte auch gern in's Kino, feiern, zur Begrüßung nicht nur winken sondern auch meine liebsten Freunde wieder umarmen... Aber ich will echt nicht wieder so ganz strenge Auflagen, also muss ich mich zusammenreißen.

      Was die Impfung angeht wäre es natürlich toll, wenn man was gegen Corona in der Hand hätte. Auf der anderen bin ich natürlich aktuell noch skeptisch. Ich lasse mich aber gern durch Fakten davon überzeugen, dass die Impfung gut ist. Ich bin bei Leibe kein Impfgegner, aber als Studierende in Naturwissenschaften hinterfrage ich natürlich kritisch.
      Wir müssen ja so wie so denken. Warum dann nicht gleich positiv?
    • Ein Beispiel dafür, was einem die feiersüchtigen Leute einbringen können, gibt es jetzt in Straubing. :rolleyes:

      Da der Corona-Wert überschritten wird, gilt ab sofort eine Maskenpflicht im Innenbereich von Straubing.

      Straubinger Tagblatt

      Zitat aus dem Tagblatt:

      " Ein Großteil der Ansteckungen erfolgte nach den vorliegenden Erkenntnissen im häuslichen Umfeld und bei einer privaten Feier." Zitat Ende



      Ja - dankeschön auch an die Feiernden. X(


      Seit Beginn von Corona haben wir die Innenstadt von Straubing gemieden. Letzte Woche mussten wir dann mal rein, weil Manfred einen Zahnarzttermin hatte. Während er beim Arzt war, bin ich mit Paul durch die Stadt gelaufen. Am Dienstag muss er wieder, und ich muss mitfahren, weil ein Zahn gerissen wird, und ich ihn (den Mann - nicht den Zahn :D ) anschließend vielleicht heimfahren muss.


      Ich kann ja glücklicherweise außerhalb des Stadtkerns bleiben und ohne Maske laufen. Aber der arme Herr Hanca. :rolleyes:
      Liebe Grüsse von Doris mit Hans und Paul
    • @Hanca
      Danke an die Feiernden - ja, verstehe deinen Kommentar. Aber Geschwister oder Großeltern wollen ihre „neuen“ Enkel sehen. Man will zusammen kommen, weil jemand krank ist, oder ein Begräbnis abzuhalten ist.
      Und dann stell dir vor du bist 20 Jahre alt. 2 Wochen nicht feiern... wäre für mich schwierig gewesen :p
      Was sag ich meiner kleinen Nichte, wenn sie mich unbedingt wieder sehen will und mit dem Hund spazieren gehen will?
    • Also ich denke mit auch mit 20 Jahren sollte man diese Problematik verstehen.....

      Ich stelle mir immer das größere Übel vor...... und dann geht s wieder.....

      Das Jahr war eh schon Scheiße.... also können wir die restlichen Monate auch noch die Ar.... backen zusammenkneifen......... sonst wird 2021 auch kein Vergnügen.......


      LG MARTINA