Corona hat uns im Griff ?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Mieps schrieb:

      Weil es durch Angst Klicks generiert. Klicks = Geld. Quasi das ‚Bildprinzip‘ - durch Angst&Hass Verkaufszahlen generieren. Ob der Inhalt ‚stimmt‘ oder nicht, spielt dabei keine Rolle.

      Deswegen würde ich den Schund auch nicht weiter teilen/verlinken.
      Ehrlich an Hand des Absenders hielt ich das eigentlich für eine relativ seriöse Adresse.
      Na gut ich weiß es jetzt.
      Die Generation " Wählscheibe" hat überwiegend ein anderes
      " Verbrecherbild" abgespeichert.
      Jetzt ist die " Generation Taste" gefordert. ;)
    • Ich bin nicht ganz sicher, ob der Bericht in der APO-Zeitung - die unstreitig ein seriöses Organ ist - "Schund" ist.
      Immerhin sind Belegstellen für den Verdacht enthalten.
      Meine Frau ist insofern mit ACE-Hemmern "Risikopatientin" und hat deswegen den Hausarzt angesprochen. Der fand das jedenfalls vernünftig.

      Und ich finde es gut, dass die Info - die ich schon kannte - verlinkt wurde.
      Viele Grüße
      Dieter

      Du bist sein Leben, seine Liebe, sein Führer. Treu und aufrichtig wird er Dein sein, bis zum letzten Schlag seines Herzens.
      Du schuldest ihm, sich dieser Hingabe würdig zu erweisen.
    • Im Falle von ACE-Hemmern und Sartanen könnte auch das Gegenteil der Fall sein. Denn es gibt ebenso experimentelle Daten und Hypothesen, nach denen ACE-Hemmer und Angiotensin1-Rezeptorblocker vor dem Eindringen von SARS-CoV-2 schützen können. Keine dieser widersprüchlichen Hypothesen ist bislang in klinischen Studien untermauert oder widerlegt worden. Deshalb wird eindringlich davor gewarnt, eine ACE-Hemmer- oder Sartan-Therapie einfach abzusetzen.

      L.G.
    • Danke, Biggi. Das ist es, was ich mit ‚Schund‘ meinte. Man hat nicht den Hauch von Belegen, geprüft wurde es noch nicht, aber haut das Kausalitätsgeschwurbel einfach raus - auf das die Leute beunruhigt auch damit noch zu ihrem HA laufen.

      Ja, Patienten mit ACE-Hemmer haben auf Intensiv ein höheres ‚Behandlungsrisiko‘; nicht erst wegen Corona. Generell. Das liegt am Wirkmechanismus des Medikaments, dass zb mehr Katecholamie (Medikamente die vereinfacht gesagt Herz&Kreislauf in Schwung bringen) gebraucht werden und diese Patienten deswegen statistisch bei Herz-Kreislaufnotfällen *immer* schwerer zu behandeln sind.


      Es schafft nebst Verunsicherung ggf neue Infektionsketten, wenn deswegen zum HA gelaufen wird. Es verbraucht unnötige zeitliche Ressourcen in der Versorgung. Und ggf schafft es durch angstbedingtes Absetzen internistische Notsituationen, die wiederum im KH Ressourcen brauchen und Infektionsketten schaffen.
    • Mieps schrieb:

      Danke, Biggi. Das ist es, was ich mit ‚Schund‘ meinte.


      Danke für die Aufklärung. :rolleyes:

      Es schafft nebst Verunsicherung ggf neue Infektionsketten, wenn deswegen zum HA gelaufen wird. Es verbraucht unnötige zeitliche Ressourcen in der Versorgung. Und ggf schafft es durch angstbedingtes Absetzen internistische Notsituationen, die wiederum im KH Ressourcen brauchen und Infektionsketten schaffen.
      Deswegen sollte man das erst gar nicht verbreiten, auch als seriöse Quelle, es verunsichert nur unnötig
      Selbst ich, war etwas verunsichert, dabei bin ich sonst derjenige an dem.sowas abprallt.
      Danke für die Aufklärung. :knochen:
    • Hallo, Anna,


      Mieps schrieb:

      Es schafft nebst Verunsicherung ggf neue Infektionsketten, wenn deswegen zum HA gelaufen wird. Es verbraucht unnötige zeitliche Ressourcen in der Versorgung. Und ggf schafft es durch angstbedingtes Absetzen internistische Notsituationen, die wiederum im KH Ressourcen brauchen und Infektionsketten schaffen.
      Genauso, sieht es aus!!
      Wir, sind ständig damit beschäftigt, total verängstigte Patienten, einigermaßen "runter zu bringen", da Viele, die abstrusesten Sachen, lesen, hören, oder durch Dritte erfahren.
      So, unser Boss, hat heute unsere Auszubildenden in den bezahlten Urlaub geschickt.
      Die Mädels, sind mittlerweile, hoffnungslos überfordert.
      Sie sollen aber zu Hause Berichte schreiben, über verschiedene Themen, die er ihnen aufgegeben hat.
    • Von einer befreundeten Biologin habe ich den Tipp bekommen, dass der Virus eine fetthaltige Hülle hat und deswegen sehr empfindlich gegen Seife und Alkohol ist.
      Im Zweifel daher besser eine Kernseife oder Spüli als die teure Schafmilch-Mandelöl-Seife und ein billiger Korn-Schnaps (riecht besser als Spiritus) mit einem kräftigen Schuss Spülmittel ist ein prima 'Desinfektionsmittel' gegen Corona - und beides ist noch erhältlich ;)
      Wenn nur Älle so wäret, wie i sei sodd! :rolleyes: :saint:
    • Ich habe kein Verständnis für Hamster jeglicher Art.. . :evil:


      Sehr regelmäßige Reinigung mit Seife aka gründliches Händewaschen (20 Sek +) versucht man den Leuten seit Wochen als Prävetion Nr. 1 nahe zu bringen. :)

      Auch wichtig ist: Nicht. Ins. Gesicht. Fassen. (Macht man im Durchschnitt ~10xMinute unbewusst)

      Dafür sind auch die ‚asiatischen’ Stoffmasken gut - als physikalische Barriere.

      Auch wichtig ist die eigene Nies-&Hustenhygiene; so ausgestoßene Erreger schaffen ~12 Meter. Auch im Freien.

      Nicht frei in den Raum husten/niesen, nicht in die Hand (auch nicht mit Taschentuch - durchfeuchtet; außer man kann sofort danach die Hände waschen), nicht an den Unterarm.

      Gegen Schulter / Oberarm; dort fasst man quasi nie hin o hat Berührungspunkte* - Bekleidung regelmäßig wechseln & entsprechend waschen.

      *Wenn man niemanden umarmt. Auch „Begrüßungsküsschen“ & Handschlag sollte gerade gemieden werden, wenn unmittelbare soziale Interaktionen gerade nicht gemieden werden können.

      Ansonsten haben wir den Segen der Technik. Telefon, Skyp, WhatsApp, Sprachnachrichten, SozialeMedien.. :)
    • und was immer wieder eindringlich gesagt wird: Zuhause bleiben und keine unnötigen Sozialkontakte. So schwer ist das nicht. Ich gehe mit den Hunden und irgendwann einkaufen und mehr nicht.
      Liebe Grüße von meiner "Männer-WG" und Selina

      Die Reise des Lebens in der Gesellschaft von Hunden ist wie eine Reise mit Engeln, Führern, Hütern, Hofnarren, Schatten und Spiegeln.
      Suzanne Clothier
    • CrazyDogs schrieb:

      Ich gehe mit den Hunden und irgendwann einkaufen und mehr nicht.
      Ich auch.

      Mitterteich in der Oberpfalz, 40 km von uns, hat seit heute Ausgangssperre. D.h. die Menschen dürfen zum Discounter und in die Apotheke...die tun mir sehr leid, keine Spaziergänge, nix. Alle, außer die Berufstätigen.

      Gruß
      Birgit
      Mein Leben dauert viel kürzer als deins. Jede Trennung von dir macht mich traurig.
      Denk bitte immer daran: Du hast mich genommen <3 !
    • Darauf läuft es hinaus!
      Und ich hoffe das wird auch überwacht.
      Mit Vernunft kannst du bestimmten Menschen nicht kommen, wenn es jetzt schon im Ländlichen scheitert, wie mag es erst in den Städten, Vorstädten sein.
      Obwohl hier ist man einigermaßen gelassen( von den Hamsterern abgesehen )
      Aber ich kann nur für die Älteren sprechen, mit den Jungen gibt's kaum Kontakt.