Monge Trockenfutter

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • CC Enzo schrieb:

      ...ich habe jetzt schon von vielen TÄ gesagt bekommen, dass die richtige Zusammensetzung des Futters in den ersten 2 Jahren (solange der Hunde wächst) wichtig ist. Füttert man danach nicht mehr so hochwertig, dann treten die Spätfolgen ein wenn der Hund lange sein mögliches Alter überschritten hat.
      Meine TÄ (65 Jahre, seit 40 Jahren praktizierende TÄ, Hunde und Pferde ihr Leben lang, also eine völlig ahnungslose Frau :D ) sagt immer:

      "Je nach Rasse bis 2 Jahre so hochwertig wie nur irgend möglich, danach kannst du sie aus der Mülltonne füttern. Bis sich das bemerkbar macht, sind sie eh schon nicht mehr am Leben".

      Barf ist vielfach reine Ideologie und viele - ich nenne sie mal so - Barf-Deppen fühlen sich als die besseren Hundehalter ("fütterst du noch oder barfst du schon") und blicken mit so ein bischen Verachtung auf den gemeinen Trockenfütterer.

      Der natürliche "wir ahmen ein Beutetier nach-Ansatz" ist ja in Ordnung und als überzeugter Barfer vertrete ich den auch. Soweit der Hund das vertragen kann.

      Unsere Hunde sind sehr domestiziert und dieser Umstand beschränkt sich nicht nur auf ein bisweilen wenig wolfsähnliches Aussehen und Verhalten sondern auch auf Magen und Verdauungssystem des Hundes.
      Ich frage mich oft, wie häufig wir modernen Menschen im Steinzeit-Krankenhaus lägen, müssten wir von dem leben, was unsere Vorfahren so vor 25.000 Jahren gegessen haben.

      Mein altes Dackelchen lebt von der Standard-Barf-Ration 80 : 20 mit tierischer "Normalverteilung" hervorragend und ist mit seinen 13 Jahren trotz bescheidener erster 5 Jahre fit wie sonstwas.

      Mein Bretone fängt bei der o.a. Normalration an zu stinken wie sonstwas, geht völlig aus dem Leim und das Fell wird widerlich fettig.
      Für den sind - trotz körperlicher Beanspruchung - 60 : 40 die absolute Obergrenze, in ruhigeren Zeiten liegt der bei 50 : 50.
      Bei der Ration kriegen die Hardcore-Barfer Schnappatmung und diagnostizieren einen schwer kranken Hund.
      Viele Grüße
      Dieter

      Wenn es im Himmel keine Hunde gibt - dann will ich da nicht hin.