Hundemantel

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Nun ist es so weit, das Alter schlägt zu. Toby fängt draußen an zu frieren. Vor allem, wenn er in Situationen kommen, wo er mal an einer Stelle steht und warten muss. Beim normalen Gassi im Wald konnte ich ein Zittern noch nicht entdecken. Aber der Winter kommt ja auch erst noch.
      Nun werde ich auf die Suche nach einem geeigneten Mantel gehen.
      Kann mir vllt. jemand einen guten empfehlen?
      Was finde ich wichtig? Warm sollte er halten, evtl. auch Regen- und Windabweisend. Eine Öffnung für das Geschirr, darf auch nicht fehlen. Nicht zu dick und nicht zu teuer. Immerhin ist es ein Versuch und ich hab keine Ahnung wie er in annimmt.

      Angeschaut und eigentlich für gut befunden hatte ich diesen von Hunter:
      wirliebenhunter.de/hunde/hunde…uppsala-cozy?number=65427
      Liebste Grüße Susa und die elf Pfoten <3

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Susa ()

    • Ich habe für Andy den Trixie Prime.
      Trixie Prime Winter Hundemantel, 62 cm, blau amazon.de/dp/B01LSN3NOC/ref=cm_sw_r_cp_apa_i_o7xZDb7JZVQKW
      Der war für meine Frostbeule immer warm genug, ist wasserabweisend und hat Öffnungen für Halsband und Geschirr. Zumindest bei uns sitzt er auch gut.
      LG Petra mit Andy

      So ein Hund ist ja auch nur ein Mensch...
    • Ich habe für Pepper auch einen Hunter-Mantel, allerdings trägt sie ihn nur wenn sie im Auto warten muss beim Agility oder beim Trailen und er ist deswegen auch ziemlich dick.
      Deswegen wäre mein Modell nichts für dich, weil auch die Rückenöffnung fürs Geschirr fehlt, aber generell finde ich die Hunter-Mäntel auch echt gut. Die angegebenen Größen stimmen und sie sitzen dann auch gut, zumindest bei Pepper.
      Viele Grüße von Heike und den Mädels
    • Nach jahrelanger Suche nach etwas Wärmenden und etwas das jetzt "im Alter" trocken hält bin ich endlich fündig geworden.

      Das Dackeldingens trägt Pomppa.

      Die haben zwar keine Öffnung fürs Geschirr, aber ich ziehe die Sache dann einfach drunter. :thumbsup:

      Wir haben den Jumppa in zwei unterschiedlichen Farben und den leichten Regenmantel Sade.
      LG
      Ilona
      Ein Hund ohne Bart ist wie Brot ohne Kruste
    • Ich habe für alle drei Hunde diesen Mantel: tiierisch.de/produkt/buster-hu…5iDeyfSYUqrQaAvBcEALw_wcB Er hat Öffnungen für Geschirr und Halsband, die Hunde tragen ihn das 3. Jahr und ich wasche ihn wenn er schlammig ist.
      Im Urlaub waren die Hunde nach einer Stunde Dauerregen unter dem Mantel komplett trocken.
      Liebe Grüße von meiner "Männer-WG" und Selina

      Die Reise des Lebens in der Gesellschaft von Hunden ist wie eine Reise mit Engeln, Führern, Hütern, Hofnarren, Schatten und Spiegeln.
      Suzanne Clothier
    • Beim mantel ist es wie beim geschirr - oder wie bei unseren Schuhen:
      Es muss anprobiert werden.
      Es gibt keinen Mantel, der an jedem Hund gut sitzt.

      Zm Glück kann man heute auch ein paar bestellen, Zuhause testen und dann zurück schicken wenns nicht sitzt.

      Wichtig bei deiner Aufzählung finde ich auch, dass die Hinterbeine gut bedeckt sind.
      Muskeln geben am meisten Wärme ab und schmerzen auch am meisten bei Kälte.

      Deswegen wäre z.B. der verlinkte von hunter nix für uns.
      Der ist zu gerade geschnitten - bei Arek wären die Hinter-Schenkel nicht bedeckt. (wir hatten einen ähnlichen von Hunter).
      Auch der prime von trixie hat da zu wenig abgedeckt. Zumahl ich dort auch die Erfahrung gemacht habe, dass die Gummibänder an den Beinen sehr schnell ausgelabbert sind und dann gestört haben.

      Hier mal zum Vergleich - was ich meine:
      Beine eher mäßig abgedeckt:


      Und hier unser aktueller von Hurrta:


      Der ist wirklich top - der summit parka glaube ich ist das?
      Sehr dick - hält super warm. Alles gut einstellbat (Hals, Rute, Bauch) - durch diesen Gummizug an Vorderläufen und Bauch bleibt da wirklich alles schön trocken und winddicht.
      Hat auch nen guten Schlitz fürs Geschirr, was mir auch wichtig war.
      Den kann ich wärmstens empfehlen - wenn der auch nich ganz billig ist. (aber glaube auch nicht teurer als hunter-Mäntel)

      Aber wie gesagt - nur weil er bei Arek gut sitzt, muss er nicht bei jedem Hund gut sitzen ;)

      Die meisten handelsüblichen Mäntel werden auch kaum "zu dick" sein - wie gesagt, der hurrta ist recht dick, aber ich habe Arek noch nie in dem Ding hecheln oder sonst was gesehen (auch nicht im Mai, als ich ihm das Teil mal kurz als Regenmantel angezogen habe). Ein Mantel darf halt nicht so dick sein, dass der Hund sich nicht mehr bewegen kann - aber ein "zu warm" kann ich mir - zumindest bei meinem Hund - schlecht vorstellen.

      Und zum Annehmen:
      Naja, Arek findet den Mantel an sich auch nicht Bombe. Hält halt still beim Anziehen und dann mag er sich erstmal kaum bewegen. Sind wir dann aber draußen, spielt der Mantel in der Bewegung keine Rolle mehr. (Da ist Hund ja auch gut abgelenkt mit Wald und Wiese usw.).
      Also bei einer kurzen Runde draußen kann man schon ganz gut erkennen ob der Hund den teuren Mantel akzeptiert oder nicht - und wenn er sich auch draußen nicht bewegen mag, dann kommt der Mantel eben zurück.
      Mir ist es lieber wenn der kleine Hund halt die erste Minute zum Gassi n bisschen bedröppelt aud der Wäsche guckt, als wenn er friert, krank wird und Schmerzen hat/bekommt.
    • Bisher hatte ich die Mäntel von Hurrta, da war ich sehr zufrieden mit, inzwischen hatte der Regenmantel aber so einige Jahre auf dem Buckel, nach mehrmaligen Waschen haben sich die Reflektoren abgelöst.
      Seit ein paar Wochen trägt Marla jetzt die Mäntel von Pomppa. Wir haben den Kevyt und den Sade. Ich bin total begeistert von diesen Mänteln! Gut, keine Öffnung fürs Geschirr (nur für Halsband), aber es dürfte kein Problem sein, das Geschirr drüber zu ziehen.
      „Was uns so fest mit Hunden verbindet, ist nicht ihre Treue, ihr Charme oder was es sonst noch so sein mag, sondern die Tatsache, dass sie nichts an uns auszusetzen haben.“
      (unbekannt)

      Kati mit Marla :love:
    • Ich hab ja das glück das der Wolters Outlet quasi um die Ecke ist.
      Daher hab ich viel Wolters kram was Mäntel betrifft.

      Die haben immer gute Angebote dort.

      Oder Lagerverkäufe :D

      Ansonsten soll Pomppa gut sein (gefallen mir aber die aktuellen Farben nicht xD ) aber ist relativ Teuer genauso wie die von Hurrta.
      Für immer im Herzen ....
      Candy † 05.1994 Trixi † 15.06.2005, Arielle † 09.03.2009, Sita † 12.06.2009, Basco † 14.09.16, Teddy † 10.02.2018, Motte 20.02.2019, Josie 04.04.2019

    • Wir hier ;) haben *touchdog* (Karlie) und zwar genau den ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeig…e-neu/1210909329-313-2114 für Konny und für Denia den baugleichen (mit Henkel :P den hab' ich sofort abgeschnitten).

      Konny hat inzwischen einen 35er von LIMEX ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeig…weden/998677337-131-21027 in schwarz... ich will noch einen 40er ergattern - mal seh'n ob der ihm auch passt - Denia passt der bestimmt.


      (die Sprünge von M auf L auf XL sind bei den *touchdog* sehr groß... bei den *Limex* angeblich nur 5 cm... leider hat die Gute Frau mit den HundeLeinen ausgerechnet den 40er nicht mehr da sonst hätte ich das schön ausprobieren können)
    • Jaaa... gefühlt HUNDERTE Mäntel anprobiert :D auf dem WeihnachtsMarkt einen gekauft - anprobiert und am nächsten Tag umgetauscht und wieder von vorne bis ich dann die zwei *touchdog* hatte :thumbup: 10 Eurole each :thumbup: und im ReitsportLaden ALLES durchprobiert ^^ aber NIX passte richtig.

      Vor Jahrenden hatte ich für Zuri einen 45er *Limex* gekauft (liegt hier immer noch) und dann für Konny den 35er "geraten" und nicest pricest ergattert. Ziemlich angeranzt aber Hundi stört das nicht!
    • Also für Chihiro hab ich einen von Back on Track und bin super zufrieden. Der wird auch gerne bei Tieren mit Arthrose verwendet, weil der eine sehr angenehme Tiefenwärme abgibt, ohne zu warm zu werden.

      Und für Toshi hab ich die Non-Stop Pro Warm Jacket, damit er aufm Stake-Out nicht friert und damit die Muskeln schön warm bleiben, weil der schön weit runter geht. Und der hat auch einige Reflektorstreifen.
      Schlitz für Halsband und Geschirr ist vorhanden.

      Liebe Grüße von Julia, der Hound-Gang und dem Pü.





      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Julia ()

    • Ich habe für Caro wie @CrazyDogs123 einen Buster-Mantel mit Geschirröse. Diese kann man im Fressnapf erwerben und so war eine Anprobe möglich. Der Mantel ist nun vier Jahre in Gebrauch.
      Kiara trägt Mäntel, seit sie neun Jahre alt ist. Bei ihr ziehe ich alte Geschirre über den Mantel. Für sehr kalte Spaziergänge trägt sie den Grizzly von Zoo+: zooplus.de/shop/hunde/hundebek…ja-502wAwjZ0A0EIGS4cM0Qoo
      Für weniger kalte Tage einen Softshell-Mantel.
      Wenn ich einen neuen Mantel kaufen müsste, dann wäre es wahrscheinlich einer von Back on Track für Kiara.
    • Mein altes Dackelchen trägt seit Jahren diesen Mantel:

      hubertus-fieldsports.de/Jagdar…ste-Asco-gruen::1868.html

      Das ist schon das neuere Modell, das gibt es auch in Orange.

      Der Mantel ist weitgehend regen- und winddicht und sehr warm. Dabei leicht. Der Klettverschluss ist stabil und funktioniert auch nach 5 Jahren noch einwandfrei.

      Er hat allerdings keine Öffnung für ein Geschirr.

      Jedenfalls sind wir mehr als zufrieden.

      Für meinen Bretonen - der im ersten Jahr (er kommt aus Spanien) im Winter ein paar Probleme hatte, habe ich das gleiche Modell in Orange, ebenfalls sehr zufrieden.

      hubertus-fieldsports.de/Jagdhu…el-Asco-orange::2948.html

      Und das ist das "alte" Modell, das hat der Dackel.

      hubertus-fieldsports.de/Jagdar…ermo-Hundeweste::539.html
      Viele Grüße
      Dieter

      Du bist sein Leben, seine Liebe, sein Führer. Treu und aufrichtig wird er Dein sein, bis zum letzten Schlag seines Herzens.
      Du schuldest ihm, sich dieser Hingabe würdig zu erweisen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Dieter ()

    • Kritzel hat eine kleine Kollektion an Mänteln, je nach Wetterlage kann ich durchwechseln.

      Eine Fleecedecke ohne Bauchteil, dafür auch bei leichtem Regen innen recht lange trocken. Müsste vom Krämer oder Lösdau (beides Pferdesportbedarf) sein.




      Der Jumppa Pomppa ist ein Pulli mit Fleeceoberteil und Stoffunterteil. Vorteil: die Hinterbeine sind auch eingepackt. Nachteil: er weicht, zumindest bei uns, bei Nässe von unten sehr schnell durch.




      Der Hachico von SofaDogWear, sie sind speziell auf Windhundrassen ausgelegt, es gibt aber auch eine Linie für bulligere Hunde. Er ist oben aus Softshell und der Unterteil aus Stoff, aber bei nassem Wetter trotzdem recht lange trocken. Nachteil: die Hinterbeine sind nicht eingepackt.




      Der Grizzly von zoo+ war ihr erster Mantel und ist mittlerweile der Mantel für Sauwetter, weil günstig und alt. Hierbei stört mich der Gummizug am Halsteil, weil er einschneidet, wenn man ihn eng genug stellen will.




      Vor ein paar Jahren gab es dann eine Maßanfertigung von Aruby, ein dicker Fleecemantel, der auch Feuchtigkeit gut abkann und den Hund komplett warm hält. Für das frierende Mädchen passend in Tussifarben.




      Für richtig eisiges und nasses Wetter hat sie den Toppa Pomppa, der ist zwar relativ schwer, aber sauwarm.




      Eine Öffnung für's Geschirr haben alle nicht, weil sie nur sehr selten eins trägt.
    • boah, was n Model :thumbsup:
      "Einen Hund als Zeitvertreib zu sehen, ist falsch und äußerst egoistisch. Der Hund ist ein höchst sensibles, liebebedürftiges und intelligentes Lebewesen. Er ist keine lebendige Gehilfe, sondern ein wunderbares Wesen, welches nicht primär den Spaziergang, sondern den sichern Platz im Rudel als Wichtigstes empfindet und auch dringend braucht!" :Hund-smile:
      (Stefan Wittlin, Schweizer "Medicus-Canis", Kynologe-Hundetherapeut, Tierpsychologe, Buchautor und Kolumnist)