Fahrradkorb für Hunde

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Fahrradkorb für Hunde

      Moin,moin ,also ich hab da mal ne frage ,wer fährt öfter seinen Hund auf dem Rad spazieren
      und kennt sich mit Körbe für den Gepäckträger aus? Also meine kleine Maus ist 40cm hoch und wiegt um die 8kg.
      Ich weiß das ich sie nicht am Lenker haben möchte sondern lieber hinten. Frage wie groß und hoch muss der Korb sein (soll sie sich bewegen oder nur Platz zum sitzen haben?)im Fahrrad Geschäft wussten die das auch nicht so wirklich und die im Futterhaus gefielen mir nicht.SonnigeGrüße
    • Hallo Inge,
      also meine sind definitiv zu groß für Fahrradkörbe, aber ich würde den Fahrradkorb so groß wählen, dass der Hund sitzen kann. Am besten mit dem Hunde zusammen los gehen zum kaufen.
      Auch sollte der Korb fest montiert sein, damit sich unterwegs nichts lösen kann. Auch ein Schutz über dem Korb wäre für mich Pflicht!
      Liebste Grüße Susa und die elf Pfoten <3
    • Inge S. schrieb:

      Die gibt es in allen Größen das ist es ja .
      Na ja, aber es gibt ja schon Grenzen; einen Bernhardiner kannst du nicht mehr auf dem Gepäckträger transportieren. ;) Es ist schwierig, sich deinen Hund vorzustellen, wenn man ihn nicht "in echt" sieht, aber ich halte eine Schulterhöhe von 40 cm und ein Gewicht von 8 kg auch schon für grenzwertig, um auf dem Gepäckträger transportiert zu werden. Wie gesagt, rein anhand dieser Maße kann das nur eine ganz grobe Schätzung sein. Aber mein Hund ist von der Schulterhöhe ähnlich und wiegt 10 kg - würde ich ihn auf dem Fahrrad transportieren wollen, würde ich mich für einen Anhänger entscheiden.

      Viele Grüße
      Amica
    • Also mein ca. 30cm, 5,5kg Terriermix ist schon grenzwertig groß für nen Fahrradkorb. Der kann grad noch so bequem sitzen und liegen und wenn der sich umdreht, wackelt das schon ganz schön. Also würde ich an deiner STelle auch eher zum Anhänger raten. Für meinen 4kg, ca.24cm Malteser ist der Fahrradkorb genau richtig. Er kann bequem drin liegen und bequem sitzen und raus schauen, aber nen Hund, der doppelt so schwer ist möchte ich nicht aufm Rad transportieren.
      Liebe Grüße von Julia und ihren Mädels Chihiro und Heavy.





    • Inge S. schrieb:

      Naja nen Bernhardiner würde ich auf ner Rad Tour nebenher laufenlassen ‍♂️, hab aber nen shelty mix der irgendwann vor Erschöpfung zusammen bricht.
      Fast jeder Hund kann, bei entsprechendem Training und langsamem Heranführen, durchaus nennenswerte Strecken am Fahrrad mitlaufen. Dass große Hunde nebenherlaufen können, während kleine ins Körbchen müssen, ist ein Irrglaube. Meiner Meinung nach braucht man ein Körbchen bzw. einen Anhänger
      - wenn man Strecken fährt, bei denen man sich verkehrssicherheitstechnisch zu unsicher fühlt, wenn der Hund nebenherläuft, oder
      - wenn man wirklich so lange Touren fährt, dass es den Hund körperlich überfordern würde. Wie lange ein Hund mitlaufen kann, ist sehr unterschiedlich, aber grundsätzlich haben gerade große und schwere Hunde (wie z. B. Bernhardiner) hier eher Probleme, weil es ihren Bewegungsapparat stark belastet. Kleinere, leichtere Hunde - wie z. B. Shelties - schaffen das deutlich besser!

      Ich schließe mich meinen Vorschreiberinnen an und würde, da dein Hund ja gar nicht sooo klein ist, einen Anhänger empfehlen.


      Inge S. schrieb:

      Anhänger bin ich noch nicht gefahren weiß nicht wie sie das findet?
      Man muss den Hund natürlich langsam an den Anhänger gewöhnen - wie auch an einen Fahrradkorb. Prinzipiell vermute ich, dass die meisten Hunde mit einem Anhänger schneller zurechtkommen, denn in einem Fahrradkorb befinden sie sich ja weiter oben und in einer wackligeren Position, was viele Hunde eher als angsteinflößend empfinden werden. In einem Anhänger dagegen sind sie sehr bodennah und es wackelt weniger.

      Viele Grüße
      Amica
    • Mein erster Hund (12 kg, Schulterhöhe weiß ich nicht mehr) lief nicht gerne am Rad, obwohl sie sonst eine Rennsemmel ohne Ende war.
      Da ich aber gerne mit dem Fahrrad zur Arbeit gefahren bin und der Hund mitkam ( ca 4-5km), habe ich mir ein solches Modell besorgt:
      tiierisch.de/produkt/fahrradko…unde-rahmenmontage-hinten

      Allerdings schwebte das bei uns nicht so weit über dem Gepäckträger.
      Der Vorteil war, man konnte den Korb mit einem Handgriff in die Befestigung am Rahmen stecken und genauso schnell auch wieder entfernen. Mein Hund hat ganz ruhig im Korb gelegen, ich hab den Deckel nie benutzt.

      Anfangs hab ich sie in der Wohnung in den Korb gesetzt, herum getragen, mal leicht "geschüttelt", mal etwas härter auf den Boden gestellt, damit sie sich dran gewöhnt.

      Für uns war das eine gute Möglichkeit, aber schwerer hätte der Hund auch nicht sein dürfen - beim Fahren macht das Gewicht gar nicht so viel aus, aber beim Schieben oder an der Ampel muss man ganz schön aufpassen, dass das Rad nicht kippt.

      LG
      Bettina
    • Inge S. schrieb:

      Also meine kleine Maus ist 40cm hoch und wiegt um die 8kg.
      Minimum wäre, meiner Meinung nach, 50 cm hoch(wenn 40cm die Schulterhöhe ist) und so lang wie der Hund von der Nase bis zum Po +10cm. Lieber jeweils etwas mehr.
      Bei der Höhe musst du einrechnen, dass da ja bestimmt noch ein Kissen oder eine Decke drin liegt.
      Wenn er quer auf dem Gepäckträger montiert wird, wie in dem Link oben, musst du bedenken, dass der Hund sich ja nicht unbedingt mittig hinsetzt. Dann gibt's Schlagseite. Keine Ahnung, ob es welche gibt, die längs montiert werden.
      LG Petra mit Andy

      So ein Hund ist ja auch nur ein Mensch...
    • Lieben Dank für eure Rückmeldungen. Mit Fahrrad Touren meinte ich schon längere Strecken die den Hund irgendwann überfordern.
      Die Seite mit dem Korb hatte ich mir auch schon angeschaut war nur mit der größe und dem Sitz über dem Gepäckträger unschlüssig, aber wenn du nen 12 kg Hund drinn hattest könnte es passen, und dank für den eingewöhn Tipp. L.g Inge
    • Guten Morgen!
      Eine Freundin von mir fährt für gewöhnlich auch mit Anhänger für ihre Hündin, ebenfalls ein Cocker.
      Als es jetzt in den Urlaub ging war aber klar das Rad gefahren werden "muss" da autofreie Insel und im Gepäck definitiv kein Platz ist für den Ahänger. Sie hat sich dann auch so einen Korb besorgt, optisch wie der im Link aber auf dem Gepäckträger montiert.
      Molly ist mit ca. 11 kg deutlich schwerer als der Sheltie aber mit ca 37 cm etwas kleiner.
      Sie war sehr zufrieden mit dem Korb, gab wohl keine Balance Probleme oder sonstiges.