Was haltet ihr von Doppelleinen?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Als ich noch 4 Hunde hatte, habe ich mir eine Koppelleine anferigen lassen.

      Eine Umhängeleine und 4 Koppel mit Zug-Stop-Halsbändern zum einhängen.
      Dazu noch eine Handschlaufe (hauptsächlich für meine Enkeltochter, wenn sie einen Hund führen wollte).

      Die Umhängeleiner ist aus normaler Biothane, alles andere aus Grip-Biothane. Durch die kleinen Noppen hat man sie besser in der Hand, wenn es regnet.




      Liebe Grüße
      Uta mit den "Fuchseckles"
    • Ich habe eine Doppelleine für zwei meiner drei Hunde. Ich nutze sie gern für Löserunden morgen/abends im Dorf wenn die Hunde angeleint bleiben müssen.
      Liebe Grüße von meiner "Männer-WG" und Selina

      Die Reise des Lebens in der Gesellschaft von Hunden ist wie eine Reise mit Engeln, Führern, Hütern, Hofnarren, Schatten und Spiegeln.
      Suzanne Clothier
    • Wir haben eine Koppel für zwei Hunde und ich liebe sie, wenn ich nur mit den beiden Kleinen unterwegs bin und in der anderen Hand eine Tasche, Koffer oder dergleichen halten muss. Fürs richtige Gassigehen hat jeder Hund seine eigene Leine. Wir haben 7 Hunde, daraus mache ich eine 3- und eine 4-Gruppe, wobei die Hunde der 4-Gruppe meistens ohne Leine gehen dürfen.

      Die Koppel erzwingt, dass alle gekoppelten Hunde die gleiche Richtung haben. Es daher eher etwas fürs Gehen zur Bewegung als fürs Gehen zum Erleben.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Murmel ()

    • Hanca schrieb:

      Jeder Hund hat seine eigene Leine.
      Ich habe auch eine Koppel, die ich aber nicht nutze, weil ich Angst davor habe, dass sie mal von einem fremden Hund angegriffen werden und dann zusammenhängen und sich nicht ordentlich wehren bzw. weglaufen können.
      Aus dem Grund besitze und nutze ich keine.
      "Hunde sind wie Bücher, man muss nur in ihnen lesen können, dann kann man viel lernen."

      ~ Oliver Jobes ~
    • Hanca schrieb:

      Jeder Hund hat seine eigene Leine.
      Ich habe auch eine Koppel, die ich aber nicht nutze, weil ich Angst davor habe, dass sie mal von einem fremden Hund angegriffen werden und dann zusammenhängen und sich nicht ordentlich wehren bzw. weglaufen können.
      Ich sorge dafür, dass meine Hunde nicht in die Situation kommen, dass sie sich wehren müssen denn dafür sind sie fast immer zu klein. Fremdhunde kommen nicht an die Hunde ran denn vorher müssen sie an mir vorbei. Und ich würde sie nie ableinen und das selber klären lassen.
      Liebe Grüße von meiner "Männer-WG" und Selina

      Die Reise des Lebens in der Gesellschaft von Hunden ist wie eine Reise mit Engeln, Führern, Hütern, Hofnarren, Schatten und Spiegeln.
      Suzanne Clothier
    • CrazyDogs123 schrieb:

      Hanca schrieb:

      Jeder Hund hat seine eigene Leine.
      Ich habe auch eine Koppel, die ich aber nicht nutze, weil ich Angst davor habe, dass sie mal von einem fremden Hund angegriffen werden und dann zusammenhängen und sich nicht ordentlich wehren bzw. weglaufen können.
      Ich sorge dafür, dass meine Hunde nicht in die Situation kommen, dass sie sich wehren müssen denn dafür sind sie fast immer zu klein. Fremdhunde kommen nicht an die Hunde ran denn vorher müssen sie an mir vorbei. Und ich würde sie nie ableinen und das selber klären lassen.


      Na ja....wenn beispielsweise ein wildgewordener Rotti auf meine zwei Boxer zustürmen würde, oder evtl. auch zwei Fremdhunde gleichzeitig, dann wäre ich ehrlich gesagt schon froh, wenn meine Hunde nicht zusammenhängen würden.

      Glücklicherweise hatte ich eine solche Situation noch nie, weil meine Hunde friedlich sind und ich auch möglichst allem aus dem Weg gehe, aber im Extremfall schätze ich meine Hunde so ein, dass sie nicht darauf warten, dass ICH irgendwas kläre. Wenn sie angegriffen werden, klären die selbst.

      Würde ich vermuten.

      Hoffentlich erfahre ich es nie. :rolleyes:
      Liebe Grüsse von Doris mit Hans und Paul
    • Jana schrieb:

      @Murmel Benutzt du die Koppel für die 3er Gruppe? Oder laufen die frei? Oder hast du für jeden eine eigene Leine in der Hand?
      Ich habe die Koppel schon benutzt, der dritte Hund lief an eigener Leine. Wie gesagt, wenn wir reisen, ist die Koppel sehr praktisch, denn du hast eine Hand frei, zum Beispiel für den großen Hund. Die beiden Kleinen sind ein Dackelmix (sehr dackelig) und ein Beagle-Mix. Aber wie gesagt, zum Erlebnis-Gassigehen ist eine Koppel weniger günstig, denn die zwei müssen sich immer einig sein, wo sie gerade schnüffeln wollen. Zum Erlebnis-Gassi sind die zwei immer an eigenen Leinen oder sie laufen frei.

      Einer meiner Hunde hat die Tendenz, Entgegengesetzt-Schnüffeln zu betreiben, immer 180 Grad von der Richtung der anderen zwei. Gute Stretchübung. :D
    • Hanca schrieb:

      CrazyDogs123 schrieb:

      Hanca schrieb:

      Jeder Hund hat seine eigene Leine.
      Ich habe auch eine Koppel, die ich aber nicht nutze, weil ich Angst davor habe, dass sie mal von einem fremden Hund angegriffen werden und dann zusammenhängen und sich nicht ordentlich wehren bzw. weglaufen können.
      Ich sorge dafür, dass meine Hunde nicht in die Situation kommen, dass sie sich wehren müssen denn dafür sind sie fast immer zu klein. Fremdhunde kommen nicht an die Hunde ran denn vorher müssen sie an mir vorbei. Und ich würde sie nie ableinen und das selber klären lassen.
      Na ja....wenn beispielsweise ein wildgewordener Rotti auf meine zwei Boxer zustürmen würde, oder evtl. auch zwei Fremdhunde gleichzeitig, dann wäre ich ehrlich gesagt schon froh, wenn meine Hunde nicht zusammenhängen würden.

      Glücklicherweise hatte ich eine solche Situation noch nie, weil meine Hunde friedlich sind und ich auch möglichst allem aus dem Weg gehe, aber im Extremfall schätze ich meine Hunde so ein, dass sie nicht darauf warten, dass ICH irgendwas kläre. Wenn sie angegriffen werden, klären die selbst.

      Würde ich vermuten.

      Hoffentlich erfahre ich es nie. :rolleyes:
      Zumindest Mogli, der ein Hund an der Doppelleine ist traue ich es zu, dass er bei einem Angriff selber klären möchte aber bei einem wildgewordenen Rotti ist er nach ein paar Minuten (oder schneller?) tot. Da muss ich einfach realistisch sein. Wenn er bei mir kann ich ihm helfen, wenn er 100 m von mir entfernt ist kann ich ihn danach nur noch einsammeln.

      Mogli und Hermann würden auch in einer solchen Situation keinen Ärger miteinander bekommen. Balou ist an einer einzelnen Leine denn der hat in einer stressigen Situation mal um sich geschnappt.
      Liebe Grüße von meiner "Männer-WG" und Selina

      Die Reise des Lebens in der Gesellschaft von Hunden ist wie eine Reise mit Engeln, Führern, Hütern, Hofnarren, Schatten und Spiegeln.
      Suzanne Clothier
    • Realistisch gesehen glaube ich nicht, dass man 2 Boxer halten kann, wenn die sich oder Frauchen bedroht fühlen.
      Es kann auch so dumm zugehen, dass Frauchen gar nicht mehr reagieren kann. Lass den/die anderen Hunde (Rotti/s) mal nackig sein oder bist grad hinter deinen Hunden, wenn die anderen um die Ecke gefegt kommen. So schnell wie Hunde sind wir Menschen nicht.
      Liebe Grüße von Karola mit Lucky und Aslan :)
    • Karojaro schrieb:

      So schnell wie Hunde sind wir Menschen nicht.
      Eben.
      Es muss nur eine uneinsichtige Eke sein, mal kurz nicht aufgepasst - und schon hast du ein Knäul. Dann lieber die Leine los lassen können und im Zweifelsfall dazwichen. Bisher hatte ich unterwegs immer das Glück, dass die Hunde sich dann doch recht schnell einig waren bzw. auf mein hartes Rufen reagiert haben.


      CrazyDogs123 schrieb:

      Zumindest Mogli, der ein Hund an der Doppelleine ist traue ich es zu, dass er bei einem Angriff selber klären möchte aber bei einem wildgewordenen Rotti ist er nach ein paar Minuten (oder schneller?) tot. Da muss ich einfach realistisch sein. Wenn er bei mir kann ich ihm helfen, wenn er 100 m von mir entfernt ist kann ich ihn danach nur noch einsammeln.
      Unterschätz das bitte mal nicht. Terrier sind verdammt wenig und flink. Die haben eine Chance. Dazu sind die meisten im gestrecken Laufen schneller als ein Rotti. Ich würde ohne Leine mit höheren Chancen rechnen.
      Murphy hatte so gut 40cm Schulterhöhe. Selbst ein weißer Schäfergund war (obwohl nicht wirklich deutlich größer) nicht in der Lage Murpy richtig zu packen. Der SH ist Murphy auf den Rücken und wollte ihn im Nacken packen, da hatte Murphy sich schon halb gedreht und hing dem Schäfer von unten an der Kehle. Das war der einzige Moment in 13 Jahren wo ich nicht sicher war, wie Murphy reagieren würde...

      Dazu mal ganz ehrlich: Wenn der eigene Mensch in wirklicher Gefahr ist - dann gehen die Hunde nach Vorne. Kannste trainieren und regeln was du willst, reicht dann nicht.
      Ich hatte Murphy einmal mit am Platz als ich mit der Rotti-Hündin gearbeitet hatte. Ihr ersten Angriff und Murphy hing wie eine Wildsau am Zaun. Er hatte sich ihr immer sofort untergeordnet, die beiden haben sich gut verstanden. Aber da hätte er es definitiv drauf ankommen lassen.
    • Murmel schrieb:

      Aber wie gesagt, zum Erlebnis-Gassigehen ist eine Koppel weniger günstig, denn die zwei müssen sich immer einig sein, wo sie gerade schnüffeln wollen. Zum Erlebnis-Gassi sind die zwei immer an eigenen Leinen oder sie laufen frei.
      Meine Hunde laufen an der Koppelleine bei Fuß nebeneinander. Da wird nicht geschnüffelt.
      Zum Erlebnis-Gassi fahre ich irgendwohin, wo sie frei laufen können.

      Ich hatte auch schon 3 erwachsene Hunde und einen Welpen an der 4er-Koppel. Das ist dann aber nur die letzten 100 m bis zum Auto.
      Liebe Grüße
      Uta mit den "Fuchseckles"
    • Schattenfell schrieb:

      Als ich noch 4 Hunde hatte, habe ich mir eine Koppelleine anferigen lassen.

      Eine Umhängeleine und 4 Koppel mit Zug-Stop-Halsbändern zum einhängen.
      Dazu noch eine Handschlaufe (hauptsächlich für meine Enkeltochter, wenn sie einen Hund führen wollte).

      Die Umhängeleiner ist aus normaler Biothane, alles andere aus Grip-Biothane. Durch die kleinen Noppen hat man sie besser in der Hand, wenn es regnet.





      So eine Koppel-Umhänge-Leine habe ich auch, ebenfalls zuzüglich Handschlaufe (bei mir gehen 2 links, 1 rechts).
      Meine ist aus Moxon
      Wir können alles, nur fliegen noch nicht - aber wir arbeiten daran.
      Der Leitspruch der spanischen Wasserhunde und insbesondere von Neo, Willow und Smilla mit ihrem Menschen Tina
    • Da meine Mädels zu der Fraktion gehören, die sich unter Umständen auch mal in die Haare kriegen könnten, kommt so eine Koppelleine in meinem Fall überhaupt nicht in Frage.
      Was ich allerdings schon manchmal mache, grad an Straßen zum Beispiel, dass ich beim kurz führen beide Leinen in einer Hand halte und die Mädels eng neben mir nebeneinander auf einer Seite laufen müssen. Das klappt auch prima, aber ich möchte immer die Möglichkeit einer schnellen räumlichen Trennung haben.
      Viele Grüße von Heike und den Mädels