Meine Fragen zur Hundehaltung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich trage es teilweise in Tüten mit mir rum! :thumbup:

      <3 liche Grüße von Carola mit Lani :pfote:

      „If you choose to live with a dog please take the time to learn about dog behavior and their individuality and who they are and what they want and need ...“ (Marc Bekoff)
    • Ich halte dieses Sammel-Möbel überdacht im Schuppen :haumichweg:

      <3 liche Grüße von Carola mit Lani :pfote:

      „If you choose to live with a dog please take the time to learn about dog behavior and their individuality and who they are and what they want and need ...“ (Marc Bekoff)
    • Neu

      Luryka schrieb:


      Das die Tests Blödsinn weiß ich. xD
      Das ist gut. Nicht jeder Hund hat nämlich seine Rassebeschreibung gelesen. ;) Es gibt innerhalb einer Rasse oft große Unterschiede.
      Ich würde dir raten, mal nach einem netten älteren erzogenen Hund aus dem TH zu gucken. Vielleicht einen nehmen, bei dem du längere Zeit Gassigänger gewesen bist und ihr euch mögt.
      Auf keinen Fall einen Welpen.
      LG
    • Neu

      Liste mal auf welche mir im Aussehen gefallen

      Australian Shepherd find ich vom Aussehen total toll,aber er ist nichts für mich da er sportliche Besitzer braucht und das bin ich nicht.
      Ausserdem muss man mit ihm ja seeehr viel arbeiten was mir wahrscheinlich überfordert.

      Akbash find ich auch hübsch,aber zu sehr Hütehunde weswegen auch er nicht ist.

      Marokkanischer Schäferhund würde ich auch sagen ist zu schwer.

      Berner Sennenhund gefällt mir und die Rasse mag lange Spaziergänge was ich gut finde.
      Er ist zwar recht groß,aber das stört mich nicht und meinen Freund auch nicht.
      Er wäre also was denke ich.

      Schäferhund weiß ich auch das der zu schwierig wäre für mich.

      Dalmatiner haben mein ich einen Jagdtrieb fällt also raus.

      Border Collie hab ich gelesen das die mehr geistige beschäftigung brauchen als körperliche.
      Das würde ich hinkriegen,aber das Hütebdürfnis wäre vielleicht schwierig.

      Flat finde ich auch klasse,aber unsere liebe Züchterin hier hatte ja geschrieben das die nichts sind.

      Papilon find ich auch total toll,aber scheitert es an der Größe.
      Mein Freund will keine kleinen Hunde haben.
      Ok kann ich mit Leben.

      Kooiker Lanniiiiii*schmacht* sind leider zu sensibel genau wie Collies und Shelties(obwohl die denke wieder zu klein sind),da ich ja Stimmungsschwankungen manchmal habe oder schlechte Tage wo ich viel weine wären die Rassen damit überfordert. ;(

      Die unterstrichenen sind die die wohl schon eher sind möglich gehen.

    • Neu

      Hallo,

      bei grösseren oder z.B. Bernersennhunden sehe ich bei Dir auch das Problem mit den Kosten. Das jeder Hund, auch kleinere, Kosten verursachen können kommt vor. Aber zumindest sind die alltäglichen Futterkosten im Rahmen. Rassen: wenn Du Stimmungsschwankungen
      hast, passt ein Hund zu Dir an dem das abprallt. Den das nicht juckt und den das kalt lässt.
      Und trotzdem brauchen auch sie: ein stabiles und möglichst stressfreies Umfeld, weil dies die Grundvoraussetzung für ein glückliches Leben ist. Eine grosse Verantwortung, die man täglich tragen muss. Vor der Frage, welche Rasse passt zu Dir, würde ich die Frage stellen: bist Du in der Lage so viel Verantwortung zu tragen ohne daran zu zerbrechen? Wie ich lesen konnte, hast du einige Fronten an denen zu kämpfst...
      es würde mir sehr leid tun wenn es Dir dann noch schlechter geht.

      Gruß
      Birgit
      Das Leben aller Lebewesen, seien es nun Menschen, Tiere oder andere, ist kostbar, und alle haben dasselbe Recht, glücklich zu sein. Alles, was unseren Planeten bevölkert, die Vögel und die wilden Tiere sind unsere Gefährten.
      Sie sind Teil unserer Welt, wir teilen sie mit ihnen.
      Dalai Lama
    • Neu

      Luryka schrieb:

      Berner Sennenhund gefällt mir und die Rasse mag lange Spaziergänge was ich gut finde.
      Er ist zwar recht groß,aber das stört mich nicht und meinen Freund auch nicht.
      Er wäre also was denke ich.

      Marionmithund schrieb:

      Ich mag Berner auch, leider sind sie sehr überzüchtet und oft krank, bzw. ist ihre Lebenserwartung nicht so hoch.

      Lupo schrieb:

      bei grösseren oder z.B. Bernersennhunden sehe ich bei Dir auch das Problem mit den Kosten. Das jeder Hund, auch kleinere, Kosten verursachen können kommt vor. Aber zumindest sind die alltäglichen Futterkosten im Rahmen.
      Zu den Futterkosten kommen auch immer die TA Kosten: Vieles geht nach Gewicht.
      Enzo wurde ja noch mal geröngt, weil er vorne einfach nicht gut ging. Die 4 nötigen Bilder inkl. Narkose etc. sind mal locker 450€... Zum Futter kommen noch Zusätze, die ich allein wegen der Größe geben würde.

      Mal ganz davon ab: So ein Berner wiegt auch was, das muss mal handeln können.

      Außerdem musst du bitte immer im Kopf haben: Die Rassebeschreibung trifft auch nur dann zu, wenn der Hund entsprechend aufgezogen und erzogen wurde. Berner können - gerade wenn man es nicht im Auge hat - auch einen knackigen Schutztrieb entwickeln.

      Ich würde wirklich zu einem erwachsenen TS Hund tendieren, einfach einen netten mittelgroßen unkomplizierten Hund. Allles andere finde ich fahrlässig...
    • Neu

      CC Enzo schrieb:

      einfach einen netten mittelgroßen unkomplizierten Hund.
      Ich fürchte "einfach" ist das nicht ;)

      Den muss man auch erst mal finden :saint:

      Lupo schrieb:

      Vor der Frage, welche Rasse passt zu Dir, würde ich die Frage stellen: bist Du in der Lage so viel Verantwortung zu tragen ohne daran zu zerbrechen? Wie ich lesen konnte, hast du einige Fronten an denen zu kämpfst...
      Das ist ein ganz wichtiger Faktor. Ich kenne Dich nicht, kann nur aus dem Inhalt Deiner Beiträge vermuten und komme zu dem Schluss, dass aktuell ein Hund gar nicht ins Bild passt, egal welcher Rasse, Größe, etc. So leid es mir tut ;(
      Es gibt ein Leben ohne Hund, es lohnt sich nur nicht!