Ich bin stolz auf meinen Hund, weil ...

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Heute nur Hund 2(Goldie, kennen wir noch nicht) kurz doof war, auch wenn er kurz Leckerli suchen besser fand.
      Hund 3/4 wollte er zwar hin, hat sich aber hat sich ansprechen und zu was anderem überreden lassen.
      Hund 4 konnte er dann auch ordentlich begrüßen, weil er grade mit Leckerli suchen beschäftigt war - zum Glück ist Vicco nicht wirklich futterneidisch. Hund 5 kam uns mit joggendem Herrchen entgegen. Ich hab Vicco ein Leckerli hingehalten und es dann in die Wiese geworfen, war interessanter. Begegnung fast stressfrei. An Hund 6 konnte er dann selbst einigermaßen desinteressiert vorbei gehen - da war Zeitunglesen interessanter.

      Hund 1 war Gonzo, ein älterer Shitzu - die Hunde interessieren sich nicht so sehr füreinander außer kurz anriechen. Da findet Vicco das Herrchen spannender. :whistling:
      Wir müssen ja so wie so denken. Warum dann nicht gleich positiv?
    • Heute hat sich Lilo bis auf 1 mal echt super benommen.

      Den Vorfall mit dem Hüter meine ich damit nicht. Sie hat zwar gedroht aber blieb hinter mir und hat mich regeln lassen. Wobei ganz unvermittelt es nicht war, weil Lilo beim einbiegen in die Straße direkt unruhig wurde, aber ich konnte nichts sehen weil Gebüsch davor. Kann ja keiner ahnen dass dann sowas passiert...

      Der Rückfall war dann beim Hund danach. Ein Aggro Jackie bei dem ich nicht meinen Kurs ändern konnte. Und eine Frau die Gaaanz langsam die Straße entlang geschlurft ist. Lilo ist da richtig ausgeflippt, aber ich Kanns ihr auch nicht verübeln. Erst wird sie fast vermöbeln und dann angepöbelt? Hätte mich gewundert wenn sie cool geblieben wäre.

      Aber das war alles erst nach folgenden Dingen :

      Ganz ganz toll benommen hat sie sich im Zoo und Co, als ich kurz mit ihr rein bin um Hundekekse zu kaufen.
      An der Kasse hab ich echt ewig gebraucht bis ich meinen Geldbeutel gefunden hab, festgestellt dass er kaputt ist, und in meiner Tasche nach Kleingeld gekramt..
      In der Zwischenzeit - scheiß auf Abstand, haben sich 3 oder 4 Leute direkt an ihr vorbei gequetscht. Was soll ich sagen? Sie blieb ganz ganz brav und vorbildlich sitzen! :tatschel: Der Hund, der so ein Problem mit Fremden Menschlingen, und Enge, und mangelnde Distanz hat.

      Dann sind wir zur Bank, zwei Menschen, sie ging nicht drauf ein.
      Übrigens hat sie sowohl im Zoobedarfsladen als auch in der Bank Mauli getragen ( ohne würde ich sie da garnicht mitnehmen. Wenn sie schon nicht beißen würde, dann wenigstens damit die Menschen einen Grund mehr dazu haben keine Hunde hinzulassen und Abstand zu halten. Naja, zumindest letzteres hat ja nu nicht funktioniert :rolleyes: ).


      Dann wurde sie von einem Zwergpinscher angegiftet - und sie ging nicht drauf ein :thumbsup:

      Und als wir die Hauptstraße entlang gegangen sind, saß an Der Sparkasse angebunden ein Irish Setter. Alter Falter, da wurde sie richtig richtig flirty 8|
      Donnerstag ruf ich mal den Tierarzt an ( heute war zu spät und morgen ist ja Feiertag), und schau sass ich demnächst nen Termin zur Kastra mach :/ ( nicht dass sie schon läufig wird. Sollte es zu spät sein evtl fragen ob man es hinaus zögern kann? Nochmal 4 Monate warten ist einfach zu riskant, aber dieses Schnüffel und Flirt-Verhalten macht mir diesbezüglich einfach Sorgen. Außer sie hat ein Fabel für Setter, aber ich Zweifel dran :rolleyes: ).
      Liebe Grüße von Lisa mit Schnäuzerine Lilo und Omi Susi :)
    • Der erste Hund, den wir heute treffen ist ausgerechnet Billy. Ich weiß nicht genau was da los ist, aber Billy regt Vicco einfach total auf. Vielleicht, weil er im gleichen Haus wohnt? Naja. War doof, er war schlecht zu beruhigen und hat sich immer wieder aufgeregt. Ich hab ihn ignoriert und mich mit dem Herrchen unterhalten. Billy blieb recht ruhig. Tja, so ist das mal, da muss ich evtl mehr durch als er. Vielleicht bekommen wir das doch hin und evtl kommen wir iiiiirgendwann auch mal mit Billy soweit klar, dass Vicco da cool bleiben kann. Billy ist ja echt geduldig was das angeht.

      Alle anderen Hunde haben wir nur von weitem gesehen - waren mit den Schlepp auf der Wiese und haben ein bisschen was gemacht (Rückruf, Dummy). Da hat er aber nur geschaut und sich herpfeifen lassen. Dann kamen zwei Frenchies, da ist er kurz gestartet, kam dann aber und ist beim zweiten Versuch noch im laufen abgedreht und gekommen. Bulldoggen findet er einfach doof - die Falten und das Gegrunze stuft er wohl als Aggression ein.

      Allen in allem schon viel besser als zu Anfang des Trainings. Da ist er ja jedesmal komplett geflippt und auch mehrmals mit Schmackes in die Schlepp gebrettert ehe er sich iiiiirgendwann wieder beruhigt hat. Es wird, ich bin optimistisch - es wird, langsam, aber es wird!

      Beim Dummy hat er heute auch verstanden, dass er nicht direkt losspringen soll sonders kurz wartet, dass ich ihn schicke. Ich schicke ihn direkt wenn das Dummy liegt, so lang braucht er noch nicht warten. Ist schon ein Fortschritt, dass er überhaupt sitzen bleibt. Das hat 3x geklappt, dann hab ich das erstmal beendet damit er sich das merkt (hoffentlich). Der erste Schritt zur Impulskontrolle ist gemacht!

      Wenn wir noch die Frustrationstoleranz schaffen und Hundebegegnungen, dann ist er schon toll geworden!
      Wir müssen ja so wie so denken. Warum dann nicht gleich positiv?
    • Ich bin stolz aug Vicco, weil er gestern und heute niemanden angemault hat.
      Er reagiert gut aufs "Schau!" und auch das Leinelaufen ist angenehmer mit ihm. Was mit "ran" gemeint ist oben wir noch, Handtarget geht gut genau wie "Sitz!" und "Platz!" sowie - aktuell immer mal wieder wichtig - "Nein!"

      War angenehm jetzt mit ihm zu gehen. Nur wenn der andere Hund zu dicht kommt kann es nochmal kritisch werden, aber das bekommen wir auch hin.
      Naja, außer wenn es Gonzo ist. Gonzo interessiert sich kein Stück für Vicco und umgekehrt.
      Wir müssen ja so wie so denken. Warum dann nicht gleich positiv?
    • Gestern spät kam Johann vorbei. Vicco hat zwar kurz gewufft als dieser klingelte (Schlüssel vergessen), ging aber nach Anweisung direkt auf seine Decke und blieb da auch! Hatte sie an einen anderen Platz gelegt, von da aus kann er sehen was im Flur passiert. Klappt gut bisher.
      Johann hat sich glatt gewundert und war ganz baff, dass Vicco auf seinem Platz blieb. Er hat zwar genau beobachtet was passiert und sah ein bisschen aus wie ein Sprinter am Startblock, aber er blieb da :thumbsup:
      Wir müssen ja so wie so denken. Warum dann nicht gleich positiv?
    • Kenia, Olga, Lupo und Silvia so flexibel sind und Tiefenentspannung praktizieren trotz Handwerker im Haus :thumbup: .
      Nix ist schlimmer als Stress und den haben sie nicht.

      Gruß
      Birgit
      Liebe Grüße
      Birgit


      "Dass mir mein Hund das Liebste sei, sagst du oh Mensch, sei Sünde; doch mein Hund bleibt mir im Sturme treu,

      der Mensch nicht mal im Winde!" (Franz von Assisi)
    • Der erste Hund des Tages hat wieder super geklappt. :thumbsup:
      Der zweite leider nicht, keine Ahnung woran das lag, ich hab mehr auf Vicco geschaut als auf den anderen. Vielleicht hat er geglotzt, ich weiß es nicht. Auf jeden Fall ist Vicco vom Markieren direkt gestartet und war nicht mehr ansprechbar. Ich hab ihn mir dann untern Arm geklemmt, weil er sich dann idR direkt wieder beruhigt. Schon doof.
      Wir müssen ja so wie so denken. Warum dann nicht gleich positiv?
    • Nachdem ich mich so geärgert habe mal wieder, muss man ja auch mal wieder was positiv sehen!

      Vicco geht mittlerweile schon fast ausnahmslos gut bis richtig toll an der Leine und wenn nix los ist und wir keine Hunde treffen, dann ist es schon echt sehr entspannt mit ihm zu gehen.
      Den Feinschliff bekommen wir auch noch hin.

      Auf der Mittagsrunde war er bei 5/6 Hunden gut und ansprechbar, hat nicht gehüpft, gezerrt oder gebellt als hätte er einen Dachschaden. Ja, er war bei manchen schon sehr aufgeregt und hat auch geschaut und gefiept, aber er hat mich gehört und gut abgegriffen wenn er sich zu mir orientiert hat. Ich hoffe das hatte heute einen guten Lerneffekt für ihn.
      Der 7. Hund war leider Billy - das war Pech, dass die grade raus wollten, als wir rein wollten und ich nicht mehr schnell genug das Weite suchen konnte. Schon ein bisschen ärgerlich für mich, weil Vicco da natürlich komplett ausgeflippt ist, was ich ja grade mit Training zu bekämpfen versuche. Aber ich hoffe einfach mal, dass auch für ihn die positiven Erfahrungen überwiegen.

      Eben war er bei 1/1 Hunden guti. Hat hingeschaut und man hat auch gemerkt, dass er angepannt ist, aber kein Bellen, kein Springen und es war nicht mal Zug auf der Leine. Nach einem Moment hat er mich dann auch gehört und wurde natürlich direkt belohnt.

      Ich hoffe echt, dass da bald ein Knoten platzt und er wenigstens die allermeisten Hunde einfach links liegen lassen kann, wenn er online ist.
      Wir müssen ja so wie so denken. Warum dann nicht gleich positiv?
    • Ich hatte eben eine nette Unterhaltung mit der Halterin eines Russell Terrier Verschnitts.
      Sie hat erst nicht verstanden, warum an der Leine Hallo sagen nicht gewünscht ist (die Hunde waren okay miteinander, kein Stress, wäre also im Freilauf definitiv gegangen), hab ihr dann einfach kurz erklärt, dass wir das üben, damit er nicht immer ausflippt, andere Hunde ignoriert und wir entspannt Gassi gehen können. Sie hat ihren Hund dann bei sich behalten und wir haben mit Abstand ein bisschen gequatscht über die Hunde. Das war gut, Vicco hat zwar ein paar Mal doch versucht hinzukommen, hat aber gut auf mich reagiert und geschaut und gesessen und dafür auch gut Leckerli kassiert. Er wa auch entspannt genug kurz eins zu suchen, das werde ich vielleicht öfter mal probieren - er ist zum Glück nicht futterneidisch.
      Wir müssen ja so wie so denken. Warum dann nicht gleich positiv?
    • Wir waren gestern bei meinen Schwiegervater und die Hunde wollten auch mal gelüftet werden.
      Manu und ich sind alleine gegangen. Ich hatte Caro, er Kiara.
      Wir waren genau dann unterwegs, wo sehr viele Hundehalter aus der Stadt unterwegs waren.

      Uns kam eine Frau so halb entgegen. Ich dachte, ich warte eben an der Straße, weil sie so gelaufen ist, dass ich interpretiert habe, dass sie eh woanders lang wollte. Ich wusste zu den Zeitpunkt nicht, dass sie dort wohnt ;)
      Ihre zwei Hunde hatten ordentlich Kraft und ich muss zugeben, dass ich ein wenig Angst hatte, da die Frau nicht in der Lage schien, die beiden Hunde zu halten. 8| Die Hunde haben übelst stark geröchelt, als sie so dermaßen ins Halsband gingen und Frauchen halt mitgezogen haben.
      Ich habe ehrlich gesagt noch nie solche entstellten Hunde gesehen. 8| Die waren nicht gerade groß, vielleicht so groß wie Kiara, aber extrem breit und hatten echt entstellte, kurze Krüppelbeine. :shocked: Die Vorderbeine waren echt komisch gebogen von den massiven Gewicht der Hunde.

      Jedenfalls hat Caro die Begegnung gut überstanden. Da war ich mega stolz drauf, dass ich sie an den beiden Hunden vorbei bekommen habe (das Frauchen stemmte sich nur noch gegen die Leine, damit die Hunde sie nicht weiter durch die Gegend zogen). :love:

      Dann ging es weiter. Ein Dalmatiner und ein anderer großer Hund (ggf. Leonberger) liefen mit ihren Frauchen direkt hinter uns. Der Abstand wurde immer kürzer. Kiara ist mit 16 nun mal nicht gerade schnell. Wir wichen aus und hatten Glück, dass die Frauchen nicht dorthin wollten, wo wir ausgewichen sind.
      Der Dalmatiner hat die ganze Zeit zu uns gezogen und war auch am röcheln durch das Halsband. Der andere lief ordentlich mit.

      Jedenfalls wollten wir dann hinter den beiden her. Als sie hinter uns waren, hatten die Hunde bzw. der Dalamtiner es eilig. Als wir es nicht mehr waren, standen die Frauchen Gassi. Zum Glück wohnten sie nicht allzu weit entfernt. Auch dieses geröchel vom Dalmatiner hat Caro echt gut überstanden. :thumbsup: und sie war auch nicht aufgeregt, auf Entfernung hinter anderen Hunden herzulaufen. :love: :love: :love:

      Als wir dann die Straße weiter liefen, war da eine Frau mit schwarze Hund, die Dekorativ am Straßenrand standen.
      Es bog aber gerade auch eine andere Frau mit ihren Mini-Bullterrier (oder ggf. ein Junghund) ein. Der schwarze Hund schoss nach vorne und pöbelte den Bully an. :shocked: Er stand dann mittig auf der Straße, pöbelnd und die Bullyhalterin quetschte sich entlang der Mauer, der direkt am Straßenrand war, dran vorbei. 8|
      Bullterrier und Kiara waren kein Problem. Die Frau nahm mit ihren Hund einen freundlichen Bogen. Caro interessierte sich auch nicht für den Bullterrier, sondern war etwas angespannt wegen den schwarzen Pöbler, der nun Kiara, die vor uns lief, anpöbelte.
      Ich bin mit Caro an den Pöbler vorbeigejoggt, da ich einfach keinen besseren Ausweg sah. Caro hatte es auch verdammt eilig, an den Pöbler vorbei zu rennen und hat sich nicht aufgeregt. :love: :love: :love:
      Boah, bin ich gestern vor Stolz fast geplatzt. :love: :love: :love:

      Wir haben noch weitere Hunde getroffen. Friedlich dran vorbei und auch kein Mucks. Ich habe Caro nicht wiedererkannt. :thumbsup: :love: :love: :love:

      Und irgendwie ist es ja schon ganz cool an pöbelnden Hunden vorbei zu gehen, seinen Hund zu loben und dieser pöbelt nicht zurück. :love: :love: :love:
    • Isa schrieb:

      Und irgendwie ist es ja schon ganz cool an pöbelnden Hunden vorbei zu gehen, seinen Hund zu loben und dieser pöbelt nicht zurück. :love: :love: :love:
      ja, das kann ich gut nachvollziehen :thumbsup: !
      Dana ist bei den zig pöbelnden Hunden die uns öfter begegnen auch immer völlig cool. Meistens sind es eher die kleineren Hunde die so rumticken, aber Dana interessiert das überhaupt nicht, egal ob groß oder klein. Sie schaut meistens nicht mal interessiert hin :hund-lol:
      Sie hat halt ihre eigenen, anderen Macken ;(
      "Der Hund ist ein Ehrenmann; ich hoffe, einst in seinen Himmel zu kommen, nicht in den der Menschen." (Mark Twain) :Hund-smile: