Dummysuche

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Dummysuche

      Ich gehe mit Mogli seit ca. 4 Jahren alle 14 Tage in eine Dummygruppe. Mit in der Gruppe sind eine Labrador und eine Golden Retriever Hündin.

      Die Retriever bekommen manchmal etwas anspruchsvollere Suchen aber Mogli kann gut mithalten. Er war eine zeitlang etwas unsicher und hatte Probleme mit Geländeübergängen aber die Probleme hat er jetzt nicht mehr. Natürlich kann ich aus meinem Terrier keinen Retriever machen. ;)

      Vom Training in der Gruppe gibt es keine Videos aber von den Suchen die mein Mann und ich sonst so mit ihm machen:

      Am Strand im Urlaub


      zuhause im Garten (Den Felldummy gibt er nicht so gern ab.)


      als Freiverlorensuche


      oder "voran"




      Macht hier sonst noch jemand Dummysuche mit seinem Hund/seinen Hunden?
      Liebe Grüße von meiner "Männer-WG" und Selina

      Die Reise des Lebens in der Gesellschaft von Hunden ist wie eine Reise mit Engeln, Führern, Hütern, Hofnarren, Schatten und Spiegeln.
      Suzanne Clothier
    • Ich hab mit Bella auch einen Schnupperkurs besucht und jetzt geht's bald weiter. Ich freu mich schon so.

      Den Suchen-Pfiff hat sich noch nicht so verinnerlicht. Sie hat einfach nicht gecheckt, dass ich ihr damit helfen will. Und mit links und rechts anzeige hat sich auch noch ein paar Schwierigkeiten. Aber auch über, für Neulinge, große Distanz bringt sie den Dummy zuverlässig.

      Ich freu mich schon, dass es bald weiter geht.
      Liebste Grüße Susa und die elf Pfoten <3
    • Ich habe zumindest nicht den Eindruck, dass Mogli bewusst zuguckt.

      Manchmal lasse ich den Dummy unterwegs fallen und Mogli läuft mit mir zusammen weiter bis ich ihn irgendwann stoppe und zum holen schicke und dann sage ich ihm mit finde, finde ja wo er suchen soll oder ich werfe den Dummy in eine Wiese oder verstecke ihn irgendwo und da sieht er dann ja nicht genau wo der Dummy liegt.

      Beim einer Markierung soll er sich die Fallstelle ja merken.

      In dem Kurs werden gleichzeitig auch die Dummys der anderen Hunde versteckt und die Trainerin sagt auch mal, dass wir die Hunde ablenken sollen.

      Wie machst du das mit Nanouk?
      Liebe Grüße von meiner "Männer-WG" und Selina

      Die Reise des Lebens in der Gesellschaft von Hunden ist wie eine Reise mit Engeln, Führern, Hütern, Hofnarren, Schatten und Spiegeln.
      Suzanne Clothier

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von CrazyDogs ()

    • @CrazyDogs123 Das macht Mogli ganz, ganz toll! :thumbsup:

      Sehr begeistert war ich von der Sache mit dem Baum. Da hat er kurz überlegt, was er machen soll...man sieht deutlich, wie er nachgedacht hat....und dann wußte er, was zu tun ist. :thumbsup:

      Beeindruckend war auch das STOP - mit anschließendem Weitersuchen. :thumbsup:


      @19Kenia98 Auch Nanouk macht das super! :thumbsup:
      Liebe Grüsse von Doris und den Jagdraubtieren Paul und Rudi
    • Beim ersten Mal hat er sich auch konzentriert - sogar auf zwei Dinge auf einmal :thumbsup:

      Dieses Gefühl, wenn die kleine Mistgurke dann im letzten Moment noch abdreht um zu schnüffeln und zu pieschen... kennt jeder der sowas übt... ist echt fies :haumichweg:

      <3 liche Grüße von Carola mit Lani :pfote:

      „If you choose to live with a dog please take the time to learn about dog behavior and their individuality and who they are and what they want and need ...“ (Marc Bekoff)
    • CrazyDogs123 schrieb:

      Ich habe zumindest nicht den Eindruck, dass Mogli bewusst zuguckt.

      Manchmal lasse ich den Dummy unterwegs fallen und Mogli läuft mit mir zusammen weiter bis ich ihn irgendwann stoppe und zum holen schicke und dann sage ich ihm mit finde, finde ja wo er suchen soll oder ich werfe den Dummy in eine Wiese oder verstecke ihn irgendwo und da sieht er dann ja nicht genau wo der Dummy liegt.

      Beim einer Markierung soll er sich die Fallstelle ja merken.

      In dem Kurs werden gleichzeitig auch die Dummys der anderen Hunde versteckt und die Trainerin sagt auch mal, dass wir die Hunde ablenken sollen.

      Wie machst du das mit Nanouk?
      Ich seh gerade, dass ich dir nie geantwortet habe 8o

      Wenn wir im Garten mit den Dummys spielen, dann setze ich Nanouk in die Garage (weil die blickdicht ist und keine Fenster hat) und verstecke die Dummys. Dann hole ich ihn raus und sage ihm, dass der die Dummys suchen soll.

      Beim Spaziergang ist es immer unterschiedlich. Auf dem Video zum Beispiel, bin ich davor ohne Nanouk schon spazieren gegangen und habe auf verschiedenen Feldern Dummys versteckt. Dann bin ich wieder heim und habe Nanouk geholt und an den Feldern, wo ich die Dummys versteckt habe, habe ich ihm dann gezeigt, in welchem Feld er suchen muss und ihn losgeschickt.

      Manchmal lasse ich die Dummys auch beim Spaziergang einfach fallen und lasse ihn dann suchen. Oder, wenn ich ganz faul bin, verstecke ich Dummys im Wald (Nanouk derweil daheim). Gehe mit ihm dann in den Wald, setze mich auf den Boden und lasse ihn einfach solange suchen, bis er mir alle gefunden und gebracht hat :D


    • Auf die Idee ohne die Hunde loszugehen um die Dummys zu verstecken bin ich noch nicht gekommen. Das könnte ich mal ausprobieren. Im eigenen Garten kann man Dummys natürlich richtig gut verstecken, Mogli könnte dabei auch im Haus sein.

      Dass ich die Dummys unterwegs fallen lassen mache ich auch manchmal oder die Hunde laufen ein paar Meter vor mir und sind mit Markierungsarbeiten beschäftigt, ich werfe einen Dummy ins Feld, rufe Mogli und schicke ihn dann.
      Liebe Grüße von meiner "Männer-WG" und Selina

      Die Reise des Lebens in der Gesellschaft von Hunden ist wie eine Reise mit Engeln, Führern, Hütern, Hofnarren, Schatten und Spiegeln.
      Suzanne Clothier
    • Ich habe heute mal als wir losgegangen sind einen Dummy in ein Feld geworfen (als die Hunde anderweitig beschäftigt waren) und Mogli als wir zwei Stunden später wieder zuhause waren zum suchen geschickt. Er war nur etwas irritiert, dass Balou und Hermann schon im Garten waren (dann muss ich nicht auf sie aufpassen) und er nicht aber er hat gut und schnell gesucht.
      Liebe Grüße von meiner "Männer-WG" und Selina

      Die Reise des Lebens in der Gesellschaft von Hunden ist wie eine Reise mit Engeln, Führern, Hütern, Hofnarren, Schatten und Spiegeln.
      Suzanne Clothier
    • 19Kenia98 schrieb:

      Nanouk ist ein Stalker. Wenn ich einen Dummy verstecke, während er dabei ist, dann kann man ihn noch so ablenken, er ist immer mit einem Auge bei mir. Dementsprechend sucht er dann auch mit den Augen und nicht mit der Nase
      Das ist bei Lucy auch so. :D Wenn sie einen beobachten kann, dann kann man noch so hinter Büschen verschwinden, das Fallenlassen des Dummys andeuten etc. pp. Sie sieht immer, wo man ihn fallenlässt, bzw. registriert, ab welchem Zeitpunkt man den Dummy nicht mehr in der Hand hat. Entsprechend ist die Dummy"suche", wenn sie vorher beobachten durfte, absolut keine Herausforderung für sie; letztlich holt und bringt sie ihn nur. Darf sie nicht zuschauen, ist die Herausforderung für sie dafür umso größer, denn auf Nasensuche ist sie als Hüterli nicht sooo sehr spezialisiert. Komisch nur, dass das bei Wild ganz best klappt, beim Dummy dagegen nur so mittelmäßig... :whistling:

      Bei Rico, seines Zeichens ja Stöberhund, ist es genau umgekehrt: Er kann sehr gut mit der Nase suchen, beobachtet mich aber nicht so genau. Ihn kann man also gut durch Antäuschen u. Ä. reinlegen. Ich finde es total spannend, wie unterschiedlich die Stärken und Schwächen der verschiedenen Hunde gelagert sind und wie gut das häufig zur jeweiligen Rasse passt. :)

      Liebe Grüße
      Amica
      Although I keep my social distance, what this world needs is a hug.
      Until we find a vaccination there's no substitute for love.
      So love yourself and love your family, love your neighbor and your friend.
      Ain't it time we loved the stranger, they're just a friend you ain't met yet.

      Jon Bon Jovi