Dummysuche

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Huhu,
      Ich hab gerade gesehen dass wir ja auch einen Dummythread haben :D

      Ich mach mit Nacho ja von Anfang an etwas Dummytraining, wir haben ewig nur mit dem Futterdummy gearbeitet und seit kurzem klappt es auch mit dem 250g Dummy recht gut. Am Anfang hat er mir den nur vor die Füße gespuckt und er trägt ihn auch häufig nicht ganz sauber, aber ist okay.

      Seit ich das damals mit Scully begonnen habe bin ich Fan der Dummyarbeit, wobei der Spaß daran nicht ausgereicht hat, um einen Spezialisten in die Richtung in Betracht zu ziehen (ich mag einfach die Retriever nicht sonderlich, außer vielleicht den Toller :whistling: )
      Meine Mutter hat bis vor kurzem auch noch Dummyarbeit mit ihr gemacht (der Platz da ist aktuell nur noch ne Zwischenlösung bis was vernünftiges gefunden wird, das hat so aber nicht mehr wirklich Spaß gemacht)
      Das Foto ist aber schon über 5 Jahre alt.



      Nacho ist mit viel Spaß dabei, ich hab ja ein Video von einer Suche mit in Nachos Thread, Fotos gibts nicht so tolle, aber hier trotzdem Mal ein Eindruck ;)

      Erzählt doch mal wie ihr das Markieren noch weiter gestaltet?

      Wir sind aktuell meist noch mit nur einem Dummy zu gange, meist muss Nacho absitzen. Ich geh ein Stück weg, werfe den Dummy.
      Und dann bau ich verschiedene Sachen ein, mal soll er noch ein bischen Fuß laufen, Platz machen, mal in die andere Richtung abrufen, mal am geworfenen Dummy vorbeigehen (wenn wir auf einer Wiese üben, ich schlag mich nicht durchs Unterholz :P ), hin und wieder rufe ich ihn aus dem Apport auch nochmal ab, aber wirklich selten, wenn er mit sowas rechnet läuft er sonst nämlich langsamer, genauso wenn er denkt ich schicke ihn aus der Bewegung noch ins Platz.

      Jedenfalls versuche ich, besonders wenn wir auf einer Fläche trainieren, wo man den Dummy im Zweifel gut sieht und er sich die Stelle nicht zu genau merken muss, einfach viel anderes ablenkendes mit einzubauen. Im Wald oder bei höherem Bewuchs deutlich weniger, aber da muss er auch erst mich angucken oder mal Platz machen oder noch kurz Fuß in die andere Richtung gehen.

      Ich fänds super wenn ihr noch erzählt was ihr sonst so macht, besonders was @Bananenhamster mit Nala so alles anstellt :D

      Einweisen machen wir nur ganz wenig, halt immer wieder mal voraus zum Dummy schicken.

      Wenn ich verstecke sieht Nacho aus Entfernung zu, der kriegt eh nix mit :thumbsup:
      Bilder
      • FB_IMG_1588516116954.jpg

        104,14 kB, 800×533, 81 mal angesehen
      • 20200426_122941.jpg

        180,96 kB, 800×600, 80 mal angesehen
    • Sehr schön, dass hier etwas Neues gibt. :thumbsup: Ein Bericht und natürlich Fotos von @Bananenhamster interessieren mich auch.

      Ich gehe mit Mogli alle 14 Tage in eine Dummygruppe mit zwei Retrievern, natürlich auf Hobbybasis. Das geht im Moment ja nicht und wir haben Aufgaben von der Trainerin bekommen.

      Einmal der Dummybaum/busch
      Die Dummys die in dem Baum hängen habe ich vor einen anderen Baum in meinem Garten ausgelegt und Mogli mit "voran" zu den Dummys geschickt. Jeden Dummy, den er mir gebracht hat habe ich danach in einer für Mogli erreichbaren Höhe in den Baumgehängt. Nachdem alle Dummys im Baum hingen habe ich ihn zu der alten Fallstellegeschickt aber diesmal auf Höhe des Busches gestoppt und mit out zum Dummybusch geschickt und er durfte sich mit "finde, finde" einen Dummy ausuchen.



      Mogli dreht sich beim Stopp nicht um und daher sage ich sein Abrufwort und stoppe ihn dann. Wir haben
      schon Tipps dafür bekommen: Ich soll nach dem Stopp einen Dummy hinter mich werfen und Mogli zum suchen
      schicken. Das fördert das Umdrehen.

      Und an dieser Aufgabe der Trainerin übe ich schon eine Weile. Hierbei liegen vier Dummys an der Seite und einer
      im "voran". Mogli wird voran geschickt, bringt den Dummy, der Dummy wird wieder ausgelegt. Dann schicke ich
      Mogli wieder "voran", stoppe ihn aber diesmal auf Höhe einer der vier Dummys und schicke ihn mit "out" zu dem Dummy. Der Dummy aus dem Out wird zur Seite gelegt. Mogli wird wieder voran geschickt, bringt den Dummy. Im nächsten Durchgang wird er auf Höhe eines anderen Dummys gestoppt. Er läuft also fünfmal voran und wird
      viermal mit "out" gestoppt. Das dauert eine Weile, ich hoffe das Video ist nicht zu lang.

      Ich schicke ihn bewusst nicht zu dem orangenen Dummy, sondern zu dem grünen denn man sieht ja den orangenen hat er schon im Kopf.



      Mogli ist immer ein bisschen unsicher und zögerlich, daher sage ich das "voran" öfters. Er ist und wird kein
      Retriever aber ich bin stolz auf ihn, dass wir die Übung hinbekommen. :love:

      Unterwegs schicke ich ihn gern zu einem langen "voran", "out" oder "back" bei dem er richtig Strecke machen kann und flitzen.

      Oder ich verstecke Dummys irgendwo im Gelände wo er dann richtig seine Nase einsetzen muss.

      Die Dummysuche ist ein Hobby, das mir wirklich Spaß macht. Balou macht das mit dem suchen und anzeigen ja
      so ähnlich. Er apportiert nur nicht.
      Liebe Grüße von meiner "Männer-WG" und Selina

      Die Reise des Lebens in der Gesellschaft von Hunden ist wie eine Reise mit Engeln, Führern, Hütern, Hofnarren, Schatten und Spiegeln.
      Suzanne Clothier
    • Mogli ist so süß, wenn er die Dummys bringt! :love: Die sind ganz schön groß für ihn, oder?


      Ich mache mit Rico ja auch ein bisschen Dummyarbeit, aber nicht so "ernsthaft". Soll heißen: Ich habe eigentlich keine Ahnung von den offiziellen Regeln (hab neulich im Online-Hundekongress den Beitrag übers Dummytraining gesehen und war überrascht, was ich alles "falsch" mache :whistling: ), sondern ich mach das einfach so, wie es für meine Zwecke gut passt. :saint:

      Hier sind einige Übungen, die ich mit Rico mache:

      1) Nasenarbeit
      Dummy irgendwo hinwerfen oder auf einer Fläche verstecken, ohne dass Rico zusieht; dann Rico dazuholen und suchen lassen

      2) Impulskontrolle
      • Rico absetzen, Dummy werfen. Nun muss Rico erst noch ein paar Tricks machen, z. B. Slalom durch die Beine, eine Rolle, ein "Häschen" o. Ä., bevor er zum Dummy flitzen darf.
      • Rico an einem Punkt A absetzen, Dummy an einen Punkt B werfen, selber zu einem Punkt C gehen. Rico abrufen, sodass er zuerst zu mir kommen muss. Dann Rico ins "Fuß" nehmen und von dort aus zum Dummy schicken. (Manchmal nehme ich ihn nur in die Grundstellung; manchmal muss er auch eine kurze Strecke "bei Fuß" laufen, bevor er zum Dummy darf.) Den Punkt C variiere ich; mal ist er seitlich von Rico und dem Dummy, mal hinter Rico, mal muss Rico direkt am Dummy vorbei zu mir laufen....
      • Rico absetzen, Dummy (weit) werfen, Rico losschicken und aus dem Sprint zurückrufen. Rico ins "Fuß" nehmen (s. o.) und ihn dann zum Dummy schicken. Mal rufe ich Rico direkt nach dem Start zurück, mal erst kurz vor dem Dummy.
      3) Selbstbewusstsein
      • Flächensuche ohne genauere Hinweise (ich weise Rico eigentlich nie ein; "Voran", "Out" etc. kennt er gar nicht - was vielleicht nach offiziellen "Dummy-Regeln" falsch ist, aber ich finde es nicht verkehrt, wenn er selbstständig sucht, anstatt permanent meinen Richtungsanweisungen zu folgen)
      • Dummy an Orten verstecken, an denen er zwar leicht zu finden, aber nicht so leicht zu holen ist. Z. B. auf einem Tisch (Schnur hängt herunter), sodass Rico sich auf die Hinterbeine stellen muss, um dranzukommen. Oder die Schnur ist unter einen Stein geklemmt, sodass er ein bisschen ziehen und zerren muss, um den Dummy mitnehmen zu können. Oder der Dummy ist so positioniert, dass Rico die Vorderpfoten auf eine Kiste, ein Gitterrost oder einen anderen "komischen" Gegenstand stellen muss.....
      4) Kooperation
      Verschiedene Gegenstände/Dummys auslegen und Rico muss das jeweils Verlangte bringen. Entweder mache ich das mit mit Fingerzeig oder, wenn Rico die Gegenstände beim Namen kennt, nenne ich nur den Namen und er muss das Richtige bringen. (Die Übung gehört vielleicht nicht mehr "so richtig" zum Dummytraining, aber da sie ja mit Apportieren zu tun hat, passt sie doch so halbwegs hier rein, finde ich.)

      Das ist alles, was mir gerade spontan so einfällt. :) Ich finde es sehr interessant, was ihr so macht, und werde hier interessiert mitlesen!

      Liebe Grüße
      Amica
      Although I keep my social distance, what this world needs is a hug.
      Until we find a vaccination there's no substitute for love.
      So love yourself and love your family, love your neighbor and your friend.
      Ain't it time we loved the stranger, they're just a friend you ain't met yet.

      Jon Bon Jovi
    • Das was du @Amica mit Rico machst finde ich interessant. Ich werde mir mal etwas davon "klauen". Vor allem die Übungen für das Selbstbewusstsein wären etwas für Mogli. Manchmal klemme ich den Dummy in eine Astgabel damit Mogli sich anstrengen muss um dranzukommen.

      Flächensuche ohne Einweisen mache ich mit ihm auch. Das geht auch gut im Garten.

      In dem Dummykurs machen wir am meisten das Einweisen. Die Trainerin ist kreativ und denkt sich immer etwas Neues aus.

      Amica schrieb:

      Die sind ganz schön groß für ihn, oder?
      Der orangene Dummy den er in dem zweiten Video bringt wiegt 250 gr und der ist schon ziemlich groß für ihn. Die vier anderen wiegen 80 gr und die kann er problemlos tragen. Kleiner sind nur noch Dummyschlüsselanhänger.
      Liebe Grüße von meiner "Männer-WG" und Selina

      Die Reise des Lebens in der Gesellschaft von Hunden ist wie eine Reise mit Engeln, Führern, Hütern, Hofnarren, Schatten und Spiegeln.
      Suzanne Clothier
    • So Dummyschlüsselanhänger hab ich für Rex :thumbsup:


      Wir machen leider kaum noch Dummy. Irgendwie hätte ich sehr gern einen Kurs gemacht, aber Dummykurse werden hier so gut wie nirgends angeboten und alleine weiß ich dann eben nicht, wie ich Rex bestimmte Dinge - eben zB die Richtungskomamndos fürs Schicken - am besten vermitteln kann.

      Aber durch den Thread habe ich Lust bekommen, mal wieder just for fun ein wenig zu üben :thumbsup:
      ♡-liche Grüße von Lina, Chihuahua Rex und Yorkie Jasmin
    • Hallo zusammen,

      ich hänge mich hier einfach mal mit dran ^^

      Mit meiner Goldenhündin Priya bin ich aktiv im Dummysport unterwegs. Bis letztes Jahr haben wir regelmäßig in einer Gruppe trainiert. Dieses Jahr ist ja alles ein wenig anders. Zum Glück kann man mit Dummys auch gut alleine während eines Spaziergangs trainieren. Mittlerweile ist es bei mir schon so, dass wenn ich irgendwo laufe, ich automatisch denke „Die Stelle ist Ideal für eine Freiverlorensuche“ oder „Dieser Baum ist ein idealer Fixpunkt, um auf ein Blind zu schicken“ :D Wir haben sogar schon an ein paar Working Tests teilgenommen, jedoch bin ich kein Prüfungsmensch.

      Meine kleine Faye (kein Retriever) lernt noch, findet Dummys aber mittlerweile auch richtig klasse und zeigt sich sehr talentiert, nachdem wir zunächst seeeehr viel an ihrer Steadiness gearbeitet haben. Das klappt auch immer noch nicht zu 100%, aber wir üben weiter ;)
      Einzelmarkierungen arbeitet sie schon sehr gut und auch wenn mal eine nicht sichtig fällt, sucht sie selbstständig und ausdauernd nach dem Dummy. Die Tage habe ich mal eine Doppelmarkierung an der gleichen Stelle versucht, weil ich auch sehen wollte, ob sie genau so ein Tauschmonster ist wie Priya. Als ich sie jedoch zu der zweiten Markierung schickte, blieb sie sitzen und sah mich an nach dem Motto „Was denn Apport? Du hast doch gar nichts geworfen!“ :whistling:

      Auf jeden Fall finde ich es spannend und sehr interessant, wie auch Hunde anderer Rassen Spaß an der Dummyarbeit haben und wie unterschiedlich ihre Arbeitsweise ist. Einen Terrier bei der Dummyarbeit habe ich tatsächlich noch nie gesehen.








      Mit meiner ersten Hündin klein Phoebe entdeckte ich die Dummyarbeit. Zunächst mit dem Futterbeutel, später auch mit echten (Pocket-) Dummys :love:
    • Ich Klink mich auch mal ein als total Anfänger der evtl noch garnicht richtig angefangen hat ( Futterdummy halt ).

      Lange Zeit empfand ich das ja als, Joa, irgendwie uninteressant. Das Westietier war nie apportierbegeistert. Mit dem Schnauz schwank ich da ein bisschen um. Die apportiert sehr gerne und hat Spaß am suchen. Futterdummys empfand ich als dämliche Erfindung, vor ihr. Ich habe 2 davon, die ich mittlerweile zusammen benutze. Einen normalen Dummy hab ich noch nicht ausprobiert weil ich nicht weiß ob die Begeisterung ohne richtigen Geruch genauso groß ist. An sich macht ihr das sehr viel Spaß und sie ist ein Hund der sich schnell langweilt, und Abwechslung braucht. Gleichzeitig wäre es schön wenn man etwas hat das man einfach in den Alltag integrieren kann, und ein Futterdummy is schneller ausgelegt als eine Fährte ( Die an die ich mich bisher versucht haben, waren nichtmal halb so interessant, und Futter suchen is nicht so ihrs ).
      Weil sie ja noch sehr jung ist, überlege ich noch was wir als "richtige Arbeit" so machen können. Bisher muss ich sagen kann ich Dummy-Arbeit nicht ausschließen, aber ich bin halt auch lang kein Profi, und werde mit ihr vermutlich auch nichts aud Wettbewerbsebene machen wollen. Zughundesport kann ich mir noch vorstellen, wenn auch zumindest Canicross, aber das hat noch Zeeeeeit, und passt nicht hier ins Thema rein ^^

      Edit : Das Phoebilein mit dem kleinen Dummy :love:
      Liebe Grüße von Lisa mit Schnäuzerine Lilo und Omi Susi :)
    • Wir hatten coronabedingt Pause aber ab August (aus organisatorischen Gründen) fängt unsere Dummygruppe wieder an. Und für die Zwischenzeit haben wir Aufgaben bekommen. Eine steht für Mogli noch aus.

      Ich finde Dummyarbeit sehr praktisch weil man ohne viel Aufwand unterwegs Dummys auslegen kann.
      Liebe Grüße von meiner "Männer-WG" und Selina

      Die Reise des Lebens in der Gesellschaft von Hunden ist wie eine Reise mit Engeln, Führern, Hütern, Hofnarren, Schatten und Spiegeln.
      Suzanne Clothier
    • Ich mach das mit Pepper ja auch sehr gerne - auch wenn es eigentlich ja so gar nicht wirklich richtige Dummyarbeit ist, ist halt ein Futterbeutel, den sie suchen muss nachdem ich ihn versteckt habe ;) .

      Aber sie hat nen Mega-Spaß dabei den zu suchen, ist extrem motiviert und flitzt immer los wie ne Rakete (ich hab in meinem Mädels-Thread da ja einige Videos davon). Und mehr muss es für mich auch gar nicht sein. Sie hat Spaß, ich hab Spaß, fertig. :thumbsup:
      Viele Grüße von Heike und den Mädels
    • Ich habe jetzt die letzte Aufgabe aus unserem Dummykurs mit Mogli gemacht. Gerade noch rechtzeitig denn bald müsste unser Kurs wieder starten.

      Ich musste Quadrate aufzeichnen, die von 1 - 15 durchnummeriert wurden. Die Seiten des Quadrats sind mit A - D gekennzeichnet. So sieht das aus:
      Die Buchstaben und die Zahlen werden auf Zettel geschrieben. Es wird ein Buchstabe gezogen und drei Zahlen. Von der Seite, an der der Buchstabe steht wird der Hund losgeschickt, auf einer Zahl liegt der Dummy, über eine Zahl soll der Hund drüber laufen und eine Zahl ist "tabu". Da Mogli Sachen aufheben kann musste er seine Aufgabe selber ziehen.

      Je nachdem welche Zahlen man, bei mir also Mogli, zieht kann die Aufgabe einfach sein wenn die Zahl die "tabu" ist weit von der Zahl auf der Dummy liegt entfernt ist oder schwierig wenn sie auf dem direkten Weg zum Dummy ist.

      Mogli durfte ein paar mal ziehen und suchen:







      Und hier wollte Balou auch Zahlen ziehen.


      Mogli ist nicht perfekt aber er macht was er soll und das reicht mir.

      Das hat Spaß gemacht. Der Regen hat meine Zeichnung weggespült aber ich habe noch Kreide und die Zahlen aufgehoben.

      Ich freue mich darauf, dass bald wieder Training ist. Donnerstag habe ich jetzt immer Homeoffice. Das habe ich bewusst auf unseren Dummytrainingstag gelegt weil ich direkt von der Arbeit losgefahren bin, mein Mann Mogli von Zuhause mitbringen musste und wir uns am Trainingsort getroffen haben. Jetzt können wir uns die Fahrerei mit zwei Autos sparen und zusammen von Zuhause losfahren.

      Ich habe mal den Threadtitel geändert denn hier kann alles rein bei dem der Hund irgendwas sucht.
      Liebe Grüße von meiner "Männer-WG" und Selina

      Die Reise des Lebens in der Gesellschaft von Hunden ist wie eine Reise mit Engeln, Führern, Hütern, Hofnarren, Schatten und Spiegeln.
      Suzanne Clothier

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von CrazyDogs ()

    • Sehr schön!
      Ich komme immer selten zum üben, aber diese Übung kenn ich auch nicht.

      Wir haben bislang immer mit Futterdummys gearbeitet, sind nur eine Spaßgruppe. Zwar mit Trainerin, und auch mit allen richtigen Kommandos usw. Aber wir arbeiten halt nicht auf einen Wettkampf hin.
      Und seit kurzen arbeiten wir halt mit normalen Dummy. Hatte nur 80g Dummys, weil ich die fürs Clickern genutzt habe.
      Nun hab ich 150g angeschafft und hab gestern auch ein paar Übungen gemacht, damit Bella am Freitag weiß, welches ihre sind.
      Liebste Grüße Susa und die elf Pfoten <3
    • Susa schrieb:

      Wir haben bislang immer mit Futterdummys gearbeitet, sind nur eine Spaßgruppe. Zwar mit Trainerin, und auch mit allen richtigen Kommandos usw. Aber wir arbeiten halt nicht auf einen Wettkampf hin.
      Und seit kurzen arbeiten wir halt mit normalen Dummy. Hatte nur 80g Dummys, weil ich die fürs Clickern genutzt habe.
      Wir auch. Ich bin auch absolut kein Wettkampftyp. Ich nehme für Mogli am liebsten die 80 gr Dummys. Die kann er am Besten tragen.

      Viel Spaß am Freitag.

      Susa schrieb:

      Sehr schön!
      :dankeschoen:
      Liebe Grüße von meiner "Männer-WG" und Selina

      Die Reise des Lebens in der Gesellschaft von Hunden ist wie eine Reise mit Engeln, Führern, Hütern, Hofnarren, Schatten und Spiegeln.
      Suzanne Clothier
    • Das Einweiseschach kannte ich nicht und sieht spaßig, aber schwierig zugleich aus. Mogli macht das super. Er ist richtig konzentriert, achtet auf deine Signale und denkt mit :love:
      Ich denke, dass es besonders bei solchen Spielen von Vorteil ist, wenn der Hund etwas langsamer und besonnener arbeitet :)

      Bella ist ja eine Hübsche :love:
      Steckt in ihr ein Golden?

      Mit Faye arbeite ich weiterhin an der Steadiness und allmählich zahlt es sich aus :thumbsup:
      Ich kann mittlerweile mehrere Dummys auswerfen, während sie brav sitzen bleibt.
      Gestern habe ich drei Dummys auf eine Fallstelle mit etwa 1,5m Metern Abstand zueinander geworfen und spontan entschieden Priya zuerst zu schicken. Faye war nicht gesichert und ich rechnete innerlich damit, dass sie Priya hinterher läuft, aber sie überraschte mich, indem sie wie angewurzelt sitzen blieb - Juhuuu!!!

      Suchen haben wir auch geübt. Faye sucht zwar langsam, aber dafür selbstständig und sehr konzentriert. Aber das Genialste ist, dass sie keine Anstalten macht zu tauschen.

      Priyas ist in der Suche dagegen momentan eine absolute Katastrophe 8| Ständig die Nase oben - ich habe sogar den Verdacht, dass sie zwischenzeitig lieber mit den Augen sucht - und sie fragt sehr schnell nach Hilfe.
      Da weiß ich was wir demnächst mehr üben werden.


      Bei der großen Suche ein Tischbein gefunden. Ob das wohl auch durchgeht und belohnt wird?


      Glück gehabt und doch noch ein Dummy gefunden.
    • So Futterbeutelsuche von heute :


      Da hab ich bewusst nicht kommentiert, obwohl ich den Eindruck hatte dass sie etwas Hilfe benötigen könnte ( wir haben übrigens auch ein "Hilfe-Kommando" wenn ich frage "braucht du Hilfe?" kommt sie dann zu mir gerannt, gibt mir touch und setzt sich hin. In der Zeit gestalte ich es etwas einfacher, geh zurück, und schick sie nochmal hin)




      Da hatte ich glaub schon 2 Dummys gleichzeitig ausgelegt, und ich musste sie kurz dran erinnern welchen sie suchen sollte. Zwischendurch hat sie nochmal gecheckt ob er vielleicht in der Tasche liegt xD

      Liebe Grüße von Lisa mit Schnäuzerine Lilo und Omi Susi :)
    • Wir hatten heute morgen ein kleines aber feines Training :)

      Mit der Elfe habe ich mich nach einigen Einzelmarkierungen mit immer größer werdendem Abstand (10m-20m-30m) an eine Doppelmarkierung gewagt. Sie ging zwar zögerlich raus, aber sie ging und darauf war ich echt stolz.

      Mit Priya habe ich einige Blinds mit Verleitmarkierungen geübt. Im 180 Grad Winkel kein Problem, aber als sie an einer Markierung vorbei laufen musste, war sie sehr in Versuchung. Das werden wir dann wohl noch öfter üben :)