Wie berechnet man den wahren Fleischanteil von Trockenfutter? Wie sind die Zusammenhänge mit den anderen Zutaten?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wie berechnet man den wahren Fleischanteil von Trockenfutter? Wie sind die Zusammenhänge mit den anderen Zutaten?

      Hallo liebes Forum,

      diesen Beitrag habe ich Anfang des Monats für das andere Forum geschrieben. Da es mein geistiges Eigentum ist, veröffentliche ich den Thread hier erneut.
      Ich denke, für den ein oder anderen wird es interessant sein.

      Es geht hier um die Berechnung der Fleischmenge eines Trockenfutters und wie sich die anderen Zutaten ausdehnen, wenn das "frische" Fleisch am Ende getrocknet ist.

      Wir nehmen als Beispiel das Trockenfutter von Terra Canis CANIREO HUHN (hundeland.de/terra-canis-terra-canis-canireo-huhn.html)
      Wir kommen hier auf schöne 100%. Damit lässt es sich leichter und verständlicher rechnen.

      Terra Xanis Caireo Hun schrieb:

      Frisches Muskelfleisch v. Huhn (64 %), Kartoffelflocken* (15 %), Kokosmehl (5 %), Aprikosen* (2 %), Karotten* (1,5 %), Zucchini* (1,4 %), Sellerie* (1,2 %), frische Geflügelleber (1 %), Bierhefe (1 %), Leinsaat (1 %), Apfel* (0,9 %), Kürbis* (0,8 %), Pastinake* (0,8 %), Eierschalenpulver (0,7 %), Rote Beete* (0,5 %), Mineralerde (0,5 %), Petersilienwurzel* (0,4 %), Bockshornklee (0,4 %), Rapskernmehl (0,4 %), Löwenzahn* (0,3 %), Hagebutte* (0,3 %), Kamille* (0,2 %), Aroniabeeren* (0,2 %), Spinat (0,2 %), Seealge* (0,1 %), Rosmarin* (0,1 %), Thymian* (0,1 %) *getrocknet.
      Fleisch besteht zu 75 % aus Wasser. Dieses ist bei dem Begriff "frisch" noch enthalten. Entsprechend wird gerechnet
      getrocknetes Fleisch = frisches Fleisch * 0,25
      oder

      getrocknetes Fleisch = frisches Fleisch / 4
      In unseren Beispiel vom TC:

      getrocknetes Muskelfleisch v. Huhn = 64 * 0,25 = 16
      Die Leber ignorieren wir der Einfachheitshalber. Die kleinen Prozente der Leber - sie besteht aus 69 % aus Wasser - machen den Braten auch nicht mehr Fett.
      Jetzt musst noch der Feuchtegehalt des Futters wieder draufgerechnet werden:

      getrocknetes Fleisch mit Feuchtigkeit = getrocknetes Fleisch * (1 + (Feuchtigkeit in Prozent) / 100)
      In unserem Beispiel entsprechend:

      getrocknetes Muskelfleisch v. Huhn mit Feuchtigkeit = 16 * (1 + 14,3/100) = 16 * 1,143 = 18.288
      Wir haben also nun keine 64 % mehr Fleischgehalt des Futters, sondern 18,288 %. Die oben zitierte Liste kam mit 100 % aus und es müssen immer noch 100 % in der Tüte sein.
      Da die anderen Zutaten bereits getrocknet auf der Tüte stehen in Kombination mit den frischen Fleisch, dehnen sich diese nun extrem aus.
      Was vorher nur 36 % waren, sind nun 81,712 % des Inhalts der Tüte.

      Restliche Zutaten = 100 - getrocknetes Muskelfleisch mit Feuchtigkeit
      Restliche Zutaten = 100 - 18,288 = 81,712

      Dann brauchen wir noch einen Faktor, wie die anderen Zutaten sich ausdehnen

      Faktor der restlichen Zutaten = restliche Zutaten bei getrockneten Fleisch / restliche Zutaten von frischen Fleisch
      Restliche Zutaten von frischen Fleisch = 100 - frisches Fleisch

      In unseren Beispiel also:

      Restliche Zutaten bei "Frisches Muskelfleisch v. Huhn" = 36 %
      Faktor der restlichen Zutaten = 81,712 / 36 = 2,27 (gerundet)
      Und jetzt wird es einfach. Einfach den alten Prozentwert der restlichen Zutaten mal den gerade berechneten Faktor nehmen.
      So kommen wir nun auf folgende Zusammensetzung des Futters:
      Frisches Muskelfleisch v. Huhn (18,3 %),
      Kartoffelflocken* (34,1%),
      Kokosmehl (11,4 %),
      Aprikosen* (4,5 %),
      Karotten* (3,4 %),
      Zucchini* (3,2 %),
      Sellerie* (2,7 %),
      frische Geflügelleber (2,3 %), <- ist am ende weniger, wollte ich jetzt nicht mit einrechnen
      Bierhefe (2,3 %),
      Leinsaat (2,3 %),
      Apfel* (2,0 %),
      Kürbis* (1,8 %),
      Pastinake* (1,8 %),
      Eierschalenpulver (1,6 %),
      Rote Beete* (1,1 %),
      Mineralerde (1,1 %),
      Petersilienwurzel* (0,9 %),
      Bockshornklee (0,9 %),
      Rapskernmehl (0,9 %),
      Löwenzahn* (0,7 %),
      Hagebutte* (0,7 %),
      Kamille* (0,5 %),
      Aroniabeeren* (0,5 %),
      Spinat (0,5 %),
      Seealge* (0,2 %),
      Rosmarin* (0,2 %),
      Thymian* (0,2 %)


      Zählt man das zusammen, sind wir bei 100,1 % Die 0,1% kommen durch die Rundungsfehler zusammen.
      Ich hoffe, ihr könnt meine Rechnung nachvollziehen. Wenn ihr fragen habt, könnt ihr sie natürlich stellen.

      Liebe Grüße
      Isa
    • Worauf willst du hinaus?

      18% bis 19% Rohprotein aus Fleisch in getrockneter Form und 18 bis 25% Gesamtprotein (tierisch und pflanzlich) entspricht den Empfehlungen der Tierärzte und wird in USA von den Gesetzgebern unterstützt.

      Ein mehr an Rohprotein aus Fleisch könnte zu Nierenschädigungen führen, warnt die Tiermedizin. Dies ist besonders im Trend bedenklich, der Hund müsse wie ein Wolf ernährt werden (die inzwischen beim Blaubeerfuttern erwischt werden).

      Ich denke, dein Beispiel oben passt genau in die empfohlenen Mengen.
    • Murmel schrieb:

      Worauf willst du hinaus?
      Ich wollte mit den Thread zeigen, was hinter der Deklaration "frisches Fleisch" wirklich befindet. Viele Käufer von Trockenfutter lassen sich von der Werbung "mit XX % frischen Fleisch" blenden. Sie denken in den Moment nicht nach, dass sie ein Trockenfutter kaufen und Fleisch zu 75 % aus Wasser besteht.
      Daher habe ich mir ein volldeklariertes Futter rausgesucht, woran man erkennen kann, mit welchen Tricks die Futtermittelhersteller arbeiten.
      Mit 64 % frischen Hühnerfleisch und 36 % weiteren Zutaten lässt sich das Futter doch besser verkaufen als mit 18 % Hühnerfleisch, dafür mit 82 % anderen Zutaten, was da wirklich drin ist. :hello:
    • Da ist es mir lieber, sie blenden, weil, wie gesagt, der Trend zu einer falsch verstandenen Überfütterung an Proteinen geht. Ist halt schwierig, den Menschen klarzumachen, dass 18% getrocknetes Protein aus Fleisch gut und richtig für den Durchschnittshund sind, wo sie doch endlich gelernt haben, dass Hunde Karnivoren sind. Dass sich hinter dem Begriff ein ganzes Spektrum von Fleischbedarf versteckt, wissen sie nicht.

      Daher empfinde ich das nicht als Trick, denn es ist nicht gelogen.