Hallo aus Österreich

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo aus Österreich

      Hallo Leute! Freut mich dass ich zu euch gefunden habe, mein Name ist Lisa Ich wohne in einem wunderschönen Neubau, bin Lehramtsstudentin, mein Verlobter Unternehmer. Wir haben uns für ein neues Familienmitglied entschieden und möchten uns heuer einen Golden Retriever zu uns holen. Wir freuen uns riesig, vorher muss aber natürlich vieles geklärt werden Ich hab mich in dem Forum deshalb angemeldet, weil ich hoffe von euch Hilfe zu bekommen, da ich ein paar Fragen habe: (ich hab zwar Erfahrung mit Hunden, jedoch selbst noch nie einen abgerichtet)

      1) Wir haben im Haus einen Parkettboden, von euch auch jemand? Wie verträgt sich ein Hund mit dem Boden?

      2) Darf eurer Liebling in alle Zimmer oder können ihnen schon Grenzen gesetzt werden?

      3) Wir sind Camper und grundsätzlich schon gern mit unserem Bulli unterwegs, auf unseren Reisen haben wir schon unendlich viele Leute mit Hunden kennen gelernt - hat hierzu auch jemand Erfahrungen für uns? Funktioniert das?

      Ich danke euch schon im Vorhinein und bedanke mich für die Aufnahme im Forum
      Lg
    • Hallo Lisa!

      Herzlich willkommen hier und schon mal Grüße ins schöne Österreich! :hello:

      Spätestens bei dem Wort "heuer" wärst du aber eh als Österreicherin "enttarnt". :D

      Mal ganz kurz zu deinen Fragen.

      Parkett und Hund verträgt sich nicht wirklich gut. Also das Parkett verträgt eher den Hund nicht gut als anders herum. :D Das kann man aber mit Läufern etwas mildern (fürs Parkett). Besonders auf den "Lauf- und Rennstraßen" des Hundes. Meist gewöhnen sich aber Parkett und der Rest der Welt aneinander. :)

      Ob nun Zimmerfrage oder Urlaub, es ist alles eine Frage der Erziehung. ;) Klar lernt Hund, dass gewisse Zimmer für ihn verboten sind und auch Outdoor sollte er sich zu benehmen wissen. Wie gesagt, das ist eine Frage der Erziehung.

      Dir erst einmal viel Spaß hier und liebe Grüße,
      Wulf und Dumbledore
      und Merlin und Hexe und Bessy
    • Herzlich Willkommen hier im Forum! Ich wünsche dir hier bei und mit uns, viel Spaß und einen guten Austausch ;)

      Zu deiner 1. Frage:
      Ja.
      In meiner letzten Wohnung hatte ich Parkett (und echtholz Dielen).
      Das Parkett war strapazierfähiger... ;)
      Ich kann nicht behaupten, dass meine Hündin gar keine Spuren auf dem Boden hinterlassen hat, aber es hielt sich in Grenzen! Ein paar Kratzer hat sie mit ihren Krallen (sie hat aber auch schwarze sehr harte und recht lange Krallen) hinterlassen, aber nix was dramatisch gewesen wäre. Normale Gebrauchsspuren, wenn man einen Hund hat!
      Die Hausverwaltung hat den Boden nach 3 Jahren Mietdauer zumindest nicht bemängelt ;)

      2. Frage:
      Ja.
      Im Prinzip darf mein Hund in alle Zimmer...
      aber wenn ich koche mag ich sie zb nicht in der Küche haben, und wenn wir essen mag ich auch keinen sabbernden Hund neben dem Tisch stehen haben.
      Das weiß sie mittlerweile ganz genau, sie wartet im Türrahmen während ich koche (also ausschließlich wenn ich koche, denn die Küche ist keineswegs Tabu, da bekommt sie schließlich ihr fressen ;) ) und sie geht auch ziemlich direkt auf ihren Platz wenn wir zum Essen am Esstisch sitzen (obwohl sie auch da hin darf, wenn wir zum Beispiel Karten spielen ;) )
      Um deine Frage zu beantworten: Natürlich kannst (bzw. solltest) du deinem Hund Grenzen setzen. Nicht nur Räumlich sondern auch Situationsbezogen... Hunde sind nahezu perfekt darin zu verstehen, was der Mensch von ihm möchte!
      (Sie machen es dann auch irgendwann -wenn sie aus der ersten, zweiten,..., siebten bis zehnten Pubertät raus sind ;) :haumichweg: )

      3. Frage:
      Ja!
      Mal zurück gefragt: Warum sollte es nicht funktionieren?
    • Hallo Lisi,
      herzlich willkommen.

      Lisi_Retriever schrieb:

      ich hab zwar Erfahrung mit Hunden, jedoch selbst noch nie einen abgerichtet
      Du brauchst deinen Hund nicht abzurichten. Zeige ihm eure Welt und erziehe ihn. ^^

      Lisi_Retriever schrieb:


      1) Wir haben im Haus einen Parkettboden, von euch auch jemand? Wie verträgt sich ein Hund mit dem Boden?
      Ein Hund hat, wenn er nicht alt ist, kaum bis keine Probleme mit Parkett, je nach Parkett hat das Parkett im laufe der Jahre allerdings Gebrauchsspuren von den Krallen.

      Lisi_Retriever schrieb:


      2) Darf eurer Liebling in alle Zimmer oder können ihnen schon Grenzen gesetzt werden?
      Unsere Hunde duften immer in alle Zimmer.

      Lisi_Retriever schrieb:


      3) Wir sind Camper und grundsätzlich schon gern mit unserem Bulli unterwegs, auf unseren Reisen haben wir schon unendlich viele Leute mit Hunden kennen gelernt - hat hierzu auch jemand Erfahrungen für uns? Funktioniert das?
      Als ehemalige Camper kann ich dir sagen, dass es sehr gut funktioniert, wenn man sich an die Platzregeln hält. Es gibt allerdings Plätze, die man mit Hund nicht anfahren kann, oder wo man als Hundehalter in einer "Hundezone" stehen muß. Wir hatten auch schon im Ausland Plätze, wo Hunde nicht mit an den Strand durften. Das alles sollte kein Problem sein, man kann ja dort bleiben, wo es paßt und gefällt.
      LG
    • <3 lich Willkommen in unserem Forum. :hello: Ich wünsche Dir viel Spaß und Freude mit dem neuen Familienmitglied und würde mich sehr über Bilder freuen! ^^
      William Shakespeare: „Der Basset - Traum einer Halbsommernacht mit Ohren, die den Morgentau wegkehren und einer Wamme, breit wie Thessaliens Stiere.“
    • Hallo und herzlich Willkommen hier im Forum :hello:

      Wir haben auch in der ganzen Wohnung Parkett und auf dem Dachboden geölte Dielen. Jakina hat kein Problem damit, sie tobt allerdings auch nicht wild in der Gegend rum - das macht sie nur im Garten :rolleyes: .
      Ich kann sagen, die Schäden an unserem Parkett haben wir und die Kinder schon ganz allein hinbekommen, dazu brauchten wir den Hund nicht :haumichweg: .
      Was Jakina allerdings zum Opfer gefallen ist sind unsere Teppiche - wir hatten im Wohnzimmer und in den Kinderzimmern Teppiche liegen (also nicht im ganzen Raum verlegt sondern so hingelegte). Nach einem halben Jahr mit Hund waren die alle weg, auf die Missgeschicke, die dazu führten, gehe ich lieber nur auf Nachfrage konkreter ein <X :whistling: :D

      Jakina darf bei uns überall hin, aber ich denke, da hat jeder selbst seine eigene Schmerzgrenze. Beim einen dürfen die Hunde nicht ins Bett oder auf die Couch, dem nächsten ist es egal,... Wenn euch etwas stört, das merkt ihr sicher ganz schnell, dann bringt eurem neuen Mitbewohner das von Anfang an bei, dann weiß jeder woran er ist, und ihr habt ein friedliches Zusammenleben.

      Über Camping kann ich nichts sagen, wir sind eher so der Typ Ferienwohnung/Ferienhaus, aber ich glaube, hier sind einige Camper mit guter Erfahrung unterwegs :) .

      Ich wünsche Dir ganz viel Spaß hier im Forum und hoffe, schon bald von eurem neuen Familienmitglied lesen zu können :)

      Viele Grüße, Christine & Jakina
      Liebe Grüße
      Christine & Jakina
    • Hallo und herzlich Willkommen und viel Spaß hier bei uns!

      Zu 1. Ich habe Laminat. Ja, es ist rutschig, aber drinnen wird nicht getobt, der Rest ist Gewöhnung.
      Zu 2. Abrichten? Einen Goldie? Ein bisschen Erziehung viel Liebe reichen.
      Ansonsten dürfen meine überall mit hin. Auf die Couch, ins Bett und ins Bad.
      Zu 3. Wir mieten uns gerne mal ein Wohnmobil und fahren mit 3 Hunden in den Urlaub. Es ist eng, aber toll!
      Wir sind letztes Jahr mit einem kleinen Igluzelt und 3 Hunden für ein WE weggewesen. Es war herrlich.
      Liebste Grüße Susa und die elf Pfoten <3
    • Herzlich willkommen im Forum!

      Zu Deinen Fragen:
      Wie schon gesagt, lässt sich mit einer Brücke oder einem Läufer die Abnutzung geduzieren.

      Ihr müsst Euch schon vorher klar darüber sein, was der Hund darf oder was Ihr nicht möchtet. Abgewöhnen ist viel schwieriger als von Anfang an nicht zulassen.

      Als ich den ersten Hund kaufen wollte, waren die Bedingungen meines Mannes: er darf nicht auf Sofa, Sessel oder ins Bett und er darf nicht am Tisch betteln.
      Das war für mich ok und ich fügte noch hinzu: ich will keine Hundehaare im Bad haben.

      Das war in all den Jahren Hundehaltung kein Problem. Was er nicht kennt, vermisst er auch nicht.

      Je nach Größe der Wohnung ist es anfangs auch sicherer, nicht alle Türen offen zu lassen, wenn man nicht kontrollieren kann, was der kleine Kerl anstellt. Frißt er etwas an oder macht er sein Pipi so weit wie möglich entfernt im hintersten Winkel?

      Irgendwann wird jeder junge Hund versuchen, ins Bett zu kommen. Ich packe ihn dann ohne ein Wort zu sagen und werfe ihn raus. Vorsichtig, aber schon mit Nachdruck. Das kommt aus heiterem Himmel und er weiß gar nicht, woher. Bei mir hat es jeder Welpe nach 3-4 Versuchen aufgegeben.

      Wenn ich morgens ins Bad gehe, lasse ich die Tür offen und sage (mit Sichtzeichen) "bleib da". Ruhig und bestimmt sprechen. Die ersten Tage wird er immer wieder reinkommen, also setze ich ihn 10x wieder zurück. Das dauert ein wenig, aber nach ein paar Tagen hat er's begriffen.

      Wenn es am Tisch nichts zu fressen gibt, bettelt er auch nicht. Meine liegen dann unter dem Tisch.

      Ich wünsche Euch viel Erfolg bei der Suche nach einem passenden Welpen!
      Liebe Grüße
      Uta mit den "Fuchseckles"
    • Moin nach Österreich !
      Dann mal auch von Dana & mir ein herzliches Willkommen :beerglass: und ....
      1) Parkett gibts bei mir keins
      2) mein Hund darf eigentlich überall hin, wohin sie mag. Ist hier auch kein Problem.
      Beibringen das er dies oder das nicht darf, ist ja immer möglich und ganz individuell festszulegen finde ich. Aber alle Fragen, die noch auftauchen, kannst hier im Forum super stellen und garantiert bekommst Du dann auch wertvolle :thumbsup: Antworten.
      3) Ich bin immer mit Hunden und WoMo im Urlaub gewesen. Immer in schwedisch Lappland und das hat hervorragend geklappt, immer.
      Gut, ich hatte ein Uraltselbstauwohnmobil, eine ehemalige "Postkutsche" ;) , aber das war immer wirklich spitze mit 2 Menschen und 2 Hunden

      Das war mein WoMo, mit Schiebetüren (Postkutsche halt), also genauso baufällig wie mein Zuhause :D , alt aber bezahlt. Das Schätzchen war Bj. 1971 (!), hat aber immer problemlos bis 2016 das "Pickerl" :P (TÜV in D) bekommen, Ist also vielleicht kein guter Vergleich/Tip zu einem hochwertigen WoMo ?(

      "Der Hund ist ein Ehrenmann; ich hoffe, einst in seinen Himmel zu kommen, nicht in den der Menschen." (Mark Twain) :Hund-smile:

      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von tomstep ()

    • Auch von mir ein herzliches Willkommen nach Österreich... ich bin ja mal gespannt, wie es Euch ergeht, wenn der liebe Goldie erst einmal eingezogen ist... bin schon ganz aufgeregt... welch tolle Zeit... wir stehen Dir mit ganz vielen Ratschlägen gerne zur Seite. Aber erst einmal ... denk dran, sobald der Hund eingezogen ist... locker durch die Hose atmen. Das klappt schon alles ... irgendwann mal... *grins*
      Viele Grüße

      Schlupi & Lilli

    • Hey Leute :rolleyes:

      Erstmal vielen lieben Dank für die meganette Aufnahme in dem Forum, ich fühl mich jetzt schon so wohl und bin mir sicher, dass ihr einem immer mit tollen Tipps und Tricks zur Seite steht :rolleyes: Gerade Tipps von Erfahren sind das Wichtigste, deshalb hab ich mich hier auch angemeldet!

      1) Danke für eure Meldung bzgl. der Parkettböden, das hat mich sehr optimistisch gestimmt :) Und da ist mir auch bewusst geworden, dass ich mein Haus ja nicht nur gebaut habe, dass ich einen schönen Boden drin habe, sondern Leben im Haus ist mir viel wichtiger und da gehört ein Hund für mich einfach dazu :rolleyes:

      2) Wegen der Grenzen, auch hier vielen Dank für eure Meldungen. Mir ist es schon wichtig, dass es ein paar Regeln gibt, aber das wird er hoffentlich früher oder später verstehen lernen :)

      3) Toll, dass hier ein paar gleichgesinnte Camper unter euch sind, mit denen man sich austauschen kann, das ist wirklich toll :rolleyes: Ich freu mich jetzt schon so sehr auf die erste Reise mit unserem Bulli und ihr habt mich sehr motiviert :)

      Also - ich freue mich schon sehr aufs Mitlesen und danke für die Aufnahme und die tollen Tipps :saint:
      Alles Liebe, Lisa
    • Das wird schon! Jetzt heisst es, Züchter suchen, Rüde oder Hündin, Name, Erstausstattung und dazu gehört auf alle Fälle jede Menge Küchentücher - am Besten am Dauerabo für die ersten Wochen, bis das Hundetier stubenrein ist... :haumichweg:

      Solltet Ihr auf dem Parkett Teppiche liegen haben oder auch im Bad solche Vorleger liegen, dann gebe ich Euch den Rat: macht die erstmal weg, dann kann man Pipi und Kacka besser weg wischen .... :toilet:

      Wir freuen uns, wenn Du uns auf dem Laufenden hältst mit Updates....und Fotos.... wir liiieben Fotos, vor allem von Welpen.... da bekommen manche von uns (ich vor allem) direkten Milcheinschuss... :freu: :haumichweg:
      Viele Grüße

      Schlupi & Lilli

    • Den Urlaub mit Wohnmobil vergaß ich zu erwähnen.
      Für die Hunde ist das WoMo eine zweite Wohnung, alles ohne Probleme.

      Sogar mit Rüden und läufiger Hündin war es kein Problem. Auf dem Campingplatz die Hündin vorn und den Rüden hinten angebunden. 3 Tage aufpassen und dann war es vorbei.

      Liebe Grüße
      Uta mit den "Fuchseckles"
    • Herzlich willkommen auch von mir :flowers:

      Mein erster Hund war ein Goldie :love: Übrigens mein einziger Rassehund ...

      Über Parkett und Verbote wurde alles gesagt. Auch wir sind leidenschaftliche Camper und dürfen eine kleine Nussschale von Wohnwagen unser eigen nennen. Man muss einfach nur drauf achten, dass Hunde auf dem Campingplatz erlaubt sind. Außerdem muss meistens für Hunde extra bezahlt werden. Teilweise sind die Preise echt unverschämt :thumbdown: (Teilweise ist Hund teurer als Kind 8| )
      Es gibt ein Leben ohne Hund, es lohnt sich nur nicht!