Die Urin - Probe

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Die Urin - Probe

      Die Urin-Probe :evil:




      Vorgeschichte:

      Beim Tierarzt: "...soo, das Becherchen hier ist zum Sammeln von Morgenharn und dieses hier für die Kotprobe..."

      Zwei Tage später:

      • Machen Sie den Becher „Morgenharn" mit heißem Wasser keimfrei.
      • Nehmen Sie am stehenden Objekt Maß und prägen Sie sich die angepeilte Stelle genau ein.
      • Umklammern Sie den Urinbecher fest am angeklebten Stiel und folgen Sie Ihrem Junghund in den Garten.
      • Ignorieren Sie seinen misstrauischen Blick und halten Sie sich dicht neben ihm.
      • Reißen Sie gleichzeitig mit dem Anheben seines Hinterbeines den Becher unter seinen Bauch.
      • Während sich Ihr Kleiner nach dem Stoß wieder aufrappelt, trocknen Sie sich den Unteram.
      • Rufen Sie sich die Charaktereigenschaften der Rasse in Erinnerung.
      • Nehmen Sie sich vor, den Becher WAAGRECHT zu halten.
      • Pirschen Sie sich erneut heran und geben Sie sich völlig unbeteiligt.
      • Helfen Sie Ihrem Hund mit der Pfote aus dem Urinbecher.
      • Nehmen Sie sich vor, den Becher das nächste Mal noch HÖHER zu halten.
      • Fischen Sie die ertrunkene Ameise aus der trüben Pfütze am Bechergrund.
      • Wechseln Sie erneut die Seite und beten Sie, dass die Vorräte „Morgenharn" nicht zur Neige gehen.
      • Entschuldigen Sie sich bei Ihrem Hund für das unlautere Festhalten am Hinterbein und ignorieren Sie seine offenkundige Feindseligkeit.
      • Trocknen Sie sich die Hände und nehmen Sie die Verfolgung wieder auf. Halten Sie das höhere Tempo!
      • Rappeln Sie sich auf und entschuldigen Sie sich bei Ihrem Kater für das Nehmen der Vorfahrt. Streichen Sie ihn für die nächsten zwei Tage aus der Anwesenheitsliste.
      • Fangen Sie von den Buschblättern akribisch die beiden Urintropfen auf.
      • Helfen Sie der Spinne wieder aus dem Becher.
      • Lassen Sie sich eine Ausrede für Ihr Zuspätkommen einfallen und rufen Sie im Büro an.
      • Versuchen Sie erneut, den aktuellen Aufenthaltsort ihres Hundes zu ermitteln und nehmen Sie nun die Verfolgung mit dem „Kotbecher" auf.
      • Vergessen Sie endlich die Kotprobe und sehen Sie der Tatsache einer akut aufgetretenen Verstopfung ins Auge.
      • Halten Sie sich aufrecht bei der Abgabe des Urinbechers.
      • Verdrängen Sie die Mordgedanken gegen die Tierarzt-Helferin angesichts ihres Gesichtsausdrucks. Verteidigen Sie stattdessen die schmutzige Urinpfütze bis auf den letzten Tropfen.
      • Finden Sie sich mit dem Spott der gesamten Praxis angesichts Ihrer Schwärmereien über die Vorzüge der „Gießener-Urinkelle" der Tierklinik Gießen mit den Ausmaßen eines Wascheimers ab.
      • Lauschen Sie vielmehr aufmerksam den Ausführungen über den möglichen Einsatz einer Haushaltsschüssel beim Sammeln von Urinproben und vereinbaren Sie einen erneuten Termin zur Abgabe von Morgenharn" und Kotprobe".
      • Machen Sie KEINEN Umweg über das örtliche Tierheim zum Kennenlernen von Hündinnen.



      gefunden im Internet
      Verfasser leider unbekannt
      "Der Hund ist ein Ehrenmann; ich hoffe, einst in seinen Himmel zu kommen, nicht in den der Menschen." (Mark Twain) :Hund-smile:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von tomstep ()

    • Bisher musste ich nur von Keks mal eine Urinprobe einfangen und das ging recht problemlos. Hab gewartet, bis sie sich hingesetzt hat und dann von hinten eine Suppenkelle, die danach entsorgt wurde, untergeschoben. Der Inhalt wurde dann in den Probebecher umgefüllt und fertig.
    • Ich habe mal mein Glück mit einer Suppenkelle bei meinem ersten Hund, Rüde Alfke versucht.
      Ich hab in Erinnerung, das ich recht erfolgreich war.
      Aber in der Erinnerung verklärt sich ja manches :rolleyes:

      <3 liche Grüße von Carola mit Lani :pfote:

      „If you choose to live with a dog please take the time to learn about dog behavior and their individuality and who they are and what they want and need ...“ (Marc Bekoff)
    • Wir mussten schon sehr oft Urinproben abgeben, aber das war nie ein Problem ;) Hund pinkelt auf „Beeil dich“, Becher drunter gehalten, fertig ;) Bin auch immer trocken geblieben :D
      „Was uns so fest mit Hunden verbindet, ist nicht ihre Treue, ihr Charme oder was es sonst noch so sein mag, sondern die Tatsache, dass sie nichts an uns auszusetzen haben.“
      (unbekannt)

      Kati mit Marla :love: