Was genau ist dieses Barfen?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Jean schrieb:

      Murmel schrieb:

      Die Knochen müssen roh sein, damit der Hund sie überhaupt verwerten kann.
      Ich hab das etwas anders gelernt und zwar von einer Tierärztin, die sich auf Ernährung bei Hunden spezialisiert hat. Sie sagte damals, dass Knochen grundsätzlich roh verfüttert werden müssen,
      Ich kenne das auch so - und Murmel hat ja auch nichts anderes geschrieben... :D , wir sind uns also alle einig... :D
      Viele Grüße von Heike und den Mädels
    • Ganze Hühnerschenkel roh?
      Sorry, wenn ich doof frage.
      Ich verfüttere ab und an Rindfleisch roh oder auch Rinderknochen roh.
      Hähnchenschenkel bekommt Lilli manchmal in gekochter Form. Aber nur das Fleisch. Das zerzupfe ich dann und gebe es in den Futternapf.
      Das dann meist, wenn von uns was über bleibt. Die Haut kommt weg, die ganzen Gewürze werden abgeputzt, falls noch etwas dran ist und dann bekommt sie es.
      Sie frisst auch gerne Garnelen - gibt es ab und an auch mal 1-2 von.
      Lilli bekommt überwiegend Trockenfutter und das eben nur mal ab und an. Barfen finde ich eine super Sache, aber ich traue mich nicht dran.
      Viele Grüße

      Schlupi & Lilli

    • Schlupito schrieb:

      Barfen finde ich eine super Sache, aber ich traue mich nicht dran.
      Es ist gar nicht so schwer. Am Anfang, wenn man anfängt sich zu belesen, hat man das Gefühl, dass man gar nichts mehr weiß, je mehr man liest. :D
      Ich kann immer wieder den Blog von Nadine Wolf empfehlen, wenn man sich informieren will.
      der-barf-blog.de/
      Und/oder das Büchlein von Swannie Simon drei-hunde-nacht.de/buchtipps/
      Mehr braucht man nicht.

      LG

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Marionmithund ()

    • Schlupito schrieb:

      Ganze Hühnerschenkel roh?


      Da gehen die Meinungen sehr stark auseinander.
      SEHR stark, also ein absolut polarisierendes Thema.
      Manche geben sie komplett und roh, manche entfernen die spitzigen ganz dünnen Knochen.
      Es kommt auf das Freßverhalten des Hundes drauf an.
      Frißt er langsam, mit Bedacht, und kaut gründlich, ist es meist kein Problem.
      Einem absoluten Schlinger, der kaum kaut, würde ich sie nicht geben wollen.

      Die grundsätzliche Meinung vieler TÄ tendiert mittlerweile dazu, überhaupt gar keine Knochen mehr zu verfüttern: einfach, weil sie schon so viele Hunde mit Magen- und Darmverletzungen deswegen (not)operieren mußten.



      Derzeit ist es aufgrund der Belastung mit MRSA nicht mehr angezeigt, Tieren rohes Hühnchen zu geben. Lieber gekocht, gedünstet oder gebraten/gegrillt.
      Wegen der Keimabtötung.



      Ich verfüttere ab und an Rindfleisch roh oder auch Rinderknochen roh.


      Sollte problemlos möglich sein.

      Hardcore-Barfer verfüttern auch rohes Schwein, was aber auch stark polarisiert: sicherer wäre es, die Teile so weit durchzugaren, daß ein - wenn auch höchst unwahrscheinlicher, da seit Jahrzehnten als ausgerottet geltender - Aujetzkyvirus abgetötet wäre.
      Ob das 5-minütige Sieden eines Schweinefußes also zielführend wäre, muß dann wohl jeder für sich selbst entscheiden.





      Hähnchenschenkel bekommt Lilli manchmal in gekochter Form. Aber nur das Fleisch. Das zerzupfe ich dann und gebe es in den Futternapf.
      Das dann meist, wenn von uns was über bleibt. Die Haut kommt weg, die ganzen Gewürze werden abgeputzt, falls noch etwas dran ist und dann bekommt sie es.


      Die Haut darf gern dranbleiben, und sofern nicht sehr stark mit Chili und Pfeffer gearbeitet wurde, auch die Gewürze.
      Und zerzupfen ist auch nicht nötig.



      Sie frisst auch gerne Garnelen - gibt es ab und an auch mal 1-2 von.


      Ist als Snack zu betrachten.


      Lilli bekommt überwiegend Trockenfutter und das eben nur mal ab und an. Barfen finde ich eine super Sache, aber ich traue mich nicht dran.
      Überwiegend TroFu halte ich nicht für angemessen (aus Hundesicht).
      Lieber überwiegend hochwertiges Dosenfleisch (Rocco, Rinti & Co.) plus wenig TroFu und gern öfter mal frisches Fleisch, wo sie was zum richtig dran herumkauen haben.
      Pflegt auch die Zähne ganz hervorragend.

      Paulina bekommt z. B. ein ganzes Pfund oder Kilo Suppenfleisch am Stück. Oder ein Kilo Kalbshaxe mit Knochen.
      Da hat sie zu tun.... :thumbsup:
      Und das ist ja mit der Sinn davon: ihr ein möglichst natürliches Futtererlebnis zu schaffen.

      Auch dann, wenn nicht total oder überwiegend gebarft wird, kann man seinen Hund doch artgerechter ernähren, als viele Menschen das aus Bequemlichkeit tun.


      Vorsichtshalber: von dem letzten Satz möge sich bitte niemand persönlich angesprochen oder gar beleidigt fühlen! Danke.
      Bingwu
      Meine Texte sind rein sachlich zu verstehen, ich greife grundsätzlich niemanden persönlich an, jegliche Art von Beledigung liegt mir fern, habe somit keinen aggressiven Tonfall drauf, und will auch niemandem meine Meinung oktruieren. Ich teile lediglich die Meinige zum entsprechenden Thema mit. Dies ist schließlich der Sinn eines Forum: Meinungs-, Erfahrungsaustausch usw.
    • Was ich weiter oben gemeint habe, war tatsächlich beides, durchs Kochen wird der Knochen spröde und damit können die Zellen des Knochens nicht mehr im Darm aufgebrochen werden. Infolgedessen werden sie unverdaulich und können stecken bleiben oder die Darmwand verletzen.

      Hunde vergraben rohe Knochen nicht ohne Grund. Bakterien im Boden knacken die Zellwände auf und der Knochen wird bestens verdaulich. Nach zwei Wochen ist auch der härteste Knochen weich und lecker. Für den Hund.
    • Neu

      Hallo zusammen
      Nachdem wir mehrere (auch sehr teure) Trocken- und Nassfutter ausprobiert haben und unser Hund (Boston Terrier) nichts davon so richtig vertragen hat, haben wir uns entschieden auf BARF umzusteigen. Leider hatten wir keine Ahnung was wir dabei beachten müssen. Zum Glück sind wir auf diesen Onlinekurs gestoßen:

      Hallo Jannis!

      Es kommt nicht wirklich gut, wenn der erste Beitrag ein Link zu einer Seite zu einem Thema ist, bei dem man für Geld etwas bekommt. Wenn es für euch OK war ist das schön, doch für mich sieht es trotz gegenteiliger Beteuerung doch stark nach Werbung aus. Deshalb wurde der Link auch entfernt.

      Gerne darfst du dich und deine Erfahrungen einbringen, doch bitte nicht so.

      Wulf


      Das soll jetzt keine Werbung sein, aber es hat uns total geholfen und ich wollte es deshalb mit euch teilen!
      Hier wird alles bis ins kleinste Detail erklärt und lernt, auf was man alles achten muss. Ich kann es euch sehr empfehlen, zum Wohle unserer Vierbeiner :)
      Grüße Jannis

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Wusan () aus folgendem Grund: Link gelöscht wegen starkem Verdacht auch nur Werbung.