Von Katze Abschied nehmen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • @Jean, zwei Sorgenkinder, aber du machst deine Sache gut, denn sonst wären sie nicht so lange bei dir, so lange sie halt können. Wir haben einmal in einem September innerhalb 3 Wochen drei Tiere verloren, 2 Hunde, 1 Pferd. Das war der schlimmste Monat ever.

      Tut auch weh, wenn Katzen gehen. Unser Tommy war fast 19, da hat ihn die Schilddrüsenunterfunktionen doch noch erwischt. 1,5 Jahre vorher wurde er verletzt und konnte kaum mehr sich bewegen. Nur die Tabletten nehmen, das wollte er nicht.

      Man weiß es, doch es trifft einen trotzdem.

      Es ist aber irgendwie leichter, wenn man sich schon vorher mit dem Gedanken des bevorstehenden Verlusts vertraut machen kann. Als Peaches von einem anderen Hund getötet wurde, war das ein Schock, ein Trauma, das uns bis heute verfolgt. Das war bei allen anderen Sterben nicht so. Traurig ist es immer, aber es gibt keinen Schock.