Umziehen mit Katzen ein Problem?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Umziehen mit Katzen ein Problem?

      Hallo Community,

      Ich habe oft gehört das das Umziehen mit Katzen schnell zum Problem werden kann. Dabei sollen viele verschiedene Faktoren zum Verhängnis werden.. Hattet ihr schon mal Erfahrungen damit? War es denn echt so schlimm, dass man da auf viele Details achten muss? Ich hab nur die Problematik dahinter bereits mitbekommen.. Hättet ihr vielleicht ein paar Ideen oder Kommentare dazu, da ich in den nächsten Monaten komplett ausziehen werde und meine Katze am liebsten mitnehmen möchte.

      Danke im Voraus für eure Hilfe und noch ein schönes Wochenende!
    • Wir sind mit unseren Katzen schon ein paar Mal umgezogen und hatten nie Probleme. Habe mir auch ehrlich gesagt keine Gedanken dazu gemacht. Die beiden haben ihre neue Umgebung immer direkt akzeptiert. Muss aber dazu sagen, dass sie reine Wohnungskatzen sind bzw. waren (eine lebt nicht mehr).
      Es gibt ein Leben ohne Hund, es lohnt sich nur nicht!
    • Hallo :ciao: !
      Was soll es für Probleme geben =O ?
      Wir sind vor 10 Jahren mit 5 Katzen von einer Wohnung in ein Haus mit Garten umgezogen.

      Von wievielen Katzen reden wir denn überhaupt?
      Wichtig ist, mMn das die Katzen im neuen Domizil schon vertraute Sachen vorfinden. Klos, Kuschelhölen, Kratzbaum,,, und das die Katz( en) mit den letzten Sachen und den Menschen umziehen.
      Also nicht die Katz(en) alleine in der alten oder neuen Wohnung alleine sind.
      Wenn man das gut plant sehe ich da keine großen Probleme :hund-lol: !
      Liebe Grüsse
      Andrea


      Das einzige was man für Geld nicht kaufen kann ist das Schwanzedeln eines Hundes :love:
      Walt Disney
    • Also ich hätte es mir einfach gemacht und einfach die Tipps befolgt, die die Susy Utzinger Stiftung gibt. Die haben 5 Tipps, die man befolgen kann. Eigentlich ziemlich grundlegende. Zum einen, wie wurde der neue Ort gereinigt? Katzenfreundlich? Dann auch der eigentliche Transport. Dann noch typische Sachen, wie das die Katze sich an die Wohnung gewöhnen soll, wenn sie eine Freigängerin ist. Also 2 Wochen oder 2 einsperren. Aber ich denke das versteht sich von selbst und den Rest kann man nachlesen :D
    • Ich hatte einmal ein Problem bei einem Umzug mit Katze. Unser Kater damals war sehr anhänglich, er wurde von uns mit der Flasche aufgezogen und war schon ca. 8 Jahre alt, als ich bei meinen Eltern ausgezogen bin. Der Kater war Freigänger und auch in meiner neuen Wohnung hatten wir einen Garten. Ich nahm den Kater also mit. Einige Tage hatten wir ihn zu Eingewöhnung nicht rausgelassen, dann anfangs kurze Ausflüge in den Garten und irgendwann die Katzenklappe auf Dauer wieder geöffnet.
      Die Wohnung meiner Eltern war nur ca. 1 km entfernt, eine große Kreuzung lag dazwischen. Ein paar Wochen war alles super, dann kam der Kater nicht nach Hause. Am folgenden Tag stand er bei meinen Eltern vor der Tür. Wir haben ihn dann wieder zu uns geholt und nachdem er den Weg nun kannte ist er immer wieder schnurstracks zu meinen Eltern marschiert. Mit der Angst, ihn irgendwann von der Kreuzung kratzen zu müssen, sind wir zu dem Entschluss gekommen, dass er bei meinen Eltern wohnen bleibt.
      Ich möchte mir gerne einreden, dass er sehr ortsgebunden war - alles andere spräche wohl eher gegen mich :whistling: :rolleyes: :/
      Liebe Grüße
      Christine & Jakina