Meine Mädels

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Schön macht ihr drei das! :thumbsup:

      Das Target-Training mit der Hinterhand mache ich mit Lani auch.
      Und das ist auch tatsächlich mal was Neues für uns. :D :hund-lol:
      Targets mit Vorderpfoten oder Nase kann sie schon ewig... aus dem Treibball und von diversen Tricks.
      Aber für die Hinterpfoten hatten wir bislang keine Verwendung ;) . (Bis auf den "iss'n Rüde" Hinterbein-hoch-Trick)

      Jetzt übe ich das aber mit ihr im Rahmen unseres Physio-Trainings eben besonders mit den Hinterpfoten.
      Ich mache das allerdings mit nem auf dem Boden liegenden Frisbee, weil sie ganz gezielt setzen soll.
      Klappt auch schon ganz gut. :knochen: :thumbup:

      <3 liche Grüße von Carola mit Lani :pfote:

      „If you choose to live with a dog please take the time to learn about dog behavior and their individuality and who they are and what they want and need ...“ (Marc Bekoff)
    • Das Hinterhandtarget werde ich auch mal mit meinen Hunden üben. Einen Trick bei dem sie ihre Hinterpfoten einsetzen sollen kennen meine Jungs noch gar nicht.
      Liebe Grüße von meiner "Männer-WG" und Selina

      Die Reise des Lebens in der Gesellschaft von Hunden ist wie eine Reise mit Engeln, Führern, Hütern, Hofnarren, Schatten und Spiegeln.
      Suzanne Clothier
    • Sehr, sehr cool, die Videos! :thumbsup:

      Wir haben jatzt lange nichts gemacht....hat sich irgendwie nicht ergeben.... aber jetzt im Herbst!Winter möchte ich wieder verstärkt loslegen mit irgendwelchen Tricks, und deshalb bin ich auf Ideen-Suche. :D Da kommen mir solche Videos gerade recht. :thumbsup:

      Sehr interessant finde ich auch die Sache mit dem Hinterlauf. Das stelle ich mir richtig schwierig vor.
      Mal sehen, ob wir da was hinkriegen.

      Wobei ich da Carolas Version fast einfacher finde?

      DogGirl schrieb:

      Ich mache das allerdings mit nem auf dem Boden liegenden Frisbee, weil sie ganz gezielt setzen soll.
      Mit einem Frisbee kann man vielleicht punktgenauer arbeiten, weil der Hund eher spürt, worauf es ankommt?


      Wie auch immer - ich wäre sehr dankbar für weitere Videos zwecks Ideenklau. :D
      Liebe Grüsse von Doris und den Jagdraubtieren Paul und Rudi
    • Ich weiß nicht, ob es einfacher ist, weil die Fläche ja kleiner wird mit einem runden relativ kleinen Frisbee im Vergleich zum gefalteten Handtuch.
      Ist aber - glaub' ich - egal, denn es geht ja in erster Linie darum, dass sie die Idee verstehen, die Hinterpfoten zu nutzen.

      Mir geht es darum, dass Lani lernt, einzeln ihre Hinterpfoten auf das Target zu stellen - also links und rechts jeweils auf Ansage.
      Sie belastet nämlich von sich aus links deutlich mehr als rechts, wie ich jetzt weiß.
      Das rechte Hinterbein wird in der Gegend rumgestreckt (beim Pieschen immer! und bei allen Tricks auch) und links trägt stattdessen das Gewicht. 8|
      Das ist nicht gesund auf Dauer. Und es hat sicherlich auch einen Grund...

      Also wollen wir da mehr Muskeln aufbauen (natürlich beidseitig) - aber ich möchte auch üben, dass sie bewußt beide Pfoten nutzt.

      <3 liche Grüße von Carola mit Lani :pfote:

      „If you choose to live with a dog please take the time to learn about dog behavior and their individuality and who they are and what they want and need ...“ (Marc Bekoff)
    • Ich habe deswegen auf Empfehlung der Trainerin mit einem Handtuch angefangen, weil man da die Fläche sehr leicht häppchenweise verkleinern kann. Sobald die Hunde mal richtig verstanden haben um was es geht und das ganze auch mit einem Kommando belegt ist, wird das Handtuch ausgetauscht gegen ein „ordentliches“ Bodentarget. Wenn die Veeknüpfung „Kommando-Hinterpfoten auf irgendwas stellen“ mal funktioniert ist das Target beliebig austauschbar, so die Theorie ;)
      Viele Grüße von Heike und den Mädels
    • Ich find euer Spaziergeh Video auch total schön anzusehrn, so ruhig und gelassen :ommmm:

      Den Hinterhand Target werd ich mit Nacho auch mal versuchen. Er steht total auf Handtargets mittlerweile, da arbeitet er richtig motiviert und mit Freude mit (und es sieht auch richtig witzig aus wie er das macht, zugegeben)
    • Easy schrieb:

      Ich habe deswegen auf Empfehlung der Trainerin mit einem Handtuch angefangen, weil man da die Fläche sehr leicht häppchenweise verkleinern kann. Sobald die Hunde mal richtig verstanden haben um was es geht und das ganze auch mit einem Kommando belegt ist, wird das Handtuch ausgetauscht gegen ein „ordentliches“ Bodentarget. Wenn die Veeknüpfung „Kommando-Hinterpfoten auf irgendwas stellen“ mal funktioniert ist das Target beliebig austauschbar, so die Theorie

      Stimmt - das klingt logisch. :thumbsup:
      Liebe Grüsse von Doris und den Jagdraubtieren Paul und Rudi
    • Hanca schrieb:

      Wie auch immer - ich wäre sehr dankbar für weitere Videos zwecks Ideenklau.
      Ich hab verstanden :D .

      Ich hab schon mal reingespickelt in die Trainingsaufgabe für nächste Woche, da steht Plankentraining (Hund steht auf einer Fläche die so groß ist wie er selbst wie festgetackert und bewegt sich nicht, egal wie ich mich bewege, also ein klassisches "Steh"-Kommando) und Kinntarget (Hund legt sein Kinn in meine Handfläche und gibt auch Gewicht ab und lässt sich führen) auf dem Programm, ich glaube, bis meine Mädels diese Aufgaben alle wirklich verinnerlicht haben und wirklich können vergehen Monate - und wir sind ja dann erst in Woche 3 von 8 8o - bin schon sehr gespannt was noch alles so kommt, ab Woche 4 sind die Aufgaben noch nicht einsehbar... ;)
      Viele Grüße von Heike und den Mädels
    • Easy schrieb:

      Dankeschön, aber mir ist beim Anschauen vom Video aufgefallen, dass ich manchmal geklickt habe, obwohl die Nase nicht wirklich am Post-it war zum Beispiel. Oder auch waren die Hinterpfoten nicht immer sauber auf dem Handtuch wenn ich geklickt habe.

      Ich bin ein Korinthenkacker was das betrifft... :whistling:
      In dieses Boot kann ich mich dazusetzen.
    • Ich geh ja fast jeden Abend mit den Mädels nochmal runter in die Praxis, entweder üben wir bissle Tricks, oder ich mache bissle Gymnastik, oder einfach nur bissle Quatsch.

      Heute hatte ich irgendwie nicht wirklich Lust, hatte einen etwas anstrengenden Tag...

      Und dann setzt sich Pepper vor mich und schaut mich genau so an - minutenlang...... :love:



      Und nun ratet mal, wo ich gerade herkomme... :rolleyes:
      Viele Grüße von Heike und den Mädels
    • Es wäre doch langweilig wenn man die kleinen Rituale mit den Hunden nicht hätte. Die Rituale mit meinen Hunden werden mir besonders fehlen wenn sie irgendwann über die Regenbogenbrücke gegangen sind.
      Liebe Grüße von meiner "Männer-WG" und Selina

      Die Reise des Lebens in der Gesellschaft von Hunden ist wie eine Reise mit Engeln, Führern, Hütern, Hofnarren, Schatten und Spiegeln.
      Suzanne Clothier