Hundeschule oder Selber Trainieren ?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo Mojoboy,
      dazu müsste man wissen wie alt Dein Hund ist, welchen Trainingstand hast du usw.

      Eine gute Hundeschule ist, meiner Meinung nach, immer einen Besuch wert. Und Training zu Hause genau so. Wobei das Training zu Hause niemals aufhört wenn man einen Hund hat. Aber die Hundeschule kann einem gut erklären, wann man was wie zu machen hat. Denn in der Hundeerziehung kommt es immer auf das richtige Timing und die richtige Körpersprache an. Und das muss der Hundehalter kapieren!
      Liebste Grüße Susa und die elf Pfoten <3

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Susa ()

    • Ich schließe mich Susa an.

      Wenn Du zudem schreibst "oder selber iwie zu trainieren" heißt das für mich, dass Du selbst gar nicht weißt, wie Du trainieren sollst. Daher würde ich noch ein Stück weitergehen und sagen, Du solltest auf jeden Fall eine Hundeschule besuchen!

      Schön wäre es im Übrigen, wenn Du Dich und Deinen Hund in der Rubrik "Vorstellung" vorstellen würdest, damit wir wissen, mit wem wir es hier zu tun haben ;)
      Es gibt ein Leben ohne Hund, es lohnt sich nur nicht!
    • Hallo Mojoboy!

      Erst einmal herzlich willkommen!

      Bevor ich auf die Frage eingehe hätte ich da noch ein paar Fragen. ;)

      Wie alt bist du?
      Hattest du schon mal einen Hund oder Hunde?
      In welchem Bundesland wohnst du?
      Wie alt ist dein Staff-Mix?
      Was habt ihr bisher geübt?
      Wie heißt dein Hund? (Ich denke mal Mojo, weiß es aber nicht)

      Mit den bisherigen Informationen kann ich ehrlich gesagt nichts anfangen und Staffs sind ja auch nicht in jedem Bundesland (eigentlich in keinem :rolleyes: ) so gerne gesehen. Das heißt für mich aber auch, dass du/ihr euch da auf ganz dünnem Eis bewegt. Wir reden hier von der Kategorie "Kampfhund" und da wird schon sehr genau hingesehen von Behördenseite! Ich finde diese Hunde ja toll, doch das bringt dir im täglichen Leben nun mal nichts. Daher bitte ich um Beantwortung der ganzen Fragen, auch wenn es vielleicht nervt. ;)

      Liebe Grüße,
      Wulf und Dumbledore

      P.S.: Grundsätzlich ist eine GUTE Hundeschule immer zu empfehlen. Gut muss sie halt sein und sich auch wirklich auskennen. Doch das ist ein anderes Thema...
      und Merlin und Hexe und Bessy
    • Hallo Mojoboy,

      Generell würde ich sagen Hundeschule ist immer eine richtige Entscheidung. Mit guten Hundeschulen zu arbeiten ist super und ich habe bisher nur tolle Erfahrungen damit gemacht. Zusätzlich hat dein Hund in der Hundeschule auch Kontakt mit anderen Hunden und kann sich so besser entwickeln.
      Training zuhause sollte sowieso in deiner Routine mitenthalten sein. Hundeschule hat natürlich einen Zeitlichen Aufwand je nachdem wie mobil man ist. Mit diesem Problem wurde ich auch schon konfrontiert und habe deshalb eine Online Hundeschule probiert. Ich muss sagen ich war auch sehr positiv überrascht und habe so auch meine Ziele erreicht die ich angestrebt habe.
      Daher würde ich diese Option sehr gerne weiterempfehlen und als tolle Alternative zur klassischen Hundeschule bezeichnen.
      Ich pack die einfach mal den Link zur Online Hundeschule hier mit rein. Natürlich gibt es noch viele andere Seiten die das anbieten aber wie gesagt bin mit dieser sehr gut klargekommen.

      go.King-Sales.172.digistore24.com/

      Hoffe das hilft dir evtl. weiter

      LG
      Tim
    • Hallo timpeters!
      Mich würde mal interessieren, was der Spaß kostet. Ich habe nämlich keine vernünftige HuSchu in meiner erreichbaren Nähe.
      Und bitte keine Wischiwaschi Aussage!
      Liebe Grüsse
      Andrea


      Das einzige was man für Geld nicht kaufen kann ist das Schwanzedeln eines Hundes :love:
      Walt Disney
    • Hallo zusammen, hallo Tim!

      Ich habe mir die Seite gerade mal angeschaut und musste herzlich lachen.

      Dat Janze ist ja in Modulen aufgebaut. Kann mir mal jemand erklären, warum Modul Modul 3 (Ohne Leine, eine neue Freiheit) vor Modul 5 (Abrufen in jeder Situation) "gelehrt" wird? Hat sich mir nicht so wirklich erschlossen. Wieso lasse ich Hund frei laufen wenn er den Rückruf noch nicht beherrscht? ?(

      Und wenn alle Sachen vorher abgearbeitet sind kommt Modul 7: "So lernt ihr Hund richtig". ?( Verstehe ich auch nicht. Fänd ich eigentlich als Basic wesentlich sinnvoller für den Halter. Auch Modul 6 (3 effektive Wege der Kommunikation) laufen bei mir eigentlich mehr unter Voraussetzung für eine vernünftige Erziehung und, wichtiger noch, für ein vernünftiges und gutes Miteinander zwischen Hund und Mensch. ?( Aber ich muss ja nicht alles verstehen... :D

      Mich würde ja mal der Bonuskurs "Fährtentraining" interessieren.

      @ Andrea
      Der ganze Kurs, wenn ich das richtig verstanden habe, kostet 69,90 Euronen für Lektionen 1 bis 12.

      Liebe Grüße,
      Wulf und Dumbledore
      und Merlin und Hexe und Bessy
    • Hallo zusammen,

      ja stimmt kostet 69 Euro.
      kann eure Kritik nachvollziehen aber kann trotzdem sagen das ich nichts schlechtes über das Programm sagen kann.
      Wie gesagt es gibt sicherlich andere Varianten von Onlineschulen aber diese hatte ich eben damals getestet und verkehrt war es aujedenfall nicht
      Falls jemand ein anderes tolles Onlinetraining hat würde ich mich freuen über einen Link :)

      LG tim
    • Wenn es öffentlich zugänglich ist ( z. B. YouTube) dann ja.
      Wenn der Link nicht erwünscht ist "radiert" @Panama den Weg :haumichweg: !
      Liebe Grüsse
      Andrea


      Das einzige was man für Geld nicht kaufen kann ist das Schwanzedeln eines Hundes :love:
      Walt Disney
    • Ich finde in einer guten Hundeschule lernt eigentlich nicht der Hund, sondern der Hundehalter wie man den Hund trainieren soll (Handling und Hund/Mensch-Team). Die eigentliche "schwere" Arbeit erfolgt eh zuhause mit ständigen Wiederholungen und Geduld.
      Bei diesem Mix würde ich generell zwingend eine gute Hundeschule empfehlen, die sich aber auch mit diesen Hunden auskennt (keine Hütehund dominierte) - autodidaktische Ausbildung kann hier früher oder später zu ernsthaften Problemen führen, wenn man wenig Erfahrung mit Hunden und deren Charakter/Verhalten hat.
    • Servus und Willkommen auch von mir :)

      Ich kann mich meinen Vorschreibern im Großen nur anschließen.

      Je nachdem wie alt dein Hund ist, ob er unsicher oder rüpelhaft ist, der Terrier überwiegt und er schnell aufgeregt ist, hat Anspringen nichts mit Spielen zu tun. Ohne es böse zu meinen... 'der will nur spielen' ist DIE Aussage von Haltern, die eigentlich mit der Situation überfordert sind.

      Deswegen finde ich es klasse, dass du daran arbeiten möchtest! :thumbup:

      Denn gerade mit einem Listenhund kann dass sonst sehr schnell sehr viel Ärger geben. Deswegen als allererste Maßnahme: Geschirr dran, (Schlepp-)Leine dran.. und ihm gar nicht mehr die Möglichkeit geben, andere Leute anzuspringen.

      Selbst trainieren musst du so oder so ;) - eine HuSchu ist wie schon geschrieben wurde Unterricht für 'dich', wie du adäquat trainierst und im Alltag planst und reagierst.

      Sich Anleitungen aus dem Internet zu holen, auch diesen Modulblock, sehe ich wie @Wusan sehr kritisch. Vor allem da so ein Fertigblock nie die individuelle Situation berücksichtigt.
      Da sollte man selbst schon eine sehr gute Basis und Erfahrung zur Beurteilung der Qualität haben, um selbst oder mit Onlinehilfe an Problemen(!, damit meine ich keine Tricks oder Beschäftigung) zu arbeiten.


      Spy0411 schrieb:

      Bei diesem Mix würde ich generell zwingend eine gute Hundeschule empfehlen (...) autodidaktische Ausbildung kann hier früher oder später zu ernsthaften Problemen führen, wenn man wenig Erfahrung mit Hunden und deren Charakter/Verhalten hat.
      Da bin ich absolut bei dir :thumbup: Aber..

      Spy0411 schrieb:

      die sich aber auch mit diesen Hunden auskennt (keine Hütehund dominierte)

      ... auch wenn da 90% Hüter auf dem Platz sind, sagt das nichts über die Qualität der HuSchu (nur über den Gusto der Kunden ;) ). Wichtig für mich an einer guten HuSchu ist, dass sie individuell, gewaltfrei und positiv Verstärkend arbeiten. Das funktioniert in meinen Augen auch bei jedem Hund, egal ob Zwerg oder Molosser, Hüter oder Terrier. Man muss 'nur' rausfinden, was für den jeweiligen Hund gerade positiv ist. Die haben da durchaus andere Ansichten als der Mensch / Halter. :whistling:


      Für die Trainersuche kann ich die Initative 'für gewaltfreies Hundetraining' (mit Suchfunktion nach PLZ im gesamten deutschsprachigen Raum) empfehlen. Gerne mit Link oder ohne, öffentlich oder per PN. :saint:

      LG und viel Erfolg,
      Anna mit Miepsies
    • Hallo Manfred!

      Jetzt reicht es mir so langsam! Immer nur deine Online-Hundeschule, da habe ich jetzt die Faxen dicke.

      Beitrag wird gelöscht und weitere Beiträge mit Verweis auf diese "Hundeschule" auch. Entweder du bringst dich persönlich hier ein oder du lässt es!

      Wulf (als Mod)
      Hundeliebender aus Berlin